Poesiemeister 1994

Auswertung 2

Auswertung 1
Auswertung 3

Die letzte Vorgabe war sehr pferdeselig, wie Ihr sicher bereits gemerkt habt. Peinlicherweise enthält auch das Original "Pferde" als Reimwort. Ich möchte Euch nun ein neues Konzept für Poesiemeister vorstellen, das - so meine ich - die Form der Auswertung revolutionieren kann: die Presse. Damit ist gemeint, daß Ihr gerne und viel kommentieren, lästern, Eure Rivalen beschimpfen und für schlechte Dichter halten und ganz allgemein herumlabern dürft UND! Und! Und ich werde es sogar hier in die Auswertung aufnehmen! Also - viel Spaß mit dieser Auswertung, und dichtet mal schön. Übrigens (auf eine Nachfrage hin): die Vorschläge werden vom Computer automatisch gemischt. Es ist also durchaus möglich, daß das Original die erste oder letzte Fortsetzung ist; darauf habe ich keinen Einfluß.

Die Vorgabe 2 war:

    Viel tausend Leichen lagen dort
    Erbärmlich auf blutiger Erde

Auf den Vorschlag 1

    uns grausend weichen wir den Ort
    auf daß uns mutiger werde.

von Qualle tippte diesmal nur Oliver Klink. Gut für die anderen, schlecht für Qualle: einen schimmligen Punkt. Wahrscheinlich haben die Leser die geniale Konstruktion mit "uns grausend" für einen Tippfehler gehalten ("und grausend") - so kann Verse-Überkonstruktion in Punkte-Unterversorgung ausarten (snigger). Da Benjamin diesmal nicht mitdichtete und besonders nicht mitriet, bleibt die Führung von Qualle aber ungefährdet.

Vorschlag 2 stammte von Thorsten Messer:

   Ein Anblick, der viele erinnern werde,
   doch auch bald ist die Erinnerung fort.

Auch sehr schön, wenn auch nicht das Original. "Zu lang, paßt nicht" der knallharte Kommentar von Chefkritiker Max. Daher leider keinen Punkt für Thorsten.

Pferdelos, aber dafür leicht unvollkommen gereimt der Vorschlag 3 von Steven:

   dahingerafft durch mancherlei Geschosse
   und voll mit bleierner Schwere

Bambamm. VOLL mit BLEIerner SCHWEre. Kommt nicht schlecht. Aber "Geschosse paßt irgendwie nicht", meint Max, und recht hat er, so scheint es. Denn niemand konnte sich mit diesem Vorschlag anfreunden, und das macht in der Summe null Punkte.

Einer meiner beiden persönlichen Favoriten war der Vorschlag 4 von Ripley:

   König Ansgar lachte in einem fort
   mit hämischer Gebärde.

Soviel Mut, eine neue Figur einzufügen, und die auch noch hämisch grinsen zu lassen, muß belohnt werden. So dachte auch Volker Schardin, sonst aber keiner - daher aber immerhin doch noch einen Punkt.

Final der Vorschlag 5:

   nach langem, unheilvollen Kampf
   dahingerafft vom Schwarzen Tod.

von Max. Achim Bietmann fand diesen Vorschlag prima. Ein Pünktchen für Max.

Vorschlag 6 stammte von Pedl Rau:

   Der Wind nahm ihre Seelen fort
   so wie der Schäfer seine Herde.

Ripley und Rüdiger Klings haben sich für diesen Vorschlag erwärmen können: 2 Punkte.

Vorschlag 7 stammte von Benjamin, der ziemlich große Mühe hatte, sich irgendetwas zusammenzudichten, aber "zwingen" mußte rein, soviel war klar:

   So zwingen wir durch diesen Mord,
   daß endlich Frieden werde.

Und keine Pferde - eine ziemlich hoffnungsvolle Fortsetzung. Max und Anja Andres tippten drauf; zwei Punkte.

Sowas von furchtlos und kühn, der Typ in Vorschlag 8 von Achim Bietmann:

   doch er stand kühn an diesem Ort.
   Furchtlos saß er auf seinem Pferde.

Pedl Rau gab diesem Vorschlag den Vorzug (ein Punkt).

Der andere meiner persönlichen Favoriten war Vorschlag 9 von Rudolf Gross:

   Der Truppenkoch ergreift das Wort:
   "Zur Suppe heute 'ne Beschwerde?"

Hierfür hätte es eigentlich einen GM-Punkt gegeben, wenn die Spielregeln dies vorsehen würden. Ein rundum gelungener Versuch, die Atmosphäre des Gedichtanfangs auch in die nächsten beiden Zeilen rüberzuretten. Natürlich kein Punkt, aber das hatte Rudolf sicher auch nicht erwartet.

Vorschlag 10 stammt Alex Mottok:

   Zur gleichen Zeit, an and'rem Ort
   versah man, daß reicher man werde.

Qualle meinte, daß dies der einzige Vorschlag neben Nr. 16 sei, der das Versmaß der ersten beiden Zeilen exakt wiederholt. Und inhaltlich gefiele ihm das auch ganz gut. Tja, wenn Dichten so einfach wäre - beides sind natürlich nicht die Originalfortsetzungen. Ein Punkt für Alex.

Torsten Koeppe ist für Vorschlag 11 verantwortlich:

   Ihr Schlächter ist schon lange fort
   mit seiner mongolischen Herde.

Auf diesen Vorschlag tippte Steven, so daß Torsten einen Punkt dafür erhält.

Für die Tierlieben Vorschlag 12 von Marina:

   jammervoll die Augen der Pferde,
   welch Geistes Kind ist dieser Mord?

Tierliebhaber scheint es aber im ganzen weiten Netz nicht zu geben; irgendwie haben die Mitpoeten verkannt, daß die Problemstellung der ersten beiden Zeilen nicht etwa der Tod der tausend Leichen, sondern das Gefühl der inneren Leere von deren Pferden ist. So gibt es nur null Punkte für Marina.

Vorschlag 13 von Claude Stoetzler

  Zerstört ist nun der eine Ort,
  der deines Sohnes Leben nährte.

ist ebenfalls nicht so recht durchgedrungen (null Punkte). Trotz des genialen Reimes von "Erde" auf "nährte", was fast so schön ist wie Wagners Versuch, "Reiche" auf "Schweige" zu reimen (Wagner war Sachse).

In die Reihe der "Nullen" gehört auch Heinrich Heine, der für Vorschlag 14 verantwortlich war:

   Nackt ausgeplündert, verstümmelt, zerfleischt,
   daneben die Äser der Pferde.

So schlecht kann eben nur ein Dichter dichten. Weder stimmt das Versmaß noch entblödete er sich nicht, auf "Erde" trivial "Pferde" zu reimen. Okee, die Reihung "ausgeplündert, verstümmelt, zerfleischt" hat irgendwo was Eindrucksvolles, aber es ist schon beschämend, wozu deutsche Dichter in der Lage sind, wenn sie mal so richtig gefordert werden.

Heinrich Heine hat diese jammervollen Zeilen als Teil seiner Ballade "Das Schlachtfeld bei Hastings" gedichtet. Die Anfangszeilen:

   Der Abt von Waltham seufzte tief,
   Als er die Kunde vernommen,
   Daß König Harold elendiglich
   bei Hastings umgekommen.

   Zwei Mönche, Asgod und Ailrik genannt,
   Die schickt' er aus als Boten,
   Sie sollten suchen die Leiche Harold's
   Bei Hastings unter den Toten.

   Die Mönche gingen traurig fort
   Und kehrten traurig zurücke:
   "Hochwürdiger Vater, die Welt ist uns gram,
   Wir sind verlassen vom Glücke.

   Gefallen ist der bessre Mann,
   Es siegte der Bankert, der schlechte,
   Gewappnete Dieb verteilen das Land
   Und machen den Freiling zum Knechte.

   Der lausigste Lump aus der Normandie
   Wird Lord auf der Insel der Briten;
   Ich sah einen Schneider aus Bayeux, er kam
   Mit goldnen Sporen geritten.

   Weh' dem, der jetzt ein Sachse ist!
   Ihr Sachsenheilige droben
   Im Himmelreich, nehmt Euch in acht,
   Ihr seid der Schmach nicht enthoben.

   usw. usf.

Zu Recht hat Heinrich keine Stimme abbekommen. So geht's, wenn man sich auf seinen guten Namen verläßt!

Vorschlag 15 von Stefan Spindler:

   er kam, sah und sagte Mord!
   Was aber keiner merkte.

hat einen gewissen Charme. Diese Nichtmerker, wo doch die Fakten auf dem Schlachtfeld liegen! Aber dennoch: kein Punkt für Stefan.

Von Joachim Stehle stammt Vorschlag 16:

  erschöpfte Männer zogen fort,
  begleitet vom Stampfen der Pferde.

Marina hielt diesen Vorschlag für das Original, was für Joachim einen Punkt ausmacht.

Anja Andres dichtete als Vorschlag 17:

   Von den Vielen keiner wiederkehrte.
   Wie war geschehen der schreckliche Mord?

Ja, wie? Diese Frage interessierte leider keinen, daher nichts für Anja.

Vorschlag 18 von Rüdiger Klings bestach durch seine unverfrorene Beknacktheit:

   Der Hauptmann schrie Merde!
   Jetzt haben wir nur noch die Pferde.

Das wurde von Rene Dröge (Guderian) auch gleich mit einem Punkt belohnt. "Ich tippe auf die Nummer 2-18, nicht, weil ich glaube, daß es die richtige Fortsetzung ist, nein, sondern weil ich es einfach am besten fand." Ein Überzeugungstäter, da kann man nichts machen.

Der Vorschlag, der am meisten Punkte absahnte, war der 19.:

   Die folgten dem Ruf nach Streiten und Mord,
   des Krieges geschlachtete Herde.

Er stammt von Peter Kretschmar. Auf ihn tippten Alex Mottok, Stefan Schwaiger und Joachim Stehle: drei Punkte also für Peter.

Das ergibt folgenden Punktestand nach zwei Runden:

                                alt    diesmal   Gesamt
Qualle                          9      1         10
Benjamin                        5      2         7
Peter Kretschmar                0      3         3
Achim Bietmann                  2      1         3
Torsten Koeppe                  2      1         3
Pedl Rau                        0      2         2
Alex Mottok                     1      1         2
Marina                          2      0         2
Ripley                          0      1         1
Max                             0      1         1
Torsten Koeppe                  0      1         1
Joachim Stehle                  0      1         1
Rüdiger Klings                  0      1         1
Simon Klaiber                   1      -         1

Alle übrigen haben bislang keinen Punkt erreicht.

Auswertung 1
Auswertung 3