Kleidungsfragen

Wichtig: Ich bin kein Arzt und kein Sportmediziner. Alles, was ich da unten so selbstbewußt als endgültige Wahrheit darstelle, ist nur das, was ich gelesen und in der Regel durch eigene Erfahrungen verifiziert habe - aber nur für mich.

Wie ziehe ich mich am besten im Sommer an?

Kurzes T-Shirt, Shorts, Unterhose. Die Unterhose kann aus Baumwolle sein. T-Shirts und Shorts (Short Tights) sollten Funktionstextilien sein. Wichtig sind vor allem die Short Tights. Sie sind normalen Shorts weit überlegen. Bei normalen Hosen habe ich mir häufiger einen "Wolf" gelaufen: An der weichen Innenseite der Oberschenkel kam es zu Entzündungen aufgrund der Reibungen. Short Tights vermeiden das.

Müssen es Markenklamotten sein?

Ich schwöre auf Billigware. Markenware kostet ein Vielfaches der Sachen von Plus, Aldi, Lidl und Tchibo. Sie sind aber nicht das gleiche Vielfache wert. Ich habe beide Sorten Textilien (z. B. eine Short Tight von Nike und eine namenlose), und ja, es gibt Unterschiede in der Verarbeitung, aber was soll's: Wenn eine namenlose Hose nach zwei Jahren ihren Geist aufgibt, kaufe ich mir eben eine neue und habe gegenüber einer teuren Markenhose immer noch jede Menge Euros gespart. Es gibt eine wichtige Ausnahme: Bei Laufschuhen kann und soll man nicht sparen.

Wie ziehe ich mich am besten im Winter an?

Wenn es richtig kalt (unter null Grad) ist, trage ich eine Mikrofaserunterhose mit Beinansätzen von Tchibo, darüber lange Funktionsunterwäsche (von Tchibo), langärmliges Funktionsshirt und eine Running Tight (jeweils von Plus). Außerdem habe ich leichte Handschuhe an (Läuferhandschuhe, kosten so ca. 10 Euro) und um den Kopf ein Stirnband, das die Ohren schützt (Klettverschluß, Ausbuchtungen für die Ohren). Wenn es sehr stürmisch oder regnerisch ist, außerdem noch eine Laufjacke von Tchibo drüber, obwohl das selbst bei Minusgraden häufig zu warm ist. Für mich ist es wichtig, den Unterleib (das Geschlechtsteil, um genau zu sein) ordentlich zu schützen, weil es dort am ehesten zu Unterkühlungen und unangenehmen Entzündungen kommen kann. Alle anderen Körperzonen heizen sich von selbst während des Laufens auf, so daß man sich eher "fröstelig" anziehen sollte.

Brauche ich einen Flaschengurt?

Ich komme damit nicht zurecht. Ich trage normalerweise eine Gürteltasche von Lidl für 3,95 Euro mit mir. Die hat eine große Haupttasche, in der oft nichts drin ist, und zwei kleine Vordertaschen - in der einen ist mein Schlüsselbund, in der anderen ein Stofftaschentuch zum Schweißabwischen. Wenn ich längere Läufe mache, stecke ich zwei billige kleine Trinkflaschen in die Haupttasche. Gut finde ich die Trinkflaschen, die es als Reserveflaschen für einen Trinkgurt von Runner's Point gibt. Zwei Stück gibt es für 4 Euro. Diese Flaschen haben eine angenehme Größe (0,175 l) und schließen sehr gut. Und da sie ziemlich flach sind, passen sie gut in die Tasche rein.

Ich schwitze! Der Schweiß rinnt in meine Augen!

Dagegen hilft ein Stirnband. Man kann sich für 5 Euro Stirnbänder kaufen. Du solltest aber darauf achten, daß Du für den Winter - in dem Du auch schwitzen wirst, wenn es kalt ist - mindestens ein Stirnband hast, das auch gleichzeitig die Ohren schützt. Das sind Stirnbänder, die da, wo die Ohren sind, eine halbkreisförmige Stofferweiterung haben. Mit diesen Dingern, die es gelegentlich auch bei Tchibo gibt, habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Im Sommer sind auch die Armbänder (wrist bands) nützlich, die aus Frottee hergestellt sind und die man ums Handgelenk trägt. Mit denen kann man sich so schön die Stirn oder die Oberlippe abwischen. Im Winter hingegen vertragen sie sich nicht mit den Handschuhen. Das macht aber nichts, weil die guten billigen Läuferhandschuhe z. B. von Runner's Point auf dem Rücken einen Einsatz haben, der extra für das Stirnabwischen gedacht ist.