Poesiemeister - Auswertung 08
Zur Auswertung 07
Zur Auswertung 09

Der Reim
muß bleim!


Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Die Vorgabe 8 lautete:

Auch das Blut ist nicht zu beruhigen
an diesem Morgen, fliehend keucht es

Fortsetzungen:

8-1 von Michael Lauter
hungernd nach neuen Taten,
sucht es nach Auswegen.

Tip von:
Dorothee Raffenberg

8-2 von <Michael Krüger>
durch meinen Körper, als sei kein Halt
mehr. Das andere Ufer ist unsichtbar.

Tip von:
Sabine Naumann
Michael Lauter
Bertram Herburger

Kommentare:
Dieses Gedicht stammt von Michael Krüger und wurde 1982 geschrieben.

Es reimt sich nicht. Hm. Da kann man nichts machen. Der Autor hat es eben nicht gewollt...

Auf der Brücke

Der Fluß ist gestiegen über Nacht,
am Morgen flüchtet das braune Wasser
der Schmelze unwillig unter mir weg.
Kein Bild kann sich halten im Spiegel
der Natur. Und doch bleibst du stehn.
Auch das Blut ist nicht zu beruhigen
an diesem Morgen, fliehend keucht es
durch meinen Körper, als sei kein Halt
mehr. Das andere Ufer ist unsichtbar.
Und kein Meer weit und breit, in das du
dich stürzen kannst. Nur übertriebene
Bilder in tragsichen Wirbeln,
die im Wasser gurgelnd untergehn.

8-3 von Alexander Mottok
pulsierend durch finstere Abgründe
des inneren Selbst - rastlos und ohne Ziel.

Tip von:
Joachim Belinski

Kommentare:
Hmmm... mit "rastlos und ohne Ziel" bin ich nicht 100% glücklich ("vor den Augen ein Ziel, das genau niemand kennt"), aber nur "der inneren Selbst" ist zu kurz fuer die zweite Zeile... nun ja, mal sehen. Wenigstens wird hier keine Fortsetzung aus Mangel an Versmass scheitern... [Alexander Mottok über seine eigene Fortsetzung]

8-4 von Kerstin Mönkemeyer
weiter. Die Brüste beben angstvoll,
doch der Tag hat kein Erbarmen.

Keine Punkte.

Kommentare:
Ihr immer mit euren (unseren?) Brüsten... [Sabine Naumann]

8-5 von Saskia Schürmann
Die Hitze steigt in die Stirn. Und doch
halte ich den Atem an und blicke hinab.

Tip von:
Kerstin Mönkemeyer

Kommentare:
"Die" ist groß - ohne Punkt kein Satzanfang; die zweite Zeile wurde auch klein begonnen. [Sabine Naumann]

8-6 von Dorothee Raffenberg
das Ungeheuer meiner ruhelosen Nächte,
es hat in meinen Adern Sturm gepeitscht.

Tip von:
Robert von Ulmer
Ingo Prinz
=2 Punkte.

Kommentare:
"Sturmgepeitscht" gibt es ja... wer peitscht den schnellen Sturm? [Sabine Naumann]

8-7 von Joachim Belinski
auf der Lauge. Schillernd brechen sich
die Knoten im Wahn des Alltags wieder.

Keine Punkte.

8-8 von Hattu Brand
Das Herz, es pocht in roher Wallung,
das Morgensgrauen stets bereut es....

Keine Punkte.

8-9 von Ingo Prinz
aderweit und läßt ein Schnaufen
wie im Keller unter Kohlen ausgestaltet

Keine Punkte.

8-10 von Robert von Ulmer
auf Raten. Die Gewalt der Stille bricht
sich Bahn. Das Muster ist das gleiche,

Tip von:
Saskia Schürmann

8-11 von Henning Jensen
und bricht im Eiter aus.
Die großen Werke werden morgens nicht getan.

Keine Punkte.

8-12 von Bertram Herburger
durch die Adern, aus den Wunden
fließt es und versickert nutzlos.

Tip von:
Henning Jensen

8-13 von Sabine Naumann
durch den Wald, der Tag graut.
Wer zuviel wagte, muß nun vergehen.

Keine Punkte.

Tabelle der Poesiemeister

   1. Sabine Naumann                 17 (+2)
   2. Alexander Mottok               11 (+1)
      Michael Lauter                 11 (+3)
      Dorothee Raffenberg            11 (+2)
   5. Robert von Ulmer               10 (+1)
   6. Bertram Herburger              7 (+3)
   7. Sabrina Lauritzen              6
      Henning Jensen                 6
      Sebastian Sager                6
  10. Jaguar                         5
      Kerstin Mönkemeyer             5
  12. Christoph Bohm                 4
      Ingo Prinz                     4
  14. Saskia Schürmann               2 (+1)
  15. Joachim Belinski               1
      Björn Feustel                  1
      Hattu Brand                    1
      Carsten Wesel                  1
Die übrigen Mitspieler haben bislang noch keinen Punkt.