Programmgeschichte 1997

Hinweis: Rückfragen sind zwecklos. Diese Übersicht wird nicht mit jeder Version aktualisiert, sondern nur ab und zu.

11. 01. 97

  • Bug beim Einlesen der Alldaten für Clan-Ork-Partien korrigiert.
  • Das Druckmenue abgeschafft; ORK springt sofort in die Markierungsliste. Von dort aus kann man die bisherigen Funktionen mit Alt-Taste-Kombinationen aufrufen (nicht so elegant, aber funktionaler als die bisherige Lösung).
  • Alt-E in der Druckmarkierungsliste ermöglicht es, bequem die Bestenlistendaten auszugeben.
  • Alt-C in der Druckmarkierungsliste ermöglicht es, Druckerinitialisierungsstrings "online" einzugeben.

    15. 01. 97

  • Es schadet bei einem Heeresbefehl nichts mehr, wenn man einen Doppelpunkt oder ein Gleichheitszeichen auf das Befehlswort folgen läßt. Bislang führte dies zu einer kommentarlosen Nichtverarbeitung des Befehls. Doppelpunkte oder Gleichheitszeichen, die Subbefehle von Parametern trennen, waren hingegen erlaubt und sind es natürlich auch weiterhin.
  • Vergißt ein Spieler das "B" bzw. "BURG" vor der Burg und ist die Zahl, die das Feld bezeichnet, wo das Heer seine Burg hat, der erste Parameter eines Feldzugbefehls, akzeptiert ORK das als Burgparameter.
  • Wird ein Heeresbefehl nicht verarbeitet, gibt es eine Fehlermeldung, statt ihn - wie bisher - gelegentlich kommentarlos zu verschlucken.
  • Version 2.60h definiert und in der UMS abgelegt.

    26. 01. 97

  • Die Sharewareversion enthält auch die Heldenfeatures.

    02. 02. 97

  • Die Routine, die die letzten Phrasen im Speicher hält, um das Verarbeiten zu beschleunigen, vergaß, überflüssige Phrasen zu löschen. Dadurch wurde immer mehr Heap belegt, was im Protected Mode nicht auffiel, aber im Real Mode. Das ist jetzt korrigiert.
  • Wenn man hohe Beträge auf den Drachen und gleichzeitig auf den Drachentöter bot, verglich Ork das jeweilige Gebot nur mit dem Gold des Spielers und berücksichtigte bei dem Drachentötergebot nicht, daß ja schon Geld auf den Drachen gesetzt worden ist. Dadurch konnte es zu negativen Goldbeträgen kommen.
  • Die Maske Spielerschalter funktionierte nicht richtig; die letzten Schalter konnten nicht gesetzt werden.
  • Die Meldung "HX: Keine Bonuspunkte" fehlte in der Phrasendatei ORKEXPL.

    13. 02. 97

  • Das Heldenplazieren ganz ans Ende der Verarbeitungsreihenfolge geschoben, damit nicht nachher der falsche Held spioniert.
  • Version 2.60i definiert.

    23. 02. 97

  • Schätze hatten zu hohe Ordnungsnummern, weil die Variable MaxKonkrSchatzNr bei der Erzeugung der neuen Schätze für eine Partie vorher nicht auf Null zurückgesetzt wurde.
  • "Sambalia von Hand festlegen" führte dazu, daß Sambalia sofort abgebrannt war. Das ist jetzt korrigiert.

    01. 03. 97

  • Es können Stempel erzeugt werden. Damit kann sich der Programmbenutzer für eine einzige Partie registrieren lassen.

    02. 03. 97

  • In ORKEXPL.PHR war die Gnadenmeldung falsch.
  • In der Karte werden Details von Sambalia angezeigt, wenn man die "Alle"-Informationen aufruft (Alt-A).
  • Version 2.61 definiert und in der UMS abgelegt.
  • Bei der Angabe des Spieltitels klemmt jetzt die Caps-Lock-Taste nicht mehr (man kann auch Kleinbuchstaben eingeben).
  • Bei Verwendung von #ST kann es nicht mehr passieren, daß das GM-Paßwort Teil des Spieltitels wird.
  • Der neue tolle Verschlüsselungsalgorithmus führte leider dazu, daß in ORKEXPL.DAT plötzlich case-sensitiv gesucht wird. Abgestellt.
  • Das #STARTZUG-Kommando wurde abgeschafft. Ork fragt jetzt, ob ein Zug mit der Zugnummer 0 ein Startzug ist oder nicht.
  • Wegen des Riesenfehlers beim Verschlüsseln wurde es erforderlich, sofort die Version 2.61a bereitzustellen. Gemacht und in der UMS abgelegt.

    09. 03. 97

  • Wenn "Entertaggung" in ORK.STP auf "True" ("+") gesetzt ist, wird beim Ausdrucken immer der Stamm gedruckt, auf dem der Balkencursor steht, wenn sonst kein Stamm markiert ist.

    13. 03. 97

  • Bei Listen in Masken kann der Cursor auch dadurch positioniert werden, daß man den Anfangsbuchstaben des Listeneintrages drückt.

    15. 03. 97

  • Wenn die Priester berichten, wurde ein absoluter Seitenvorschub eingefügt. Das ist jetzt nur noch ein ".pa 7"-Kommando.
  • Bei der Maske, bei der man entscheiden muß, ob NMR- und Computerspielerbefehle generiert werden sollen (vor der Verarbeitung, nach dem Test der Befehlsdatei), kleine Designänderung: es wird kein Extra-Fenster geöffnet.
  • Wenn in der Setupdatei die Variable GMBotschaftenSehen auf True gesetzt ist (oder "ja" oder "+"), werden vor der Verarbeitung die Mitteilungen der Spieler an den GM angezeigt.
  • Alt-B im Druckmenue ruft den Editor auf; man kann dann die "alte" Befehlsdatei (also die, die im Ausdruck verwendet wird) editieren.
  • Version 2.61b definiert.

    16. 03. 97

  • Duell: Das zuletzt ausgewählte Monster bleibt für die Cursorpositionierung in der Kombattantenmaske erhalten.

    01. 04. 97

  • Evas erster Geburtstag.

    06. 04. 97

  • Die Werte, die regeln, um wieviel die Erfahrung nach einem Heldenduell steigt, sind jetzt in ORK.STP konfigurierbar.
  • Beim Starten einer Partie (und auch mitten drin) kann ein Schalter gesetzt werden, der bewirkt, daß die Goldbörsen nicht mehr von Schätzen verdeckt werden (es gibt also Kraftfelder trotz Schätze).
  • Beim Füllen eines Spielers mit Daten (z. B. den Hochkönigsdaten) wurden bislang die Helden ersatzlos vernichtet (jetzt korrigiert).

    07. 04. 97

  • Mein zweiter Hochzeitstag.

    12. 04. 97

  • Bei Clanork-Partien hat Ork einen bestimmten Text (Clangollum-Anfang) nicht gefunden; das ist jetzt korrigiert.

    20. 04. 97

  • Versandliste: Die Entscheidung, ob eine Datei als Textdatei oder Binärdatei versandt wird, wird jetzt korrekt dadurch getroffen, daß das letzte Packerkommando entscheidet.

    26. 04. 97

  • #DRUMF-Kommando: Zusätzliche Parameter EMT und EST, die die Monstertabelle (EMT) oder Schatztabelle (EST) einspaltig ausgeben, wenn sie gesetzt werden.
  • Die Zeile, die die Heldenerklärung beinhaltet, ist aktualisiert worden (nicht mehr "1: Verteidigung").
  • In der Monstertabelle wird auch der Erfahrungswert für ein Monster ausgegeben.
  • Sondereigenschaft FRUST für Monster.

    30. 04. 97

  • Wenn Schätze durch Duelle gewonnen werden, werden die Truhen nicht extra wieder geschlossen.
  • Es wird eine Meldung ausgegeben, wenn man durch ein Duell keinen Schatz gewinnen konnte, weil der Gegner keinen Schatz hat.

    01. 05. 97

  • Bei der Spionage können auch Helden ausspioniert werden.
  • Interne Umstellungen (Niv- und Volk-Array).
  • Mit "AusgepackterSchatzExport" in ORK.STP kann eingestellt werden, daß beim Exportieren von Schätzen der Schatz ausgepackt ankommt.

    02. 05. 97

  • Bessere und konsequentere "Normalisierung" von Kommandos, so daß z. B. auch "#MV 037 032" zuverlässig erkannt wird.

    03. 05. 97

  • Die Frage nach dem Fortsetzen der Verarbeitung wird auch dann gestellt, wenn es keine Mitteilungen an den GM gibt. Das ist jetzt korrigiert.

    04. 05. 97

  • Es ist jetzt möglich, Texte in Botschaften usw. einzurücken, ohne daß Ork die Leerzeichen am Anfang einer Zeile kürzt.

    07. 05. 97

  • Bug beim Erstellen der Statistik ("Zählen") im Kartenmenue beseitigt.

    08. 05. 97

  • Wenn die Druckerkonfigurationsdatei nicht gefunden wird, sucht das Programm die Datei auch in dem Verzeichnis, in dem sich das Programm selbst befindet.
  • Version 2.69.1 definiert (als Vorversion für 2.70). Die Version wird nur auf dem Ork-Con in Mesum benutzt werden.
  • Stammeserweiterungen eingebaut (Grundpaket: Bibliothek, Universität, Hexenküche, Magierturm, Handelsgilde, Arena, Arsenal, Mission, Nadelturm).
  • Die Anzahl der maximal möglichen Erweiterungsbauten wurde von 20 auf 50 erhöht.
  • Weitere Texte in ORKEXPL.PHR übernommen, insbesondere bezogen auf die Zufallsereignisse.
  • Bei der Ausgabe der partieeigenen Daten im Startausdruck wird jetzt auch eine Liste der Erweiterungsbauten ausgegeben.
  • Kommando "#ERWBAU" implementiert.

    09. 05. 97

  • Taverne, Kaserne und Orkgrube eingeführt.
  • Der Glücksbringer von Frau Spechtel ist dauerhaft.
  • Die Stammesdaten können jetzt auch am Anfang eines Ausdrucks ausgedruckt werden; in diesem Fall werden Rang und Unterhäuptlinge immer im Zusammenhang mit den Stammesdaten ausgedruckt.
  • Das #DRUMF-Kommando kennt jetzt auch die Parameter SDANF, SDAAW und SDEND, damit auch der Spieler die Stammesdaten individuell plazieren kann.
  • Drei verschiedene Kaninchentexte und Goldeseltexte implementiert.

    10. 05. 97

  • Die individuelle Plazierung der Stammesdaten wurde leider nicht gespeichert - jetzt schon.
  • Version 2.69.2 definiert (interne Mesum-Version).
  • Über die Variablen Burgmindestbesatzung und Burgunterbesetzungsdauer kann in ORK.STP festgelegt werden, daß Burgen verrotten, wenn x Jahre hintereinander die Burgbesatzung kleiner als y Soldaten ist.
  • Während der Prüfung der Befehlssyntax wird jetzt auch angegeben, welcher Spieler den Fehler gemacht hat und wie er heißt (Versandname). Das ist besonders dann bei Cons angenehm, wenn die Versandliste gepflegt wird (aber auch sonst). Außerdem wurden neue Farbdifferenzierungen eingeführt.
  • Vor dem hübschen Bevölkerungskästchen im Ausdruck wird das Kommando ".pa 13" eingefügt, um auch dann ein Zerreißen dieses Kästleins zu vermeiden, wenn die Stammesdaten am Anfang stehen.
  • In der Ausdruckliste wird jetzt zwischen Computerstämmen und nichtexistenten Stämmen ("<weg>") unterschieden.
  • Der Magierturm bekommt als Zusatzeigenschaft "ZufMag100".

    11. 05. 97

  • Wenn im HB-Befehl gleiche Landstrichnummern hintereinander auftauchen, führt das Programm den Bewegungsbefehl dennoch aus und ignoriert das doppelte Vorkommen.
  • Bug beim Erstellen der Erichtabelle korrigiert.
  • Wenn die Datei ORKKV.LOG nicht gefunden wird, wird keine Meldung mehr ausgegeben.
  • Version 2.70 definiert und in der UMS abgelegt.

    12. 05. 97

  • Für Erweiterungsbauten die Eigenschaften "ZufLE", "ZusBau" und "ZusSold" definiert.
  • Bei ZufSold, ZufBau und ZufLE haben die Zufallszahl eine starke Tendenz zum Mittelwert.

    17. 05. 97

  • Fehlermeldung bei HT wegen zuwenig Produkte korrigiert.
  • Abkürzungen bei EE: Es sind neben den offiziellen Abkürzungen sowohl Abkürzungen der Abkürzungen als auch Abkürzungen der Langnamen (in dieser Reihenfolge) zulässig.
  • In einigen Masken ist jetzt auch die Kleinschreibung von Strings zugelassen, wo einst nur die Großschreibung akzeptiert wurde.

    19. 05. 97

  • Bei der Angabe, wieviel Tribut man bekommen hat, wird die Anzahl der Soldaten, die ein Unterhäuptling hat, angegeben.

    24. 05. 97

  • Klarere Meldung, wenn ein Schatz ohne Zwangsduell übertragen wird, weil sich der Gegner einem Duell verweigert.
  • Ring "Allwissend" wird im Ausdruck unter "Besonderheiten" angezeigt.
  • Die Möglichkeit, mehrere Schätze pro Held anzulegen, wird im Ausdruck angezeigt.
  • Metakommando "#DRT" eingeführt.
  • Wenn ein Belagerungsheldenduell nicht stattfinden kann, weil der Angreifer keinen Helden mitbringt, wird eine entsprechende Meldung ausgegeben.
  • Das Versprechen, daß jede beliebige Abkürzung von Heeressubbefehlen zulässig ist, wird endlich wahrgemacht.
  • Brandstiftung greift auch Stammeserweiterungen an.
  • Stammeserweiterungen können ausspioniert werden.
  • Version 2.70a definiert.

    31. 05. 97

  • Auch wenn mangels Vorprodukte gar kein B- oder C-Produkt hergestellt werden konnte, gibt es jetzt eine Fehlermeldung.
  • Die Legende für die Helden wird ab Zug 3 nicht mehr ausgegeben.

    01. 06. 97

  • Kritischer Fehler bei der Ermittlung der Resultate für die Erweiterungsbauten, der dazu führte, daß es z. B. für Tavernen immer nur genau 2 zusätzliche Bauern gab.
  • Mit Alt-1 bis Alt-6 kann beim Wandern in der Karte direkt in die einzelnen Informationsmodi geschaltet werden. Es gibt einen 6. Informationsmodus für Erweiterungsbauten.

    06. 06. 97

  • Version 2.70b definiert.

    07. 06. 07

  • Nach dem Korrigieren eines Fehlers landet man wieder im Hauptmenue.
  • Ob Botschaften an den GM angezeigt werden, hängt jetzt davon ab, ob man entweder Khurrads Sekretär aus dem Hauptmenue aufgerufen oder einen Spielstand geladen hat. Sobald man dann die GM-Botschaften gesehen hat, sieht man sie nicht wieder.
  • Es gibt jetzt beim Korrigieren der Befehle auch die Option, eine Fehlermeldung abzusetzen und den Befehl danach zu korrigieren.

    22. 06. 97

  • Version 2.70c definiert und in der UMS abgelegt.

    26. 06. 97

  • Universität funktioniert jetzt richtig.

    06. 07. 97

  • Wenn ein Befehl als fehlerhaft vorgelegt wird, wird der Spielername jetzt richtig gebeugt.

    13. 07. 97

  • Kleiner Fehler in ORKEXPL.* gefunden, der bislang zum Beispiel zu der Fehlermeldung "Keine Phrase Kein Landstrich vorhanden trotz Fundstelle=16" o. ä. führen konnte (die aber nichts weiter bewirkte, außer daß eine bestimmte Meldung unterdrückt wurde).
  • Version 2.70d definiert und im Internet abgelegt.

    20. 07. 97

  • Wenn Kolosse gegen Monster kämpfen, die andere Heere unterstützen, und dabei siegreich sind, werden bislang die unterlegenen Moloche und Golems nicht vernichtet und außerdem falsch in "Aus aller Welt" aufgeführt. Das wurde geändert.
  • Sondereigenschaft "Cool" eingeführt. Sechster Slot "Kopf" eingeführt.

    21. 07. 97

  • Die Einnahmen durch Kontorzölle werden ausgegeben.

    27. 07. 97

  • Neue Datensatzversion 2.70 eingeführt. Beim Laden eines Spielstandes wird jetzt bei einer Version 2.70 eine "Null" im Heldendatensatz eingefügt, damit der Helm berücksichtigt wird.
  • Ork unterstützt jetzt WinPMail (Pegasus Mail für Windows 3.11, Version 2.54) zusammen mit SENDLIST.EXE (Sendlist Version 0.07).

    09. 08. 97

  • Etwas veränderte Meldungen, wenn keine Befehlsdatei oder/und keine Meldungsdatei vorliegt.

    22. 08. 97

  • Beim Versionsübergang auch von 2.38 und 2.53 her sichergestellt, daß die maximale Befehlszahl wenigstens plausibel eingestellt wird.

    23. 08. 97

  • Druckerfehler-Erkennung verbessert. Wenn der Drucker zu einem Fehlerzustand führt (z. B. "Papier alle"), fragt Ork nach, ob weitergedruckt oder abgebrochen werden soll (bislang brach der Ausdruck schmählich ab).
  • Die Standardkonfiguration enthält die richtigen Zeilenvorschub- und Seitenvorschubstrings. Außerdem wird "Rohdruck" zuverlässig als False gesetzt.

    25. 08. 97

  • Die Konfigurationsdatei wird jetzt immer in dem Verzeichnis abgespeichert, in dem auch die Partiedaten abgespeichert werden. Außerdem steht jetzt der Name der Konfigurationsdatei fest (Snnn.KFG, wobei "nnn" die Spielnummer ist).
  • ORK kann mit einer Zahl als ersten Kommandoparameter aufgerufen werden. Es sucht dann nach einem Verzeichnis, das diese Zahl enthält (ORK merkt, wenn es sich um einen "Zahlteil" handelt, d. h., wenn man "1" angibt, verschmäht Ork z. B. ein Verzeichnis "SPIEL11"), und dort dann eine Konfigurationsdatei mit passendem Namen (in dem vorigen Beispiel: S001.KFG).
  • ORK erkennt, wenn eine Konfigurationsdatei nach den neuen Regeln nicht vorhanden ist, und bietet an, eine alte Konfigurationsdatei in eine neue zu überführen.
  • Wenn man Druckparameter, Druckumfang und Controlsequenzen ändert, merkt ORK das und bietet beim Verlassen der Maske ein automatisches Speichern an.
  • Im Ausdruckmenue löst jetzt F2 das Anbieten einer Speichermaske aus (es können Konfiguration, Druckertreiber und Datensatz gespeichert werden), während F4 jetzt für den Bildschirmdruck zuständig ist.
  • Man kann mit F2 in der Karte auch hier eine Speichermaske für alle speicherbaren Dateien aufrufen.
  • See-Zufallsereignis "Seeschlange" eingeführt.
  • Zufallsereignisse werden jetzt anders vergeben: Die Chance für ein Zufallsereignis wird nicht mehr individuell für jedes Zufallsereignis berechnet (mit der Konsequenz, daß man um so mehr Zufallsereignisse bekommt, je mehr ich in ORK einbaue), sondern es wird vorher festgelegt, wieviele Zufallsereignisse ein Spieler erfährt. Dies kann mit der Variabe OrdentlicherZufiFaktor im Setup gesteuert werden (100 ist normal).
  • Alle Maskeneingaben daraufhin überarbeitet, daß <Esc> jetzt konsequent die Eingabe abbricht und dabei die Werte nicht verändert (soweit das überhaupt möglich ist).
  • Zufallsereignisse "Held popelt" und "Held rettet Damsell in Distress" (das letztere nur einmal pro Zug) eingeführt.
  • SS-Befehl eingeführt.

    26. 08. 97

  • Wenn eine bestimmte Grenze abbrennender Wälder überschritten wird, werden die Ex-Wälder wieder aufgeforstet.
  • Der Steuerbonus wird bei der Festsetzung des Steuersatzes mitberücksichtigt, wenn es um die Frage geht, ob Kaufleute einen Steuerschock erleiden.
  • Steuertoleranz eingeführt: Erhöhungen um nicht mehr als fünf Prozent sind schocklos.

    27. 08. 97

  • Bereichsdruck möglich.
  • Zufallsereignis Diebesgilde.
  • Sondereigenschaft DIEB.
  • Ausgabe auf dem Bildschirm und auf dem Drucker wichen voneinander ab (korrigiert).
  • Zufallsereignis "Held im Dungeon trifft Gute Fee".

    28. 08. 97

  • Zufallsereignis Heldentraining und Schatzauskunft.
  • Die vorher berechneten Zufallsereignisse werden jetzt ganz sicher auch dann vergeben, wenn der Spieler für bestimmte Zufallsereignisse die Vorbedingungen nicht erfüllt (es wird dann ein anderes genommen).
  • Taverne ist jetzt etwas billiger und wirksamer.

    29. 08. 97

  • Sklavenpferch als Erweiterungsbau eingeführt.
  • Ork kann jetzt auch nur die geraden oder nur die ungeraden Seiten ausdrucken.
  • Mission: Voraussetzungen nur noch 5+5*x Priester (statt bisher 10+10*x Priester).
  • Goldesel und Kaninchen sind für Niedrig-MNler etwas effektiver. Kaninchen ist für Hoch-MNler etwas ineffektiver.
  • Kleiner Bug bei der Angabe des maximalen WNs in der Stammesdatentabelle korrigiert.

    30. 08. 97

  • ORKKURZ.HLP aktualisiert.
  • Neue negative Zufallsereignisse (AC weg, Prod.-st. abgesenkt, Orkhort abgesenkt).
  • Erweiterungsbauten: Bei einer Brandstiftung bleibt von jedem Typ mindestens ein Exemplar stehen.

    31. 08. 97

  • Universität bewirkt nur noch eine PH-Kosten-Ermäßigung auf 75%, statt auf 50%.
  • Version 2.71 definiert und im Internet abgelegt.

    02. 09. 97

  • GM-Paßwort war immer dann case-sensitiv, wenn es statt des individuellen Paßwortes beim #BEF-Kommando benutzt wurde.
  • In der Funktion Kartenstatistik befindet sich ein Bug, der zum Absturz führt, wenn die bewohnbaren Terrains gezählt werden.
  • Wenn Texte zwar nicht gepackt werden, aber Umlaute und ähnlich unverträglichen Müll enthalten, müssen sie auch uuencoded werden.
  • Version 2.71a definiert.

    06. 09. 97

  • Beim mehrfachen Schatzanlegen gab es eine seltsame Fehlermeldung, wenn das noch nicht erlaubt war.
  • Wenn ein Orkhort aufgerieben ist, ging versehentlich eine Meldung an den Aufreiber statt an den Aufgeriebenen.
  • Durch ein Zufallsereignis konnte versehentlich ein negativer Orkhortwert entstehen.
  • Erfolgreiches Blinken wirkt jetzt auch gegen Gift, Frust usw.
  • Spieler, die Moloche einsetzen und sie dadurch schonen wollen, daß sie funktionslos unterstützen, scheitern damit. Der Moloch funktioniert dann nicht. Das gilt auch immer dann, wenn der Unterstützungsfeldzug mangels Unterstütztem fehlschlägt.
  • Spielpfad ist immer derjenige, der sich aus dem Verzeichnis ergibt, aus dem der Datensatz stammt.

    07. 09. 97

  • Kleiner Fehler im Editor (RestStr-Funktion übernahm nur einen Word-Parameter, was im Modus "Bereichsüberprüfung an" zu einem Absturz führt).
  • LU-Änderung.
  • Der GM-Report wird im Lister schöner ausgegeben. Es wird übrigens auch eine Datei SnnnZxxx.GMR angelegt, die den letzten aktuellen GM-Report enthält.
  • Duell: Schatzrechner eingebaut.

    08. 09. 97

  • In der Funktion Pluralauswertung gab es einen höchst interessanten Bug, den Marian Kassovic entdeckt hat, und der darauf zurückzuführen war, daß a) der CASE-Selektor nur maximal Integer sein darf (ist in der Online-Hilfe von Borland Pascal nicht dokumentiert, und wer liest schon Handbücher...) und b) die letzte verteilte Orkversion ausnahmsweise mit der Range-Check-Überwachung compiliert wurde.
  • Ork kann "+x" bei Erweiterungsbauten nicht richtig verarbeiten, wenn es um Unterhalt geht. Das läßt sich leider auch nicht ändern. Ork rechnet so, daß es die Anzahl der Erweiterungsbauten mit (a+x) multipliziert, und dabei "x" durch die Zahl der Erweiterungsbauten ersetzt. Auch ganz interessant, aber nicht erwünscht.
  • Im Spionagebericht wird jetzt der Heldenwert für MaxK statt für K angegeben.
  • Version 2.71b definiert und im Internet abgelegt.

    09. 09. 97

  • #GB-Kommando eingebaut (Spielleiter kann damit das nächste GB-Angebot festlegen).

    12. 09. 97

  • Duell: Gegenstände, die K verstärken, wurden von Duell nicht berücksichtigt, da - anders als im Orkprogramm, wo es richtig lief - zu Beginn des Kampfes nicht die HeldHeilen-Prozedur aufgerufen wurde.
  • Ork bricht korrekter um: Bei Steuerzeichen berechnet Ork jetzt den Umbrechpunkt besser.

    13. 09. 97

  • Man kann in der Karte auch Helden editieren. Außerdem sind bei den Spielerwerten jetzt auch Wissenschaftler, Paßwörter und Bazare editierbar.
  • Bei den Erweiterungsbauten funktioniert jetzt auch AL und RP3.
  • Der Unterhalt für Schlangengruben wird zusammengefaßt.
  • Die Meldungsdatei wurde etwas gerafft: die Phrasen werden nicht mehr im Klartext reingeschrieben (jedenfalls zum größten Teil), sondern als Kommandos, die Ork erst beim Erstellen eines Ausdrucks ausführt. Vorteile: Es können ohne Probleme Ausdrucke für Bitorks erzeugt werden. Die MLD-Datei ist kürzer. Die Verarbeitungszeiten sind kürzer. Nachteile: Das Erstellen eines Ausdrucks dauert etwas länger (ca. 10%). Das Ganze kann abgestellt werden: In der Setupdatei steuert dies die Variable "AllePhrasenalsAufruf".

    16. 09. 97

  • Version 2.71c definiert.

    18. 09. 97

  • Bitorks suchen für ihre Helden bessere Gegner.
  • Bitorks legen Schätze besser an.

    20. 09. 97

  • Duell: Parameter /s ruft Duell "stumm" auf. Vorbereitung auf Aufruf von anderen Programmen aus.
  • Parameter /i, /a, /o und /p eingebaut.

    04. 10. 97

  • Bei der Berechnung der Säureverteidigung kam es zu einem Laufzeitfehler, wenn die Summe aller Items hinsichtlich des Verteidigungsbonusses negativ war. Das lag daran, daß der Parameter von Random() vom Typ Word ist (blöde Borland-Leute, das war nun wirklich nicht nötig).

    25. 10. 97

  • Wenn A und B nach Sambalia zogen (B zuletzt), es zu einem Scharmützel kam, in dem A siegte und der Feldzugtyp ein Raubzug war, behielt B die Kontrolle über Sambalia - statt A, wie es richtig und gut ist. Verbessert.
  • Beim GM-Report werden jetzt auch Phrasen korrekt dekodiert.
  • Auswertungszeit wird ausgegeben.
  • Bei einigen Kommandos achtete Ork fälschlicherweise darauf, ob die Paßworte des Spielers groß- oder kleingeschrieben waren (zum Beispiel bei "#PACK"). Berichtigt.

    08. 11. 97

  • Als Mailer kann man auch "Pseudo" einstellen. Das bewirkt, daß beim Druck auf Platte einzelne Dateien ausgedruckt werden, ohne daß man eine Versandliste anlegen bzw. ein Mailprogramm vorhalten muß.
  • Die Heldenkosten werden im Startausdruck nicht mehr ausgegeben, wenn man ohne Helden spielt.
  • Beschreibung von AUDIENZ daran angepaßt, daß neben der Unterhäuptlingszahl noch andere Bedingungen für bestimmte Ränge erfüllt sein müssen.
  • Version 2.71d definiert.

    16. 11. 97

  • Im GM-Report wird nicht mehr im einzelnen ausgegeben, wieviel Zufallsereignisse wer erhalten hat.
  • Unter "Besonderheiten" werden auch B-, C- und D-Produkte aufgeführt.
  • Fortschrittsanzeige beim Sortieren von Schätzen.
  • An wieder einer Stelle entdeckt, daß diesmal das GM-Paßwort nicht case-unsensitiv ist.

    24. 11. 97

  • Spielt man ohne Helden, wird nicht mehr zu Beginn jeder Belagerung ausgegeben, daß keine Helden für Duelle da sind.

    30. 11. 97

  • Beim internen Dekodieren der Befehle wurde bei allen Nichtheeresbefehlen ein Doppelpunkt nicht in ein Space umgesetzt. Das hatte beispielsweise bei Heldenbefehlen der Art HD ... A:456 zur Folge, daß ORK dies zu "A 0" dekodierte, statt zunächst den Doppelpunkt durch ein Space zu ersetzen (A 456) und dann richtig zu lesen. Klingt irgendwie etwas verwirrend, aber nun ist es ja auch in Ordnung.
  • Das Zufallsereignis "kichernde Nixe" (unterwirft einen Bitork) konnte unter bestimmten Umständen dazu führen, daß man sein eigener Unterhäuptling wurde.
  • Während der Prozedur "Umtaufen" wurde der gesamte Text in ordentliche Befehlsform gebracht, auch z. B. Mitteilungszeilen. Das führte zu interessanten Fehlermeldungen (z. B. zu Überlauffehlern bei langen Telefonnummern).

    07. 12. 97

  • Registrierungsdatei wird richtiger ausgewertet.
  • Schätze, die länger als 5 Jahre im Spielfeld herumliegen, werden samt Monster ausgetauscht.
  • Man kann einstellen, daß das Bitorktöten für WN 80 ausreicht.
  • Duell: Erfahrung der Monster wird im Report angezeigt. Die bis dahin seltsame Anzeige riesengroßer Erfahrungswerte ist entfernt.
  • Duell: Alt-X verläßt das Programm.
  • Wenn man in der Karte mit <S> Spieler bzw. <F> Felder sucht, wird die Karte um das gefundene Feld herum zentriert.
  • Optionale Regel: Alleinstehende Burgen. Burgenbau ist dann nicht erlaubt, wenn am Ende des Zuges in einem Nachbarlandstrich (diagonal zählt nicht mit) schon eine Burg stand. Es geht dabei nur um Neubauten; Erweiterungen sind immer erlaubt.
  • #EMAIL-Kommando.
  • Kommandos #ERWBAU, #DRT und #GB funktionierten aus einem peinlichen Grund nicht. Korrigiert.

    08. 12. 97

  • Bei Monsterkämpfen wird jetzt auch der Erfahrungswert des Monsters ausgegeben.
  • Es wird wieder eine vernünftige Meldung ausgegeben, wenn man versucht, ohne Befehlsdatei zu verarbeiten.

    13. 12. 97

  • Erweiterungsbauten werden nicht mehr abgerüstet, wenn nicht genügend Ressourcen für Erweiterungsbauten einer Sorte da sind; sie werden nur stillgelegt.

    14. 12. 97

  • Kommandos #SLTEXT und #SLMISC eingebaut (nur im Zusammenhang mit SENDLIST.EXE verwendbar).
  • Kommando #ANFANG eingebaut (formschön und zweckfrei).
  • Wenn jemand mit dem HV-Befehl Soldaten in eine leere Burg verlagert, führte das bislang zu einem Programmabsturz, da Ork die Heeresklasse nicht von 0 auf 1 verbesserte.
  • Version 2.71e definiert und im Internet abgelegt.

    18. 12. 97

  • Beim Arsenal "Le" durch "Ld" ersetzt.

    24. 12. 97

  • Beim Keulenauftrag wird nach 3 Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Späher dabei sein, der zeigt, wo Illmirs Keule hängt.
  • Beim Speichern der Spiele werden bei den Daten, die nach dem Schema "Item=Inhalt" gespeichert werden, nur noch Werte <> 0 abgespeichert, um Plattenplatz zu sparen.

    25. 12. 97

  • Heldeneigenschaft "Hundeleben" eingeführt.
  • Zufallsereignis eingeführt, wonach ein Held ein Hundeleben erhält, wenn er aus einem Kampf mit genau einem Körperpunkt erfolgreich geflohen ist.
  • Chance für "Hinkebein" drastisch gesenkt.

    27. 12. 97

  • Interne Umbauarbeiten (insbesondere Überarbeitung der Routinen für die Einrichtung der "Monstren" (Golem usw.)).

    28. 12. 97

  • Das Laden der Schatzdaten geht jetzt schneller.
  • Kleiner Bug korrigiert: Der FESTE-Dämon hat jetzt tatsächlich eine Chance, seinen Urlaub zu beenden.
  • Das Zufallsereignis "Reinpinkeln ins Natternblut" wurde etwas abgemildert.
  • Beim XR-Befehl sind die Natternblutkosten für den Export jetzt in der Setupdatei konfigurierbar.

    29. 12. 97

  • Mein Sohn Onno Sievert wurde heute um 9.15 Uhr geboren (3860 g, 52 cm).
  • Beim Umzug verfallen Erweiterungsbauten.
  • Interne Änderungen beim RP3-Notversklaven.

    Zum Seitenanfang

    Programmgeschichte 1995/96

    Programmgeschichte 1998