Programmgeschichte 1998

Hinweis: Rückfragen sind zwecklos. Diese Übersicht wird nicht mit jeder Version aktualisiert, sondern nur ab und zu.

01. 01. 98

  • Vorlandkrieg eingebaut.
  • Version 2.71e.1 definiert (nur für den internen Gebrauch).

    05. 01. 98

  • Verschiedene variable Texte (z. B. Bauernernte, Sklavenvermehrung) eingebaut.

    06. 01. 98

  • Wetterauswirkungen (Regen, Sturm, Schnee) eingebaut.
  • Bei fortschreitendem Spiel werden die Kaufleute immer geschickter darin, Steuern zu hinterziehen.

    09. 01. 98

  • Ork sucht automatisch einzelne Befehlsdateien zusammen, um eine Steuerdatei zu erstellen, wenn man das will.

    10. 01. 98

  • Im Diskmenue Verzeichnisoperationen zusammengefaßt und das Auswählen von Verzeichnissen etwas komfortabler gestaltet.
  • Das #DRUMF-Kommando nimmt als Bestandteil auch "KANL" an. Dem Spieler wird dann eine Ork-Kurzanleitung ausgegeben, wobei individuelle Anpassungen des Spielleiters berücksichtigt werden.

    11. 01. 98

  • Produktdaten in die Setupdatei ausgelagert (für spätere Anglifizierungen u. ä.).
  • Im Hauptmenue ruft "Befehlshilfe" jetzt die Ork-Kurzanleitung auf, wie sie auch ein Spieler erhalten würde, der sie mit dem "#DRUMF"-Kommando anfordert. Es ist natürlich ein wenig seltsam, daß man maximal 0 Befehle eingeben kann, wenn gerade keine Partie geladen ist, aber auch irgendwie konsequent.

    12. 01. 98

  • Auch die Erläuterung der #-Kommandos kann jetzt vom Spieler per #DRUMF-Kommando abgefordert werden (#DRUMF <spieler> KDO).
  • Die Dateien ORKKURZ.DOC, ORKBEFS.DOC und ORKKURZ.HLP sind nicht mehr Bestandteil von Ork, da inzwischen durch entsprechende Punkte im Hauptmenue von Ork ersetzt.

    13. 01. 98

  • "Nach den automatischen Abbuchungen" berücksichtigt jetzt auch Erweiterungsbauten.
  • In der Karte springt Tab und Shift-Tab von Stamm zu Stamm. Alt-N macht ähnliches, aber nimmt nicht die Karte als Grundlage für die Reihenfolge der Sprünge, sondern die internen Spielernummern (das sollte eigentlich schon länger funktionieren, tut es aber erst jetzt zuverlässig).

    14. 01. 98

  • KLIST: Das Punktkommando .RC wird berücksichtigt und ausgegeben (beim Drucken war das schon immer so, aber bei der Bildschirmausgabe wurde das Punktkommando bislang ignoriert).
  • Wenn Mysterien vernichtet werden (z. B. durch Drachenangriff), entstehen sie nicht wieder neu.
  • Unter bestimmten unglücklichen Umständen fragte Khurrads Sekretär gleich beim Start, ob man den Text speichern wolle. Wenn man versehentlich "Ja" eingab, hatte man ein Problem, weil man dann möglicherweise die bereits fertiggestellte Befehlsdatei überschrieb. Das ist jetzt korrigiert.
  • Wer Pegasus und SENDLIST verwendet, kann die Datei PEGASUS.DAT abschaffen: die Daten in PEGASUS.DAT können jetzt in der Versandliste angegeben werden (siehe Online-Hilfe). Aus Kompatibilitätsgründen wird die Datei PEGASUS.DAT aber nach wie vor eingelesen, auch wenn dies in der Dokumentation nirgendwo mehr erwähnt ist.
  • Die Parameter \T und \E für SENDLIST.EXE können in der Versandliste für alle oder für einzelne Spieler anders als es Ork defaultmäßig macht bestimmt werden.

    15. 01. 98

  • Zufallsereignis "Alienslandung".
  • Zufallsereignis "777-Fieber".
  • Schwiegerbeziehungen durch BN und BA eingeführt.
  • Lummerland-Zufallsereignis eingebaut.

    16. 01. 98

  • KF- und MA-Befehle werden in der Liste der Geheimbefehle angezeigt.

    17. 01. 98

  • Die am 17. 5. 98 gemachte Änderung hinsichtlich der Akzeptanz auch von Abkürzungen für EE ist erst jetzt wirksam. Bislang hat Ork nämlich andere als die genau syntaxgerechten Erweiterungsbaukürzel schon beim Testen der Befehlsdatei zurückgewiesen.
  • Bitorks beherrschen jetzt auch die Kommandos BA, BN und IN.

    21. 01. 98

  • Ork produziert auch Ausdrucke im HTML-Format. Spieler können dies über das "#DRUMF"-Kommando steuern ("#DRUMF <Spieler> HTML <Paßwort>").
  • DRT-Dateien enthalten eine zusätzliche Zeile Beschreibung=<Text>, um DRT-Dateien besser kennzeichnen zu können. STZ-Dateien enthalten entsprechend eine Zeile mit /DESCR (wie "Description").

    22. 01. 98

  • Ork differenziert bei der Erstellung von Bitorkzügen zwischen NMR-Spielern und Bitorks ein wenig, so daß die ärgsten Katastrophen hoffentlich verhindert werden.
  • Version 2.71e.2 definiert (nur für den internen Gebrauch).

    24. 01. 98

  • Beim Anlegen einer Partie funktionierte der Schalter "Freie Börsen" nicht (d. h. die Börsen waren nicht sichtbar, wenn es Helden gab, obwohl der Spielleiter dies zu Anfang einstellte).
  • Neue Menüführung, wenn man eine neue Partie anlegen will. Dadurch sind die Masken übersichtlicher und die etwas "abgefahreneren" Optionen versteckt, so daß neue GMs nicht mit Details überfordert werden.
  • Man kann abstellen, daß durch KHURRADs GNADE auf einen Bitork dieser u. U. zum Unterhäuptling wird.
  • Wenn man beim Neuanlegen der Partie abbricht, sobald man aufgefordert wird, die Namen für die Konfigurationsdateien einzugeben, muß man nicht mehr so häufig Escape drücken, bis man endlich wieder zurück im Hauptmenue ist.
  • Die Features "Kohlrabi" und "mag. Spiegel" werden jetzt unter Besonderheiten angegeben.
  • Das #DRUMF-Kommando kennt jetzt auch das Subkommando "ZWEITAB" und "ZWEITAB-", mit dem die zweizeilige Ausgabe der Landstrichtabelle eingeschaltet und ausgeschaltet wird.
  • Es ist nicht mehr möglich, durch Terrainveränderungen in der Karte Sambalia z. B. auf einen Waldlandstrich zu legen; Ork merkt das und mault.

    25. 01. 98

  • Texte, die eine Tilde ("~") enthalten, wurden von Ork nicht korrekt aus ORKEXPL.DAT decodiert.
  • Wenn man die automatische Befehlsdateierstellung wählt, erkennt Ork auch Dateien, in denen das BEF-Kommando mit einem Leerzeichen zwischen "#" und "BEF" gegeben worden ist (also z. B. "# BEF 59 21 3 hüdel").
  • Die zuletzt ausgesprochenen Zaubersprüche blieben versehentlich für die nächste Runde aktiv, wenn es nicht mehr zu deren Behandlung kam (z. B. wegen Plünderung).
  • Ork erkennt beim Einlesen von Dateien, die Spielerbefehle enthalten, auch Dateien, die nur LF als Zeilentrennung verwenden (z. B. Unix-Textdateien).
  • Beim Vorbereiten der Befehlsdateien sortiert Ork die Dateien nach der Zeit der letzten Änderung (die neuesten werden zuerst verwendet).
  • Wenn der Schwarze Marschall in einer Sparte unterlegen ist, bekommt er einen Tip, der ihm siegen hilft.

    27. 01. 98

  • Auch die Orkanleitung ist keine selbständige Datei mehr.
  • Im Hauptmenue kann mit dem Punkt "Online-Dokumentation" verschiedenes Nützliches ausgegeben werden, und zwar in dem Format, das gefällt (einschließlich HTML).
  • Orktexte können HTML-Referenzen enthalten ("<a>"-Tag).
  • Mit A-2 kann man auch gegen verwundbare Monster nichts machen, weil Ork bislang einfach nur abfragte, ob Zusatz-A kleiner als die Unverwundbarkeitsstärke ist. Geändert.
  • Version 2.72 definiert und im Internet abgelegt.

    28. 01. 98

  • Bei lahmem Spiel ist der Vorlandkrieg und das Heiraten ausgeschaltet.
  • Beim Zufallsereignis "Held im Dungeon" kann der Held auch einen anderen Namen als "Hinkebein" bekommen.

    31. 01. 98

  • Spielregel stärker referenziert.
  • Bug bei der Online-Dokumentation entfernt.
  • Bei dem Auswählen eines Spielers in der "Tag-Liste" kann man auch mehrere signifikante Buchstaben hintereinander eingeben, so daß Ork den bestpassenden Eintrag aus der Liste heraussucht (kompliziert ausgedrückt - einfach mal ausprobieren).
  • Den Text "BN: Angebot erhalten" gibt es auch in einer Kurzform für diejenigen, die schon mal umworben wurden.
  • Bitorks bauen Nebenburgen unter Berücksichtigung der neuen Nachbarnebenburgregel.

    01. 02. 98

  • Im Ausdruckmenue kann man mit "-" abschalten, daß die von dem Spieler gewünschten Ausdruckbestandteile mit ausgegeben werden.
  • Geheimfeature "Produktionsamulett" eingeführt.
  • Ereignis "Bauernork ramponiert Helden" eingeführt.

    02. 02. 98

  • Bei dem Anlegen eines Spiels kann in "Weitere Einstellungen" eingestellt werden, daß alle Stämme einen bestimmten gleichen Stammeslandstrich bekommen.
  • Heiraten kann abgestellt werden (beim Neuanlegen einer Partie).
  • Negatives Zufallsereignis: Ein Zug lang keine B- oder C-Produkte.
  • Das Inhaltsverzeichnis des Regelheftes in HTML-Form wird zweispaltig ausgegeben.
  • Bei HTML-Ausgaben in der Online-Dokumentation wird die Endung "HTM" verwendet (sonst "TXT").
  • Die Zahl der angeforderten FAQs, Kommandoübersichten und Kurzanleitungen wird vom Programm mitgezählt. Wenn die in ORK.STP angegebenen Maximalwerte erreicht sind, werden keine weiteren Dokumente ausgegeben.

    03. 02. 98

  • Vergeltungsstein bei "Mißbrauch" des RP3-Kumpels und für den Gollumletzten (als Zufallsereignis) eingebaut.
  • Verschiedene Zufallsereignisse.
  • Meldung "Durchschnittssteuer" enthält die Angabe des Durchschnittssteuersatzes in Prozent, nicht der Durchschnittssteuer in Goldohren.
  • Schwarze-Marschalls-Meldungen verbessert.
  • Nach erfolglosem Bestimmen eines Schwarzen Marschalls wurde sofort ein Rebellionsmarschall bestimmt. Das ist falsch und ist abgeschafft.

    04. 02. 98

  • Bitorks können jetzt auch RP3-Befehle abgeben.
  • Ork 2.72a definiert und im Internet abgelegt.

    05. 02. 98

  • Regelheft: Erweiterungsbautabelle statt der "Langerläuterung" aufgenommen, damit bei Änderungen von ORK.STP nicht das Regelheft geändert werden muß.
  • Der PH-Parameter kann jetzt bis zu 10 Parameter haben.
  • Bitorks geben auch EE-Befehle.
  • Bitorks geben einen Heldenspionagebefehl, wenn ihnen für ihre Helden sonst nichts Besseres einfällt.
  • Bitorks bauen mehr Nebenburgen.
  • Bei der Meldung über die Eheschließung für den Eheschließenden wurde nur der erste Teil des Namens des Frauenstifters angegeben.
  • Bei BB-Geboten wird berücksichtigt, daß die Elben regieren.

    06. 02. 98

  • Verwaltungsdatei im Kiebelformat implementiert.

    07. 02. 98

  • ORKCHECK und ORKSPELL abgeschafft (in ORK.STP integriert).
  • Default für die Befehle war versehentlich 30 (25+5).
  • Gibt man unberechtigterweise den XR-Befehl, stürzte Ork ab.
  • In der Karte kann man auch den Glauben editieren.
  • Beim Startzug wird nicht mehr nach Bitork- bzw. NMR-Befehlen gefragt.
  • Duell: Helden werden vorher geheilt, so daß die Körperpunkte auch die Zusatzpunkte, die die magischen Gegenstände mitbringen, enthalten.

    08. 02. 98

  • Für Stämme, die das #BYE- oder #HELLO-Kommando erhalten, werden bereits Bitork- bzw. NMR-Befehle generiert.
  • Die Verteilung der Anzahl der Befehle auf zwei Größen (bei den Helden und den Weiteren Einstellungen) ist beseitigt.
  • Nach der Verarbeitung wird (einmal) der GM-Report aufgerufen. Das kann in der Setupdatei abgeschaltet werden.

    10. 02. 98

  • Mit der Zeit schwächelt die Besatzungsarmee.

    12. 02. 98

  • Bei zuwenig Soldaten beim HI-Befehl war die Fehlermeldung irreführend ("Ihr habt nur 0 Soldaten" statt "Ihr habt nur x Soldaten"); verarbeitet wurde aber richtig.

    14. 02. 98

  • KS: Auf Marians langmonatiges Drängen wurde aus KS ein kleiner Bug entfernt, der bewirkte, daß Punktkommandozeilen, die keinen Ausdruck bewirkten, bei der Zählung von Zeilen z. B. für das ".PA"-Kommando mitgezählt wurden.

    17. 02. 98

  • Wenn man zuwenig Material für die Herstellung von Karren hatte, errechnete Ork einen zu niedrigen Wert für die Anzahl der Karren, die man mit dem Vorhandenen herstellen kann.

    22. 02. 98

  • Variablen für EB externalisiert.
  • Zwischenzeitlich wurde leider das FESTE-Ergebnis nicht an alle ausgegeben.
  • AX legt jetzt wirklich das Schwergewicht auf den maximal erzielbaren Erlös und nicht wie bisher auf den maximalen Stückpreis.
  • Der Startzug wird von Ork für die Bitorks und NMRs jetzt durch eine besondere Routine generiert, die einen wirklich guten Startzug macht.
  • Gelegentlich wurde gemeldet, daß der Gläubigste einen Gunstbeweis bekäme, aber er bekam gar keinen Gunstbeweis.

    24. 02. 98

  • "Sambalia brennt" wurde nicht an alle ausgegeben, sondern versehentlich zweimal an den abbrennenden Spieler.

    25. 02. 98

  • Wenn ein Datensatz der Version 2.72 oder früher geladen wird, wird automatisch einen Zug lang die Eigenschaft Unverw wie früher behandelt und am Ende des Zuges an jeden Spieler eine Botschaft ausgegeben, die besagt, wie Unverw in Zukunft definiert ist. Von da an ist der Datensatz auf die neue Unverw-Definition umgestellt. Das hätte ich schon früher einbauen sollen, tja.
  • Wenn der Rang im Ausdruck weit oben steht, fehlte demletzt immer eine Leerzeile. Außerdem wurde die Titelzeile "Persönliche Botschaften" gedruckt, auch wenn keine da waren. Diese kleinen Unsauberkeiten wurden korrigiert.

    26. 02. 98

  • Stellt man eine Burgmindestbesatzung ein, wurden unnötige (aber auch unschädliche) Warnungen über die Unterschreitung der Burgmindestbesatzung auch für Felder ohne eine Burg produziert.
  • In der Produkttabelle ist auch eine Spalte "Abb Erw" (Vorrat nach den Abbuchungen für Erweiterungsbauten) vorhanden, sobald wenigstens ein Erweiterungsbau vorhanden ist.
  • Das #DRUMF-Kommando kennt den Parameter KBVL. Damit kann man die Liste der Verteidiger in der Burg, die zu Beginn der Feldzüge ausgegeben wird, abschalten.
  • Wenn Helden ihre Talente verfeinern, wird nur der Wert, der sich verändert, ausgegeben.

    27. 02. 98

  • Kiebeldatei: Ork merkt sich einige (hoffentlich alle) wesentlichen Daten, die während der Auswertung "gesichtet" werden: Terraintyp, Kontrolleur, Monster, Orkhort, Goldbörse, Schlangengruben, Goldminen, Einsiedeleien, Sambalia.
  • Ork hat bislang nur dann die Verwaltungsdatei zum Versand bereitgestellt, wenn der Spieler das explizit angegeben hat. Jetzt funktioniert es auch, wenn der Spielleiter die Verwaltungsdatei zum Bestandteil des Ausdrucks macht.
  • Überarbeitung der Charisma-Wirkung. Es wirkt sich jetzt stärker aus, ob ein Heer, das man charismieren will, einen hohen Moralwert hat oder nicht.
  • WS-Kommando eingeführt.

    28. 02. 98

  • Reformiertes Belohnungssystem für Auftragserfüllungen.

    01. 03. 98

  • Version 2.72b definiert.

    06. 03. 98

  • Das Verteilen der Schätze passiert vor den Bewegungen.

    07. 03. 98

  • MaxSpSch jetzt 40 statt bisher 30.

    08. 03. 98

  • Bei 0 Spenderpunkten im Vorlandkrieg gibt es keine Meldung mehr.
  • Der Borland-Pascal-Compiler wurde so gepatcht, daß der Fehler bei der Initialisierung von Crt (Delay) bei sehr schnellen Rechnern nicht mehr auftritt.

    11. 03. 98

  • Der ASCII-Code 0 ("NUL") wird beim Verarbeiten der Befehle wie ein Leerzeichen interpretiert.
  • Sobald man ein bißchen WN, Stein und Steinbrüche hat, kann man (wenn die Alleinstehende-Burgen-Regel eingeschaltet ist) in der Nachbarschaft von Bitorkstammesburgen bauen.
  • Version 2.72c definiert.

    14. 03. 98

  • DZ-Status bei neuen Partien ist gleich auf 2 gesetzt.

    15. 03. 98

  • Bug entfernt, der eine erfolgreiche Rebellion verhinderte.
  • Beim Präsentieren der Botschaften an den GM bei der Verarbeitung wird jetzt nicht nur der Versandname, sondern auch die Spielernummer als Absender angegeben.
  • Beim Konfigurieren eines einzelnen Spielers im Ausdruckmenue kann man nicht nur die Art der Verwaltungsdatei, sondern auch die Tatsache bestimmen, ob überhaupt die Verwaltungsdatei zum ständigen Druckumfang eines Spielers gehört.

    16. 03. 98

  • Bug entfernt, der verhinderte, daß ein Schwarzer Marschall einen anderen Spieler vergiftete.
  • Bei einem bestimmten Zufallsereignis, bei dem eigentlich ein Held 2 Körperpunkte verlieren sollte, verliert er sie nicht. "Verlor" er sie nicht, muß es ab jetzt richtig heißen.

    17. 03. 98

  • Die intrinsischen Eigenschaften für Helden wurden nicht nur nicht angezeigt, sondern auch nicht gespeichert...

    19. 03. 98

  • Bitorks geben bessere ZB-Befehle und berücksichtigen dabei auch Burgmindestbesatzungen.

    22. 03. 98

  • Bei vierstelligen Landstrichnummern verschiebt sich die Landstrichtabelle und die Tabelle der Burgbauten, verschickten Karawanen und Feldzüge nicht mehr so unschön.
  • Bei der Ausgabe der Verarbeitungsschritte am Bildschirm wird "Magischer Griffel" jetzt ohne das versehentlich nachgestellte "*)" ausgegeben.

    28. 03. 98

  • Ork vergleicht beim AX-Befehl jetzt, ob das Maximieren des Stückpreises oder das des Erlöses in einem Kontor besser für den Verkäufer ist, und entscheidet sich je nachdem für die bessere Strategie.

    29. 03. 98

  • Wenn man KS aufruft, kann man auch die Versandliste direkt anwählen.
  • Fehler beim Rebellieren debuggt (es wurde kein Gewinner ermittelt, wenn die Entscheidung durch den letzten Schlachttag fiel).

    31. 03. 98

  • Version 2.72d definiert.

    05. 04. 98

  • Fehlende Spieler werden jetzt im Listmodul angezeigt, damit man diese Liste abspeichern und ggf. weiterverarbeiten kann.
  • Kommando "#KOPIE" (nur für Spielleiter) eingebaut. Damit kann man angeben, welcher Spieler eine Kopie des Ausdrucks für welchen anderen Spieler erhalten soll (sinnvoll bei Urlaubsvertretungen usw.).

    06. 04. 98

  • Statistiken für den GM im GM-Report.
  • Versehentlich ist der FU-Befehl vergnutzt worden (ein "not" vergessen, und schon kann man nur noch Unterhäuptlinge anfordern, die man eigentlich nicht anfordern können sollte, und umgekehrt).
  • Version 2.72e definiert.

    12. 04. 98

  • Im GM-Report werden Botschaften von Spielern an den GM jetzt auch mit Angabe der Spielernummer ausgegeben.
  • Mehrere Meldungen für die Glaubensrangverleihung.

    13. 04. 98

  • Die Anzeige fehlender Spieler im Listmodul erfolgt jetzt nicht mehr automatisch, sondern muß kurz vor der Verarbeitung angewählt werden.
  • Interne Änderungen bei der Ausgabe von variablen Textstücken (neue Prozedure RndLineExplanation). Dadurch wird der Umfang der Meldungsdatei etwas reduziert und ein weiterer Schritt in Richtung "Ork für Briten" zurückgelegt.
  • Mit Alt-B kann man direkt Nachrichten an den GM beantworten, wenn einem diese Nachrichten beim Verarbeiten der Befehlsdatei vorgelegt werden.
  • Mit der Variable "GMBotschaftenImmerSehen" kann in ORK.STP bzw. ORKSPEZ.STP erzwungen werden, daß Botschaften an den GM vor dem Verarbeiten immer vorgelegt werden.

    17. 04. 98

  • OH-Befehl kann jetzt tatsächlich nur mit maximal 500 Soldaten gegeben werden.
  • "DS" aus der Kiebeldatei gestrichen.
  • Bei eigenen Nebenburgverlusten wird jetzt der Eroberer als Kontrolleur gespeichert.
  • Nichtentdeckte Bitorks werden jetzt wirklich nicht in der Kiebeldatei ausgegeben, auch nicht deren Felder mit Burgklasse 1.

    19. 04. 98

  • Version 2.72f definiert.

    22. 04. 98

  • Fehler bei der Meldung über den Drachenschatz bei erschlagenem Drachen korrigiert.
  • Versehentlich habe ich vergessen, den WS-Befehl in der Datei ORK.STP aufzuführen.

    25. 04. 98

  • Unter bestimmten Umständen kann es vorkommen, daß am Anfang eines Zuges Antimagie versagt und dann zum normalen Zauberspruchzeitpunkt davon die Rede ist, daß er nun klappt.
  • Ein Bug führte dazu, daß bei einer Audienz die Soldatenzahl des Zaubernden und nicht des Bezauberten zugrundegelegt wurde.

    26. 04. 98

  • Selten kommt es vor, daß SENDLIST.EXE meldet, es könne keine geeigneten Signaturen finden. Jetzt befiehlt Ork, keine Signatur mehr zu verwenden.

    29. 04. 98

  • Kiebeldatei: Wenn Mysterien auf selbst kontrollierten Landstrichen sind (oder auch Sambalia), hat Ork bislang keine entsprechenden Daten in die Kiebeldatei geschrieben.

    03. 05. 98

  • Hilfedatei um einen Text ergänzt, der beschreibt, wie man eine generelle eigene Kopfdatei definieren kann, so daß Updates die selbstgebastelte Datei *.KPF nicht überschreiben.

    09. 05. 98

  • Kiebeldatei: Jetzt klappt die Änderung vom 29. 4. wirklich.

    10. 05. 98

  • Wird die Burgmindestbesatzung unterschritten, ist die Zahl der Soldaten mit einem Ausrufungszeichen ("!") versehen.

    12. 05. 98

  • Wenn gemeldet wird, daß eine Burg wegen dauernder Unterbesetzung einstürzt, tut sie es auch tatsächlich.
  • Kiebeldatei: Der maximale Steuersatz, der noch keine Kaufleute zum Weglaufen bringt, wird auch ausgegeben.

    14. 05. 98

  • Schalter können in der Karte einzeln abgefragt und gesetzt werden (Achtung! Nur für kundige Hände gedacht!).
  • Version 2.72g definiert.

    16. 05. 98

  • Ork lädt ORKFIRST.KPF statt ORK.KPF, wenn es eine solche Datei findet. Hilfedatei und FAQ entsprechend geändert.

    20. 05. 98

  • Kiebeldatei: Auch der Empfänger einer Karawane gilt als geoutet, sobald er in "Aus aller Welt" angegeben wird.
  • Kiebeldatei: Nach Rücktritt wird ebenfalls der Stamm als geoutet angesehen.

    24. 05. 98

  • Kiebeldatei: Truhenschlüssel und Killfaktor ergänzt. Monster und die Heldenspezialeigenschaften werden umlautfrei ausgegeben.
  • Kiebeldatei: Kiebelversion auf 0.92 erhöht.
  • In der Erichtabelle werden jetzt auch Stammeserweiterungen angegeben.

    30. 05. 98

  • Kiebeldatei: Soldatenpreis wird auch ausgegeben.
  • Kiebeldatei: Es wird auch die Soldatenzahl der Unterhäuptlinge ausgegeben.
  • Duell: Man kann jetzt auch Spezialeigenschaften bei Helden angeben.

    01. 06. 98

  • Beschreibung der Eigenschaft "Festglauben" des Erweiterungsbaus "Nadelturm" korrigiert.
  • Wenn Verwaltungsdateien bestellt werden, ist das Kiebelformat "Default".

    06. 06. 98

  • Im Menuepunkt Karte werden jetzt auch ungültige Orkhortbesitzer angezeigt.
  • Beim Laden eines Spielstands werden ungültige Orkhorte entfernt.

    07. 06. 98

  • Auch beim Verarbeiten des Startzuges wird nachgefragt, ob der Spieldatensatz gespeichert werden soll.
  • Das Ausrufezeichen wird bei unterbesetzten Burgen nicht mehr in leeren Landstrichen angezeigt.

    08. 06. 98

  • Erklärung für die Unheilige Lanze etwas verbessert.

    15. 06. 98

  • Die Liste zusammenbrechender Burgen wird kürzer angezeigt.
  • In der Setupdatei beim Befehl "ax" einmal "&p0" ergänzt, da der AX-Befehl jetzt bis zu sechs Parameter haben darf.
  • Die nebenher zu gewinnenden Schätze bei der Bekämpfung von Monstern treten nur noch bei Monstern auf, die eine bestimmte Mindeststärke (Monster-Erfahrungswert) haben; Default ist 100. Außerdem hängt die Belohnung jetzt von der Monsterstärke ab.

    20. 06. 98

  • Klappt der HW-Befehl mangels Gold nicht, wird jetzt eine Meldung ausgegeben.
  • Es gibt eine weitere Möglichkeit, den FESTE-Dämon zu reaktivieren. Ich schreibe das lieber nicht in diese Datei. Nachher liest sie noch jemand...

    27. 06. 98

  • Neben den bekannten Ausdruckformatierungen kann Ork jetzt auch einen einfachen Windows-Text mit Umlauten erzeugen. Dafür dient beim #DRUMF-Kommando der Parameter "ANSI" (wirkt wie "DSZ", aber statt DOS-konforme Umlaute werden Windows-konforme Umlaute produziert).
  • Eine weitere Korrektur am AX-Befehl. Wenn man auf Gesamterlösmaximierung spielt, wird immer dann, wenn der Stückpreis zuhause am höchsten ist, doch zuhause verkauft. Ansonsten konnte es passieren, daß man auswärts verkaufte, weil der Gesamterlös wegen des zusätzlichen Kontorbudgets trotz niedrigeren Stückpreises höher war.
  • 3. Bye-Grund (Abgabefaulheit) eingeführt.
  • Bei einigen "Vons" fehlten die "vons".

    03. 07. 98

  • Kiebeldatei: Bei Plünderungen wird der Plündernde als VKtr für alle eingetragen.
  • Uralter Tempel ist möglich.

    04. 07. 98

  • Kiebeldatei: Wenn man durch einen Stammeslandstrich zieht, wird das gespeichert.
  • Version 2.72h definiert.

    06. 07. 98

  • ZF-Befehl: Aufzählung ist etwas gefälliger.

    12. 07. 98

  • Kiebeldatei: Bei Orkhorten in Nebenburglandstrichen (genauer: in von einem selbst kontrollierten Landstrichen) wurde die Zeile "OHBes=" als "OHbes=" geschrieben. Und da Orktool.exe leider auf Groß- und Kleinschreibung achtet, kam es da zu Fehlern.
  • Kiebeldatei: Die Informationen aus dem ZK-Befehl werden jetzt verwertet.
  • Version 2.72h2 definiert. 18. 07. 98 o AB-Befehl.
  • Uralttempel wird gesichtet, wenn man vorbeizieht.

    26. 07. 98

  • Fehlerhafte Meldung beim SG-Befehl, wenn man weniger Natternblut als minimal erforderlich für den Zauberspruch einsetzen wollte, korrigiert.

    30. 07. 98

  • Wenn Schätze importiert werden, für die man eigentlich nicht den Truhenschlüssel besitzt, hängt es von einer Einstellung in der ORK.STP-Datei ab, ob der Schatz geöffnet bleibt oder nicht. So weit, so gut. Aber daß dann der Schatz sich magisch in eine Truhe einschließt, wenn man diesen Schatz an den Mann bzw. Heldenork bringt, das war nicht beabsichtigt und wurde nun korrigiert.
  • Wenn ein Kontor errichtet wird, erhält auch der Zielstamm eine Meldung.

    31. 07. 98

  • Bei HTML-Ausdrucken wird am Anfang eine Liste mit Sprungzielen ausgegeben.
  • Zwischenzeitlich sind die bescheidenen Blockgrafiken (z. B. Linienraster um Tabellen) vergnutzt worden, weil ich meinen tollen neuen Windows-Editor ein wenig zu extensiv genutzt habe. Das wurde jetzt rückgängig gemacht. Bei dieser Gelegenheit ist auch eingeführt worden, daß "+" bei Kreuzungen und Ecken verwendet wird, wenn die Rahmenzeichen in schnöde ASCII-Symbole übersetzt werden.

    01. 08. 98

  • Bei Regen und Sturm ist Sambalia nicht erreichbar.
  • Version 2.72i definiert.

    15. 08. 98

  • Die neue Regel, daß die A+-Werte mindestens so hoch sein müssen wie die Unverwundbarkeitsstärke, um überhaupt einen Treffer zu landen, war verkehrt implementiert.

    21. 08. 98

  • Da ich schon lange nicht mehr eine Auswertung wirklich ausgedruckt hatte, habe ich gar nicht gemerkt, daß beim Drucken die HTML-Tags mit ausgedruckt werden. Das soll natürlich nicht sein und ist jetzt abgeschafft.
  • Keine Monstermeldungen, wenn ohne Helden gespielt wird.
  • Keine Liste der Monster und kein XA0-Befehl, wenn ohne Helden gespielt wird.

    22. 08. 98

  • Schwefelexport hat Spätfolgen (AB).
  • Unschöne doppelte Leerzeilen durch HTML-Zeilen, die bei Nicht-HTML-Ausgaben eben diese unnötigen Leerzeilen bilden, werden jetzt erkannt und vermieden.
  • In der Liste der Besonderheiten wird angegeben, wenn man Agenten unterbringen kann.
  • OS-Befehl.
  • Beim Spionieren wird bei einem Ohneheldenspiel kein Monster ausgegeben, was es ja eigentlich sowieso nicht gibt.
  • Ernennungsurkunde eingebaut.

    23. 08. 98

  • Wenn Bereichsdruck gewählt wird, gibt es nicht am Anfang einen unnötigen Seitenvorschub.

    24. 08. 98

  • Monumente können errichtet werden.
  • Spielerprofil vom Ausdruckmenue aus anwählbar.
  • Spielerprofil ist Zufallsereignis. Außerdem kann unter bestimmten Umständen der VR-Befehl erworben werden.
  • In der ZK-Karte wird statt "~" jetzt "See" ausgegeben, wenn es sich um einen See handelt.
  • Wenn das vorhandene Gold nicht ausreicht, um den SM-Befehl zu finanzieren, wird der SM-Befehl in SM 1,1000 umgewandelt. Wenn auch das nicht geht, wird der SM-Befehl ignoriert. Dadurch sollte es nicht mehr passieren, daß man durch einen Verrechner beim SM-Befehl den ganzen Zug ruiniert.

    25. 08. 98

  • Wenn Ork die Steuerzeichendatei nicht im aktuellen Verzeichnis findet, sucht Ork im Orkprogrammverzeichnis nach der Steuerzeichendatei und gibt ggf. eine Fehlermeldung aus. Bisher verschwieg Ork einen solchen Mißerfolg schamhaft und druckte dafür trotzig steuerzeichenfreien Müll.
  • Einen völlig versteckten Bug entdeckt, der dafür sorgte, daß die schöne "Goodies-Verteilroutine" für die Mysterienfelder, Goldbörsen usw. doch nicht so schön regelmäßig verteilte, wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte.

    26. 08. 98

  • In den Masken für das Anlegen einer neuen Partie wurden die doppelten Verneinungen entfernt.
  • Das interne Listmodul übernimmt die Druckerkonfiguration von Ork. Da es sich nämlich eigentlich um ein eigenständiges Programm handelt ("Khurrads Lister"), verwaltete es bisher seine eigene Druckertreiber- und Steuerzeichendatei.
  • Wenn Helden einen K-x-Gegenstand haben, wird nicht mehr der K-Abzug in der Auflistung der Helden in den Stammesdaten doppelt vorgenommen (war nur ein optischer Fehler; die Kämpfe wurden korrekt durchgeführt).
  • Die abgeschwächte Königsregel ist möglich: Man kann bei der Generierung von Partien einstellen, daß es genügt, den höchsten Rang im Schwarzen Reich innezuhaben, um König im Sinne der Siegbedingungen zu sein, wenn man diesen höchsten Rang konkurrenzlos innehat.

    29. 08. 98

  • Neuer Erweiterungsbau: Fluchschrein.
  • Bitorks beachten die Steuerschock-Regel.
  • Schwarze Marschälle werden jetzt wirklich belohnt.

    04. 09. 98

  • Rang kann editiert werden.
  • Der Vasallenstatus kann editiert werden.
  • Version 2.73 definiert.

    06. 09. 98

  • Beim Zufallsereignis "Lebensmittel wegen Monument" wurde die Zahl der Lebensmittel nur um eins statt der ausgegebenen Anzahl vermehrt.
  • Bei der Ausgabe für den Fluchschrein wurde nicht die Punktzahl der Glaubenssenkung ausgegeben, sondern noch einmal der Name des Opfers.
  • Flüche wurden nicht richtig abgezogen beim Fluchschrein.
  • Fehler im TD-Befehl.
  • Version 2.73a definiert.

    13. 09. 98

  • Flüche werden jetzt ganz wirklich richtig abgezogen.
  • Bei den Bestenlistendaten in der Erich-Tabelle wird jetzt berücksichtigt, daß ein Sieger nur Reichsverweser ist.
  • Bei der Funktion KontoExist wurden Dateien geöffnet, aber nicht wieder geschlossen. Das führte zu rätselhaften Fehlermeldungen, wie z. B. "Indexdatei nicht erreichbar".
  • Version 2.73b definiert (wegen des lästigen Fluchschrein-Bugs).
  • #MONUTAFEL geht jetzt auch im gleichen Zug.
  • Beschleunigte Berechnung des "Vergleichs im Schwarzen Reich".

    18. 09. 98

  • Kiebeldatei: Wenn ein Spieler ausdroppt und ein Bitork den Stamm übernimmt, wird der neue Name in der Kiebeldatei ausgegeben.
  • Kiebeldatei: Ork gibt in der Kiebeldatei aus, ob ein Landstrich (Burg) angegriffen wurde. "AngrVon" gibt den Landstrich an, von dem aus angegriffen wurde. "AngrArt" gibt den Feldzug an (2: Goldraubzug, 3: Sklavenraubzug, 4: Unterwerfung, 5: Vertreibung). Es werden in der Kiebeldatei die gleichen Informationen gegeben, die man auch der Raubzug- und Belagerungstabelle in "Aus aller Welt" entnehmen kann.

    19. 09. 98

  • Bei der Meldung, daß ein Monument nicht gebaut wird, weil es zuwenig von einem bestimmten Produkt gibt, waren Produktname und verlangte Menge als übergebene Parameter an die Meldungsphrase vertauscht.

    24. 09. 98

  • Bed, der König der Giftzwerge, hilft u. U. beim Vorlandkrieg mit.

    02. 10. 98

  • Wenn sich Bauern übergeben, wird jetzt auch gemeldet, wieviel Schaden damit angerichtet wurde.
  • Die erste Kiebeldatei enthielt zuviele Burgdaten.
  • Kiebeldatei: Bei Duellen verraten sich Bitorks.

    04. 10. 98

  • Wenn ein Heer mit Trojanischem Frosch eine Burg belagert, die von niemandem kontrolliert wird, gibt es einen Laufzeitfehler 216.

    05. 10. 98

  • Duell: Im Schatzrechner wird jetzt das Ergebnis der Schmelze angezeigt. Außerdem ist es bequemer möglich, Schätze aus der Schmelze zu löschen.

    10. 10. 98

  • Bei Gebirgsstämmen ist der vom Preisprofil gebildete Erntefaktor immer mindestens 1.
  • Version 2.73c definiert.

    17. 10. 98

  • Beim Sortieren der Schätze werden nur noch existierende Spieler berücksichtigt. Beschleunigung der Sortierroutine.
  • Wenn ein Held die Eigenschaft "Dieb" hat und einen Schatz klaut, den er eigentlich anlegen könnte, ging dieser verloren.
  • Kiebeldatei: Die Feldzugdaten wurden nicht gelöscht, so daß immer mehr Feldzüge ein und derselben Burg angezeigt wurden.
  • Clan verteilen ist jetzt bequemer (in der Karte).
  • Duell: Man kann die Schätze im Schatzrechner speichern und laden, um das Experimentieren zu vereinfachen.
  • Wenn ein Parameterpärchen des PH-Befehls fehlerhaft war, wurde der gesamte Rest des PH-Befehls ignoriert statt gehorsam das nächste Pärchen zu prüfen.

    18. 10. 98

  • Beim Anzeigen von "Alle Schätze" gab es seltsame Ergebnisse, weil der inzwischen dynamisierte String "Tragreihenfolge" falsch abgefragt wurde.
  • Menüs in der Karte umgestellt.

    29. 10. 98

  • Die Berechnung der Chance für den Erfolg eines ANTIMAGIE-Spruchs wurde geändert. Es spielt jetzt auch eine Rolle, wie hoch das MN des Antimagiesprechenden ist. Außerdem löscht eine ANTIMAGIE nicht mehr eigene Sprüche.
  • Bei dem Auftrag Sklavenraubzug wird berücksichtigt, ob das Opfer dem gleichen Clan angehört.
  • Es können Zusatzbefehle ergattert werden.

    30. 10. 98

  • Turbobrandstiftung eingebaut.

    03. 11. 98

  • Beim Schätzeschmelzen gibt es bestimmte Veränderungen, da bei gleichwertigen Schätzen auch die Zahl der eingesetzten Schätze entscheidet, welches der gleichbepunkteten potentiellen Schmelzergebnisse es denn nun wirklich sein soll. Bislang wurde immer der erste aufgeführte Schatz genommen, der die Zielpunktzahl hatte.
  • Duell: Im Schatzrechner kann man sich anzeigen lassen, welche Schmelzergebnisse eine bestimmte Gruppierung von Schätzen zeitigen kann.

    06. 11. 98

  • Erweiterungsbauten können editiert werden.
  • SS-Befehl kann auch mit Parametern angegeben werden.
  • Bei der Rute Khurrads kann es unter Umständen zu einem Laufzeitfehler kommen (wegen Integer-Overflows).

    08. 11. 98

  • Große Auftragsbelohnungen kommen zuerst.
  • Version 2.73e definiert.

    14. 11. 98

  • SE-Einsatz wird auch bei der Entscheidung berücksichtigt, ob sich ein Agent in einem ausspionierten Landstrich niederläßt oder nicht.
  • Beim GR-Befehl gab es keine Fehlermeldung, wenn die Schlangengrube deswegen nicht eingerichtet wurde, weil es nicht genügend Sklaven gab.

    17. 11. 98

  • Wenn man will, kann man einstellen, daß Bitorks auch GB-Befehle geben.

    18. 11. 98

  • Duell: Wenn man sich die Permutationen anzeigen läßt und dann mit Escape abbricht, landete man direkt bei den Helden und nicht, wie es eigentlich sein sollte, wieder im Schatzrechner. Außerdem war es möglich, sich Schätze mit weniger als 6 Schmelzgegenständen errechnen zu lassen.
  • Version 2.73e2 definiert, allerdings nur für Duell, das dann auch im Internet abgelegt wurde.

    19. 11. 98

  • Wenn die Karte editiert wird, werden beim Vertauschen von Landstrichen Sambalia und Monumente ggf. mit vertauscht.
  • Im Pflegemenü kann bei runtergeklappten Untermenues auch nach links und rechts andere Untermenues ausgewählt werden.

    20. 11. 98

  • Kiebeldatei: Wenn ein Heer wegen Regen, Schneesturm usw. stehen bleibt, wird in der Verwaltungsdatei abgespeichert, welches Terrain der Landstrich hat, der das Stehenbleiben verursacht.
  • Wenn ein Spieldatensatz mit individueller Setupdatei geladen wurde, wurde danach für die Dauer der restlichen Orksitzung auch dann vor jeder Verarbeitung die normale Setupdatei geladen, wenn das eigentlich nicht erforderlich war, weil inzwischen ein ganz normaler Spieldatensatz ohne besondere Setupdatei bearbeitet wurde.
  • Kiebeldatei: Hochgebirge wird jetzt korrekt ausgegeben.

    21. 11. 98

  • KC-Befehl eingeführt.

    22. 11. 98

  • Hinweis auf den Weg des Schwefels eingebaut.
  • Die Auftragsbelohnungen werden nicht mehr ganz sauber sortiert, um eine gewisse Zufälligkeit drin zu lassen.
  • Die Befehlssyntax und die Syntax der Zaubersprüche wurde aus ORK.STP ausgelagert. Sie werden in ORKBASIS.STP gespeichert. Diese Datei darf vom Benutzer nicht geändert werden (bzw. wenn doch: auf eigenes Risiko und bei Strafe ewiger Inkompatibilität).
  • Einige FAQ-Bestandteile wurden in die Bedienungsanleitung verlagert.
  • Zusätzliche negative Zufallsereignisse mit Helden, aufgrund einer Anregung von Kay-Viktor Stegemann vom August 1997.

    23. 11. 98

  • Die Titelzeilen vor der Auswertung wurden etwas gestrafft.
  • Erweiterungsbauten werden jetzt im Spieldatensatz gespeichert, so daß Änderungen im Setup nur noch neue Partien betreffen. Alte Datensätze werden modifiziert, wenn sie das erste Mal geladen werden.

    25. 11. 98

  • In der Karte für die Spieler, die diese zu Beginn einer Partie bekommen (sollten), verursachte das Sternchen, das das Hochgebirge kennzeichnet, eine Verschiebung im Kartenraster.
  • Volkreiche Stämme werden belohnt (Unheiliger Bläher) und volkarme Stämme bestraft (Speichel Khurrads). Dabei wirken sich Erweiterungsbauten, die Bauern generieren, negativ aus.
  • Bei Spionageberichten von Agenten fehlt eine Leerzeile vor dem Beginn des Spionageberichts.
  • Zusätzliche HTML-Verweise am Beginn des Ausdrucks.

    28. 11. 98

  • Der interne Versionszähler wurde von 202 auf 203 hochgesetzt. Das soll dazu dienen, später, wenn sich einmal bemerkbar macht, daß sich die Behandlung der Erweiterungsbauten geändert hat, eine Standarderweiterungsbaudatei zu laden, solange die Behandlungsweise der Erweiterungsbauten im Datensatz noch nicht umgestellt ist (=interner Versionszähler kleiner als 203).

    29. 11. 98

  • Schlangenkuß eingeführt.
  • Heldenturnier eingeführt.
  • Das im Ausdruck angegebene Auswertungsdatum hat jetzt eine schönere Minutenangabe.

    01. 12. 98

  • Die Verarbeitung eines Zuges ist auch ohne Befehlsdatei möglich, wenn man eine Nachfrage positiv beantwortet.

    03. 12. 98

  • Versehentlich wurde die Defaulteinstellung für den Ressourcenplan des MA-Befehls nicht für das Schwarze Reich vorgenommen, sondern für die Gegenseite. Das hatte zur Konsequenz, daß die Heere des Schwarzen Marschalls bei einem MA-Befehl ohne Parameter 0% von allem einsetzten (und verloren) und daß die Heere der Weichen immer 1:1:1:1:1 einsetzten.
  • In dem Jahr, in dem ein Schwarzer Marschall bestimmt worden ist, kann nicht mehr mit KF gespendet werden.

    05. 12. 98

  • Duell: Es können auch Helden aus Verwaltungsdateien eingelesen werden.
  • Die Item-Eigenschaft "Seltsam" wurde definiert.

    06. 12. 98

  • Die Totenmeldungen beim Verlassen des Ausdruckmoduls sind etwas verbessert worden.
  • Version 2.74 definiert.

    07. 12. 98

  • Weitere Optimierung der Totenmeldungen.
  • Niemand hindert einen, eine Truhe anzulegen. Aber jetzt hindert einen das Programm.
  • Wenn ein Spieler umgebracht (z. B. vergiftet) wird, ist der Nachfolger, so es denn einen gibt, wieder FU-bar.
  • Version 2.74a definiert.

    09. 12. 98

  • Duell: Bei der Einsortierung der Helden werden die Namen in der umlautfreien Version verglichen und ggf. vorher dahingehend umgewandelt.

    11. 12. 98

  • Duell: Beim Heldenladen werden auch die Schätze in der Kiste automatisch mitgeladen. Schätze bleiben auch erhalten, wenn man den Schatzrechner verläßt.

    12. 12. 98

  • Etwas unschöne Anordnung des ZATs und der Meldung über die maximal möglichen Befehle.
  • Nothammer eingeführt.
  • Fehler bei der Erfahrungspunktezuteilmechanik eingeführt.
  • Version 2.74b definiert.

    13. 12. 98

  • Bug entfernt, der die angeblich nicht sterbbaren Helden im Turnier doch umbrachte.
  • Das Geldgeschenk, das zum Turnier mitzubringen ist, ist jetzt nicht der letzte numerische Wert im Heldenbefehl, sondern der Wert, der auf den Subbefehl "T" folgt.
  • Version 2.74b2 definiert.

    14. 12. 98

  • Heldenhafter Rückzug ist möglich.

    19. 12. 98

  • Wenn ein Unterhäuptling von einem anderen Stamm unterworfen wurde, halbierte sich seine Abfallkandidatenzahl nicht, sondern sie sank fälschlicherweise auf 0.
  • Geplünderte Spieler beeinflussen nicht mehr die Maximalwerte an MN und Gold.
  • Wenn der Rang eines Spielers durch Audienz geändert wird, markiert Ork das jetzt auch mit einem Sternchen in der Gollumtabelle.

    24. 12. 98

  • Spezialfeature für Auswertungen am Heiligabend.

    Zum Seitenanfang

    Programmgeschichte 1997

    Programmgeschichte 1999