List & Tücke 6 - 10

Zur L&T-Hauptseite
L&T 1-5
L&T 11-15
Das Motiv "Ork mit Dolch und Goldsack" in einer alten, noch von mir gezeichneten Fassung.

L&T 6

Meine Hardware-Ausstattung machte einen riesigen Sprung vorwärts: Ich hatte mir einen NEC P 6 Plus geleistet. Der kostete 1.900 DM bei Brinkmann, und ich mußte ihn mir damals auf Kredit kaufen. Der Drucker hat dafür jahrelang zuverlässig seinen Dienst bei mir versehen, und das war ein anstrengender Dienst. Schließlich mußten jeden Sonntag ca. 300 Seiten gedruckt werden.

Außerdem schlug der Blitz bei mir ein, und zwar im buchstäblichen Sinne. Der Blitzschlag vernichtete meinen CPC. Was nicht ganz so schlimm war, denn ich hatte deren inzwischen mehrere, und außerdem war ich versichert.

Anzeigen

Auch heuer findet wieder eine Aufführung der Orkschen Theatergesellschaft Vlaatsch (OTV) zum diesjährigen vierten Geburtstag unseres Herrschers Thorvald Bonecrusher statt (wie ja hinlänglich bekannt ist, hat er ca. acht Mal pro Jahr Geburtstag - wegen der Geschenke).

Diesmal wird "Hochkönig Liihr" aufgeführt, jene beliebte orksche Komödie, aus der das berühmte Zitat stammt, welches die Beziehung der Orks zu Khurrad so treffend beschreibt:

"As flies to wanton boys
are we to Khurrad,
he uses us for his sports."

Oder, in einer den Orks geläufigeren Sprache ausgedrückt:

"Was Fliegen sind den müß'gen Knaben,
das sind wir Khurrad,
er tötet uns zum Spaß."

"Hochkönig Liihr" von Glotzauge Schreibab basiert auf einem Stück eines menschlichen Autors, in dem eben jener Hochkönig Liihr so dämlich ist, freiwillig (!!!) abzudanken und das Schwarze Reich unter seinen Töchtern (!!!) aufzuteilen, zwischen denen es dann zum Krieg kommt.

Obwohl diese amüsante Handlung schon reichen würde, um die Orks zu wahren Lachkrämpfen zu reizen, verbesserte Glotzauge das Stück noch. Er warf 90% des im Original sowieso meist unverständlichen Textes hinaus und führte stattdessen zahlreiche Gefechte, Metzeleien und Folterszenen ein, die dieses Stück zu einer der meistgespielten Komödien im Schwarzen Reich machen.

Die Aufführung in Vlaatsch zeichnet sich durch besondere Realitätsnähe aus, da für die Kämpfe echte Waffen und für die Folterungen unliebsame Sklaven eingesetzt werden. Aus diesem Grund ist der Ausgang des Stücks jedesmal offen; er hängt wesentlich von den kämpferischen Fähigkeiten der Mitwirkenden ab. Allerdings kann es auch nur zu einer Aufführung kommen, da die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt hat, daß nur ca. ein Drittel der Schauspieler alle fünf Akte überlebt.

Der Theaterkritiker von List & Tücke, Orlock Zwark, urteilt:

"Ein Spaß für die ganze Familie."

Alle Orks aus dem Schwarzen Reich sind herzlich eingeladen. Die Zwergenfresserorks von Vlaatsch wüden sich freuen, Euch mit solchen Delikatessen wie in Ogerschweiß eingelegte Zwerghoden und ähnlichen Leckereien willkommen zu heißen.

Als Zahlungsmittel können Gold (echt), Sklaven (kräftig) oder Schweine (fett) verwendet werden. Frauen, Kinder und Rentner zahlen nur das Doppelte.

Ork-Limericks

Es war einst ein Zwerg aus Palente,
der ziellosen Wandrungen frönte.
Von 'nem Ork tief im Wald
lernt er schmerzhaft und bald,
wo er wandern müßt' - wenn er noch könnte.

Nachrichten

SPORT: Im Schädelstadion von New Ork City schlug das Ork-Football-Team "Grishnak Giants" im Viertelfinale die Humanmannschaft "Von Hildebrandts Garstige Gesellen" mit 3:2 Toren sowie 1 Toten/8 Verletzten/4 Brummschädeln.

KULTUR: Der Auftritt des Jaulbarden Myrcajiil Yckhsson auf der Hammerburg endete mit dem üblichen Chaos. Lordkanzler Pfuscherauwei bittet alle Kulturfreunde um großzügige Spenden zum Wiederaufbau der Burg. Widrigenfalls würde er alle bislang noch in den Verliesen sitzenden Fangruppen sofort wieder in ihre Heimatprovinzen schicken.

L&T 7

In L&T 7 wurde von Thorvald Bonecrusher das Magierduell vorgeschlagen. Damals gab es noch keinen Erzmagier. Daher konnte ich dieses Duell noch nicht verwirklichen. Aber es war die Grundlage für den viel später kommenden ED-Befehl. Es kommt eben nichts weg; dafür habe ich meine interne Tu-Liste.

Aktuelles Computerspiel zur Zeit von L&T 7: das alte Infocom-Adventure "Leather Goddesses of Phobos".

Nachrichten

Das neue Khurrad-Zentrum in Moria wurde von den Göttern offenbar gerne angenommen, was einen empfindlichen Gnadenverlust für Ahasver zur Folge hatte! Auch dem Drachen drohen empfindliche Strafen, sollte er den Azogschen Bereich heimsuchen. Extremer Sonnenbrand (denn hier leuchtet und strahlt die Gnade Khurrads), vergiftete Beutetiere, Falschgold für seiner Mühe Lohn! Mit dem Schlachtruf "Dungeons statt Dragons!" empfiehlt sich Florian Federkiel, Hofschreiber von Moria.

WIRTSCHAFT: Die Firma "Ritter Mord" lag im vergangenen Jahr mit ihrem Werbefeldzug offenbar goldrichtig. Mit dem Werbespruch "Knick, knack - auf Zack", der an den Schlachtruf der vierjährlichen orkischen Knochenbrecher-Olympiade erinnert, gelang dem Unternehmer eine Umsatzsteigerung von 381,587% [ein echter 'Handgranaten-Herbert'-Wert. Ed.]

Die Anspielung "Handgranaten-Herbert" bezieht sich auf K. H. Scheer, dessen Spitzname auch "Handgranaten-Herbert" war. In seinen Perry-Rhodan-Romanen war der absolute Klassiker der Satz: "Donnerrollen hallte durch das All." Der Titel von Band 133 "Roboter, Bomben und Mutanten" stammt leider nicht von Handgranaten-Herbert, sondern von Willi Voltz, aber er hätte zu ihm gepaßt. Typisch für Handgranaten-Herbert waren Sätze wie:

"Nach wenigen Minuten betrug die Innentemperatur im Raumanzug von Sergeant Hannihan noch 187,6239573632 Grad."

TECHNIK: In Jool Harbour wird eifrig an der Entwicklung von immervollen Pechkübeln gearbeitet. Erste Experimente waren schon recht verheißungsvoll. Mit einem der neuen Pechkübel konnten 455 Belagerer eine halbe Stunde lang übergossen werden. Das Experiment wurde abgebrochen, nachdem man keinen der Studenten an der Jool Harbour Universität dazu bekomen konnte, den 456. Belagerer zu spielen. "Erst abräumen!", forderte der AStA der Uni Jool angesichts der in erstarrtem Pech herumliegenden Kadaver.

L&T 8

Über allen Wipfeln ist Ruh,
doch von Zeit zu Zeit spürest du
einen Pfeil im Bauch,
und das schmerzet auch.

[Snark der Unvermeidliche]

L&T 9

Es wurde zum ersten Mal von einem Mitspieler vorgeschlagen, den EM-Befehl so zu fassen, wie es ihn heute gibt. Früher hatte EM keinen Parameter, sondern nur eine einfache Würfelchance.

Wir geben den Rum 'rum.
Blut und Eiter
stimmen mich heiter.
Ich esse den Kuchen und töte Elben.

[Thorsten Franz]

In "Perlen der Dichtkunst", dem Sonderheft von List & Tücke, kommentierte Snoogly Smatterback dieses Gedicht:

Das Gedicht ist in meinen Augen ein bislang nahezu unerreichter Klassiker. Es ist so grauenvoll und widerlich, daß es schon wieder gut ist. Man sollte es sich nochmal vor Ohren führen:

"Wir geben den Rum 'rum."

Neben dem köstlichen Internreim (Rum 'rum) ist das für Orks nicht nur undenkbar (Orks geben nichts ab oder 'rum, schon gar nicht Rum), sondern auch unorkisch. Dafür ist das Versmaß einfach und klassisch: Schabuben di schumm schumm. Das ist Blaskapellen-Dichtkunst, so platt, daß es schon wieder gut ist.

"Blut und Eiter stimmen mich heiter."

Man kann es sich gut vorstellen: Der freundliche Ork von nebenan, der sich mal so richtig entspannt, ein Lächeln auf dem Gesicht und mit einem gekonnt nonchalanten Seufzen die vorstehende Weisheit unvermeidlich abprotzt. Bravo!

"Ich esse den Kuchen und töte Elben."

Diese Zeile macht aus dem Gedicht von Thorsten ein Echtkunstwerk. Dadurch werden die Zeilen Thorstens unvergänglich. Könnte man sich bis zur dritten Zeile noch in etwa vorstellen, welchen Sinnkreis der Autor anpeilte, wird es nun offensichtlich, daß der von Thorsten zitierte Ork seine geistige Gesundheit nur relativ zum Gehirnzustand anderer Orks noch nicht verloren hat.

Ein Ork-Hundezüchter aus Kreute
zog aus, denn er suchte nach Beute.
Er hatte kein Glück
und kehrte zurück.
Man verfütterte ihn flugs an die Meute.
[Unbekannt]

Ein freundlicher Würger aus Lankhmar
trank süßlichen Wein an der Schankbar.
Anstatt ganz verkrampft,
würgt er jetzt sanft.
Und doch sind die Opfer undankbar.
[Snoogly Smatterback]

Einstens wars, die Sonne schien gluh.
Da schlägt Kher Klumpfuß erbarmungslos zu.
Nichts ahnen die Elben.
Er tötet dieselben
und lächelt erschöpft und spricht zu sich: "Puuh!"
[Snoogly Smatterback]

L&T 10

Das Regierungsniveau

Es ist nicht etwa nur so, daß alle Orks mordend und plündernd durch das Schwarze Reich wandern, um alles, was da kreucht und fleucht, zu bedrängen. Es ist vielmehr so, daß nur fast alle Orks mordend und plündernd durch das Schwarze Reich wandern, um alles, was da kreucht und fleucht, zu bedrängen.

Einige Orks beschäftigen sich sogar mit Staatsrecht. Eine Zusammenfassung der Arbeit von Irmazh Häuteschwärzer, einem Staatsrechtler der Akademie zu Jool Harbour, der sich mit den Regierungsformen im Schwarzen Reich beschäftigt, sei im folgenden wiedergegeben:

Konstitutioneller Despotismus (Der Wille des Volkes geschehe - und das Volk bin ich). Diese Regierungsform hängt von der Konstitution des jeweiligen Despoten ab, also davon, wie lange er dem Gift- und Nervenkrieg seiner Frauen, Nachkommen und Untertanen widerstehen kann. Dieser Herrschertyp schätzt längere Feldzüge zur Erholung, was ihn weder bei den heimischen Antagonisten noch bei seinen Nachbarn beliebt macht.

Demokratischer Despotismus (Es geschieht, was ich will - was wollt Ihr denn?). Diese Regierungsform leistet sich eine ständig wechselnde Gruppe von Abtrünnigen (Un-Orks), welche regelmäßig wählen - die Art und Weise ihres Ablebens! Die Qual der Wahl vergrößert erstere beträchtlich, wohingegen es die Zahl der Un-Orks drastisch verkleinert. Dieser Herrschertyp findet also zuhause viel Abwechslung, weswegen er langwierige Feldzüge meidet. Oft finden wir hier einen niedrigen Steuersatz, um mehr Publikum anzulocken. Ein beliebtes Ausflugsziel für benachbarte Orkheere.

Indirekter Despotismus (Es geschehe, was - auch - immer). Diese Regierungsform bezeichnet das letzte Stadium einer langen Regierungszeit von dekadenten, degenerierten Despoten. Die üblichen Intrigen sind fast völlig verschwunden, die Armee, die Regierung und die Untertanenschaft unterliegen gänzlich "Sachzwängen" [Gemeint ist das berühmte Geschwisterpaar Paul und Eduard Sachzwang] und wurschteln automatisch vor sich hin (sogenannte Computer-Orks). Einen richtigen Vollblutork vom Herrschertyp 1 oder 2 juckt es förmlich in den gierigen Fingern, hier für Chaos und Terror zu sorgen. Bis auf vereinzelte unzugängliche Restgebiete ist diese Regierungsform fast ausgerottet.

Limericks

Es lebte ein Elb im Andorraland,
der gründete gleich den Unionsverband,
denn das fand er schlau
und langsam wird's rauh.
Gut, daß er für sich diese Partner fand.
[Norbert Eggeling - dessen Stamm in Andorra wohnte.]

Einst lebte 'ne Maid in Blausichelkamm,
die opferte Khurrad ein ganzes Lamm,
um ihren miesen Glauben
ein bißchen hochzuschrauben,
doch vorher zerlegte der Drache den Stamm.

Es lebte ein Spieler in Fallingbost
-el, der spielte Ork per Post.
Ein Komma zuviel -
ein Schrei gellt nach Kiel:
"Where is the money I've lost?"
[Snoogly Smatterback]

Kohle und Lochen

Einige Mitspieler (nicht nur einer!) sind auf die Idee gekommen, angekohlte Diplomatenpost zu verschicken. Die Idee finde ich sehr gut, und im Gegensatz zu einem Mitspieler finde ich auch die Vorstellung ausgesprochen komisch, daß dem Empfänger die Nachricht sozusagen entgegenbröckelt, aber ich habe Schwierigkeiten mit den vielen kleinen schwarzen Teilchen, die sich in meinen Ordnern herumzutreiben beginnen. Wenn es also sein muß, packt die angekohlten Nachrichten in Extra-Briefumschläge (nicht angekohlte natürlich).

Ich bin von Beruf Verwaltungsbeamter und daher ganz versessen darauf abzulochen. Bitte achtet darauf, daß alle Eure Mitteilungen und Diplos mindestens so groß sind, daß ich sie mit zwei Löchern ablochen kann (mindestens DIN A 6).

Ein historisches Dokument, das die Schwierigkeiten verdeutlichen soll, denen sich ein Spielleiter früher gegenüber sah, als Ork noch per Brief gespielt wurde.

Zur L&T-Hauptseite
L&T 1-5
L&T 11-15