Programmgeschichte 1995/96

Hinweis: Rückfragen sind zwecklos. Diese Übersicht wird nicht mit jeder Version aktualisiert, sondern nur ab und zu.

04. 02. 95

  • Nach AZ gibt es immer einen neuen Auftrag, der ungleich mit dem alten Auftrag ist.
  • Schmale Landstrichtabellen sind möglich (Name des Landstrichs wird weggelassen; Terrain nur ein Buchstabe lang).
  • EB-Befehl konnte bislang zweimal pro Jahr mit dem gleichen Parameter gegeben werden.

    05. 02. 95

  • Druckumfang kann mit Alt-U direkt aus "Drucken" aufgerufen werden.
  • F2 in "Drucken" stellt in jedem Fall eine neue Ausdruckdatei her (Alternative zu Alt-S).

    26. 02. 95

  • Im Druckumfang wird "ja" jetzt mit dem Wurzelzeichen und "nein" mit einem Nil-Punkt dargestellt.

    12. 03. 95

  • SE-Befehl wird als Geheimbefehl angezeigt.
  • Unter "Besonderheiten" wird aufgeführt, daß man Karren produzieren kann.
  • Version 2.52 b definiert.

    19. 03. 95

  • Beim TF-Befehl wird auch dann, wenn nicht ein See entsteht, der Allgemeinheit angegeben, welcher Landstrichtyp entsteht.

    23. 03. 95

  • Beim Spionagebericht wird angegeben, ob der Seelandstrich Sambalia enthält.

    16. 04. 95

  • Terrainabkürzungen werden jetzt richtig ausgegeben.

    23. 04. 95

  • Beim Spionagebericht wird darauf geachtet, daß bei sehr vielen Spruchrollen nur soviele angegeben werden, daß der Ausgabestring, der leider, leider nur maximal 255 Zeichen lang sein kann, weil ich zu faul bin, eine Alternative zu programmieren, nicht überfließt.
  • VM-Befehl: Kein Zufallselement mehr, ob man ihn bekommt oder nicht.
  • ZV-Befehl eingeführt.
  • In ORKCHECK ist &lse0 möglich.

    30. 04. 95

  • Seitenvorschub gibt es beim Diskdrucken nicht mehr.
  • Gesamtabrechnung des ZV-Befehls.
  • MaxRolle auf 30 erhöht.

    06. 05. 95

  • Version 2.53 definiert.

    07. 05. 95

  • 5. XP-Parameter eingeführt.
  • VM-Befehl wird nicht mehr vergeben.
  • Wirtschaftsindex verfällt nach dem Verkauf von Produkten um 25%, wenn er größer als 50 ist.
  • Die Funktion KeinensolchenLandstrich gelöscht und ersetzt durch Explanation (sp,'Keinen solchen Landstrich','xx').
  • Bei der Ausgabe der Preise auf dem Bildschirm und in der Erichtabelle fallen die unnötigen Nachkommastellen weg.
  • Bei der Molochbratzung werden die Beschädigungen der Produktionsstätten besser gesammelt.
  • $&Z und $&Q geben Quelle und Ziel ohne Extension an (bei der Versandliste).

    13. 05. 95

  • Sintflutork eingebaut.
  • Version 2.53a definiert.

    19. 05. 95

  • 5. XP-Parameter korrigiert: Die Marktpreise werden nicht vor dem Export verändert.
  • Paßwörter für Spieler möglich.
  • Datensatzformat geändert.

    21. 05. 95

  • Version 2.53b definiert.

    22. 05. 95

  • Budget der Kaufleute wird jetzt wieder richtig angegeben.

    24. 05. 95

  • Beim Verkaufsexport wird der Goldbörsenbonus berücksichtigt.

    28. 05. 95

  • Sintork wird jetzt nur von Seefeldern ausgelöst, die den Sintschalter tragen.
  • Es wird geprüft, ob #PASSWORT nur einmal und dann bitte auch als erstes vorkommt.

    04. 06. 95

  • Ork-Anleitung neu geschrieben.
  • Neue Heeresbefehle. Die Befehle UN, BU, BV, RG und RS werden in der Prozedur Einlesen und in der Funktion Filetesting in den alten HB-Befehl umgewandelt, der folgende Syntax hatte: HB burg vert söld fztyp (unterst) weg weg ... ziel
  • Version 2.54 definiert.
  • Massenkonfiguration (Alt-M) möglich.
  • Spieler konfigurieren jetzt ebenso wie die Massenkonfiguration beim Spielermarkieren aufrufbar.
  • Wirtschaftsindex wurde zu früh gesenkt, daher veränderten sich die Söldnerpreise gegenüber dem letzten Ausdruck. Jetzt Lösung durch Söldnerpreisfaktor.

    05. 06. 95

  • Version 2.54 in der Softbox abgelegt.
  • Fehler beim 5. XP-Parameter korrigiert: Statt des Steuersatzes des Zielspielers wurde der Steuersatz des Quellspielers zur Berechnung des Steueranteils herangezogen, den dann der Zielspieler erhielt. -> Korrigiert.
  • Beim Spionagebericht konnte es unter bestimmten Umständen vorkommen, daß an seltsamen Stellen Teile der Ordensangaben wiederholt wurden.

    10. 06. 95

  • UUENCODE macht im Unixformat nur LF als Zeilenumbruch. Beim Einlesen in die MSG-Datei berücksichtigt Ork auch das, produziert dann aber CR/LF-Dateien.

    11. 06. 95

  • Wenn die Spielernummer vergessen oder falsch angegeben wird, wird das jetzt erkannt und nicht das Paßwort für die Spielernummernangabe gehalten.
  • Version 2.54a definiert.

    18. 06. 95

  • Die neuen Heeresbefehle (Kurzbefehle) wurden falsch in HB-Befehle umgesetzt.

    21. 06. 95

  • Der Auftrag MacheAzumUHvonB wird nicht korrekt abgefragt. Wenn nämlich ein sich freiwillig Unterwerfender das Opfer sozusagen in die Ehe mit dem Auftragsherren mitbringt, erkennt das Programm das bislang nicht.

    01. 07. 95

  • Neuer Druckbestandteil: Echtname. Dieser "Echtname" wird aus der Versandliste extrahiert und kann dem gesamten Ausdruck vorgestellt werden.

    03. 07. 95

  • XP5: Lebensmittel können nicht mehr exportiert werden.
  • Seitenkopf enthält Jahr und Spieler in dieser und nicht mehr in der alten, nicht #BEF-gemäßen Reihenfolge.
  • Es wird immer angegeben, wie der nächste #BEF-Befehl lauten soll.
  • Orkmaskendatei wird immer aus dem Programmpfad aufgerufen, in dem Ork gespeichert ist.
  • Söldner- und Soldatenpreise werden immer angegeben, auch wenn die verschiedenen Heeresklassen noch nicht bekannt sind.

    04. 07. 95

  • Der Name bzw. die Adresse wird mit der Funktion Echtname aus der Versandliste extrahiert. Findet die Funktion keine Versandliste oder den Spieler in der Versandliste nicht, wird "<unbekannt>" zurückgegeben.
  • Beim XP5-Befehl werden Warenexporte unweigerlich überfallen, wenn der Wert nach Zielspielermaßstäben größer als XPPreisGrenze+Random*Zugnummer*XPPreisZugBonus ist.
  • Es wird in jedem Fall die Setupdatei eingelesen, damit individuelle Setups ggf. überschrieben werden.
  • Ein versandetes Sambalia wird aus dem Datensatz entfernt.
  • Es ist möglich, eine Orkpartie ohne Sambalia zu starten.
  • Es wird versucht, ORKKOPF aus dem Spielpfad zu laden. Erst wenn das erfolglos ist, wird ORKKOPF aus dem Ork-Verzeichnis geladen. Außerdem heißt ORKKOPF jetzt ORK.KPF.
  • Version 2.54b definiert.
  • Es ist möglich, Siegbedingungen einzeln wegzuschalten.

    05. 07. 95

  • Exporte werden gnadenlos überfallen, wenn sie besonders wertvoll sind und es sich nicht um A-Produkte handelt.
  • Die provisorische Endtabelle berücksichtigt jetzt auch "Kills".

    06. 07. 95

  • Es ist möglich, beim Start des Spiels anzugeben, daß die provisorische Endtabelle akkumulieren soll, d. h. daß die Werte für jeden Zug ermittelt und zu der Summe der Werte aus den vorigen Zügen addiert werden.
  • Man kann angeben, daß die Mysterien manuell verteilt werden sollen (sowohl beim Anlegen eines Spiels als auch aus der Karte heraus).

    07. 07. 95

  • Die Feldschalter und Spielerschalter können jetzt in einer hübschen Maske eingegeben werden.
  • Bei der akkumulierenden Endtabelle wird auch ausgegeben, wieviele Punkte man im aktuellen Jahr erworben hat.
  • Der Karawanenertrag für Karawanen, die weiter als die Hälfte der Quadratwurzel der Felderzahl im Schwarzen Reich geschickt werden, steigt für die überschießenden Felder nur um 100 (bzw. ein Zehntel des eingesetzten Goldes).

    10. 09. 95

  • Fehler beim Blutzollauftrag korrigiert. Der Auftrag ist jetzt schon bei genau 500 Opfern erfüllt und nicht erst bei 501.

    24. 09. 95

  • Fehler bei VM: Glibber wurde nicht abgebucht.

    29. 09. 95

  • XP-5 kann beim Anlegen einer neuen Partie abgeschaltet werden.
  • Paßwort eines Spielers bleibt auch dann erhalten, wenn diesem eine neue Füllung zugewiesen wird, zum Beispiel Hochkönigsdaten.
  • Version 2.54c definiert und in die Softbox gelegt.

    13. 10. 95

  • Überfallwahrscheinlichkeit bei Exporten wieder etwas abgemildert, indem die Mieslingszahl nicht linear mit dem Wert des Exports steigt, sondern nur im Verhältnis der Wurzel aus diesem Wert.

    05. 11. 95

  • Bei Clan-Ork werden die Spieler auch gebitorkt, wenn sie wegen der Landbeherrschung des siegreichen Clans ausscheiden müssen.
  • XP4 ist versehentlich gleich mitabgeschaltet, wenn man XP5 nicht will. Das wurde jetzt behoben.
  • Default ist jetzt die akkumulierende Endtabelle, nicht die normale.

    20. 11. 95

  • Die Festsetzung der Ränge erfolgt erst nach der Versintung: Die Sintflut findet nämlich jetzt früher als früher statt (unmittelbar nach den Khurradereignissen).
  • Wenn ein Landstrich "aus und vorbei" ist, mit anderen Worten: dem Erdboden gleich gemacht wird, werden jetzt auch Mysterien und Goldbörsen gelöscht.

    26. 11. 95

  • Heere können im Kampf Mysterien lehren bzw. lernen.

    27. 11. 95

  • Version Ork 2.54d definiert.

    05. 12. 95

  • Auf Wunsch von Lutz Winter kann der GM Kopfgeld für einen Spieler mit #KOPFGELD aussetzen.

    10. 12. 95

  • Fehler bei der Implementation der Änderung vom 20. 11. 95, wobei bei der Löschung der Mysterien und Goldbörsen ein wenig zuviel des Guten getan wurde.
  • Version 2.54e definiert.
  • Mysterien können exportiert und importiert werden. Das dient insbesondere dazu, den Fehler, der zwischen dem 20. 11. 95 und dem 10. 12. 95 aufgetreten war, zu beheben. Exportiert werden Zeilen im Format <Feld>=<Mysteriumart>. Diese können importiert werden und setzen dann zusätzliche Einsiedeleien in den angegebenen Feldern. Zeilen werden ignoriert, wenn das Feld "out of bounds" ist oder wenn das Feld vom Typ See ist.
  • Falls beim Laden eines Spieldatensatzes ein Spieler ohne Paßwort erwischt wird, wird dieses generiert und der Spielleiter darauf hingewiesen.
  • Problem mit dem Umzug auf dasselbe Feld, wo man bisher gewohnt hat, behoben.

    18. 12. 95

  • Bislang wurden von der Kontenverwaltung höchstens 10 Zeilen (zusätzlich zur Adresse usw.) gedruckt. Der Wert 10 kann jetzt variiert werden, indem in der Setupdatei (ORK.STP) der Variablen "MaxKontozeilen" ein anderer Wert zugewiesen wird.
  • Bazarertrag ist jetzt wie in den Regeln beschrieben anfänglich 25% vom Steueraufkommen (jeder weitere Bazar ein Prozent weniger).
  • 4. XP-Parameter wird wieder im Geheimbefehlstring angezeigt.

    19. 12. 95

  • Version 2.54f definiert und in die UMS geschickt.

    21. 12. 95

  • Fehler beim #KOPFGELD-Kommando entfernt.

    25. 12. 95

  • Neuer Zufallsnamenalgorithmus implementiert.

    26. 12. 95

  • Beim Mysterienexportieren werden auch Goldbörsen exportiert.

    07. 01. 96

  • Der Gläubigste wird jetzt nur gespeichert, wenn er eindeutig der Gläubigste ist.
  • Die Funktion Pronomen in ORKPRVAR wurde angepaßt, so daß auch "SEINE" korrekt verarbeitet wird.
  • Namen werden jetzt auch in Kleinschrift verarbeitet.

    14. 01. 96

  • Mysterien werden auch durch einen nachgesetzten Buchstaben gekennzeichnet.
  • Erzmagiername jetzt 40 Zeichen lang.

    20. 01. 96

  • Es besteht jetzt die Möglichkeit, Befehle aus der Befehlsdatei zu löschen und eine automatische Fehlermeldung zu generieren, ohne daß man den Editor aufrufen muß.
  • Beim #MV- und #MC-Kommando ist als Absender auch "FM" möglich. Dadurch wird eine Fehlermeldung eingeleitet. Das GM-Paßwort ist erforderlich.
  • Kleiner Fehler beim Exportieren berichtigt: Selbst bei einer exportierten Menge von 0 Einheiten eines Produktes wurde noch eine Einheit bei einem Überfall geraubt.
  • Die Texte für die Meldungen bei einem anonymen Absender, bei einer Fehlermeldung, beim GM als Absender und bei einer NMR-Meldung können jetzt in der Setup-Datei verändert werden.

    21. 01. 96

  • Bei den Befehlen SW und ZV wurde nicht geprüft, ob der befehlende Spieler schon die Lizenz für einen dieser Befehle hat.
  • Der ZV-Befehl wird jetzt verliehen, wenn man eine bestimmte Zahl von Soldaten hat (Default: 1000).
  • Der TD-Befehl wird jetzt abhängig vom Glaubensrang (Zufallschance) und einer in ORK.STP gespeicherten Mindestzahl von Diamantminenertrag vergeben.
  • Version 2.55 definiert und in der UMS abgelegt.

    18. 02. 96

  • Glaubensliste wird jetzt mit Glaubensrangname angegeben.
  • Korrekturexemplare der Befehlsdatei werden gelöscht.
  • Ablage der Version in der UMS.

    09. 03. 96

  • Etwas bessere Nothilfe.
  • FX-Befehl eingebaut.

    21. 03. 96

  • Bazare steigern das Kaufmannsbudget.

    23. 03. 96

  • EK-Befehl installiert und Kontore in den Datensatz aufgenommen.
  • Steuerleistung eines Kaufmanns erhöht sich jetzt jedes Jahr um 1 Prozent.
  • Preise verflachen jedes Jahr um 1 Prozent (Wert ist variabel: JaehrlichePreisverflachung).
  • PW-Befehl installiert.
  • VX-Befehl installiert.
  • AX-Befehl installiert.
  • Berücksichtigung von geplünderten Spielern. Die Kontore bei ihnen und deren Kontore bei anderen werden entfernt (am Ende des Zuges).

    24. 03. 96

  • Version 2.55a definiert.

    27. 03. 96

  • Ork erkennt, wenn ein Spieler einen #BEF-Befehl angegeben hat und nicht unmittelbar darauf Stammesbefehle folgen.
  • Mit dem Befehl #KEINPASSWORT kann der Paßwortschutz für jeden Spieler einzeln abgeschaltet werden.
  • #UMC-Kommando: Der erste Parameter ist jetzt die Spielernummer, nicht mehr die Clannummer.

    30. 03. 96

  • Im Spionagebericht wird auch ausgegeben, wieviel Kontore anderer Stämme bei dem ausspionierten Stamm stehen und wieviel Kontore der ausspionierte Stamm bei anderen Stämmen unterhält.

    01. 04. 96

  • Meine Tochter Eva Friederike wurde heute um 16:48 Uhr geboren (3520 g, 53 cm).

    02. 04. 96

  • Steuerschock: Wenn die Steuern erhöht werden, sind die Steuern im ersten Jahr der erhöhten Steuern nur 60 % so hoch wie sie eigentlich sein müßten.
  • Version 2.55b definiert.
  • Echtnamenmodus: In der Tabelle zum Markieren der zu druckenden Spieler und an einigen anderen Stellen bewirkt der Echtnamenmodus, daß Ork versucht, den echten Namen aus einer SENDnnnn-Datei herauszuziehen. Dies kann sowohl in der Setup-Datei als auch unter Parameter|Druckparameter eingestellt werden.
  • Funktion Echtname in Versandname umbenannt.
  • Ork liest zu Beginn neben ORK.STP auch noch generell die Datei ORKSPEZ.STP ein. Dieses Feature ist nur für den Programmierer gedacht. Fehlt ORKSPEZ.STP, hat das keine negativen Folgen. ORKSPEZ.STP ist nicht weiter dokumentiert und hilft dem Programmierer, zwischen seinen eigenen Setupeinstellungen und denen, die als Standard weitergegeben werden sollen, zu unterscheiden.
  • Version in der UMS abgelegt.

    04. 04. 96

  • FX-Befehle sind nur noch möglich, wenn der FX-Schalter tatsächlich gesetzt ist.

    07. 04. 96

  • Mein erster Hochzeitstag.
  • Kaufleuteverschwindefaktor eingeführt.

    08. 04. 95

  • Steuerbonus für Fremdkontore.
  • Kaufmannsbremse.
  • Fortschrittsanzeigeschrittweite eingeführt.
  • Beim Einlesen einer Setup- und Konfigurationsdatei stört ein Leerzeichen zwischen Itembezeichnung und Gleichheitszeichen nicht mehr.
  • Version 2.55c definiert und in der UMS abgelegt.

    09. 04. 96

  • Erleichtertes Anlegen eines neuen Spiels: Nachdem die Karte festgelegt wird, wird der GM gefragt, wie die Konfigurationsdatei heißen soll; sie wird mit sinnvollen Defaultwerten gefüllt und zusammen mit dem Spieldatensatz abgespeichert.
  • Heeresklassen können frei in der Datei ORK.HKL definiert werden. Standardmäßig gibt es jetzt fünf Heeresklassen.

    21. 04. 96

  • Verluste eines belagerten Heeres wurden doppelt ausgegeben.
  • Beim Vorlegen von Namen können neue Versuche des Namensgenerators abgefordert werden.

    26. 04. 96

  • Endlosschleife beim Namenvorlegen entfernt.

    27. 04. 96

  • Bei den Alldaten kann auch während des Spiels eingestellt werden, ob Kontore erlaubt sind oder der FX-Befehl zulässig ist. Außerdem kann eingestellt werden, ob das Spiel lahm oder nicht lahm ist.
  • Beim Neuanlegen eines Spiels werden die Namen ohne Nachfrage vergeben.
  • Konsistentere Abfragen bezüglich des Abspeicherns neuer Konfigurationen bei dem Anlegen eines neuen Spiels.

    28. 04. 96

  • Bugkorrektur beim AX-Befehl.

    02. 05. 96

  • Maxkartenfeldbreite und -höhe blieben versehentlich immer 12.
  • Version 2.55d definiert und in der UMS abgelegt.

    05. 05. 96

  • Weitere Begrenzung bei der Steigerung der Kaufleutezahlen eingebaut.
  • Versehentlich wurde durch die Echtspielerzahl bei der Ermittlung der Durchschnittskaufleutezahl geteilt, was zu gigantisch hohen Kaufmannszuwächsen führte.

    12. 05. 96

  • Fehler in ORKEXPL.PHR berichtigt: - HB-Befehl versehentlich noch bei den Seebewegungen erwähnt. - Zwei Leerzeichen bei der Erklärung, daß man einen weiteren Heiligen Krieg auslösen kann. - "1 Kontor werden von anderen Stämmen unterhalten."
  • Computer geben keine EK-Befehle, wenn es keine Kontore im Spiel geben soll. Bis dahin gaben sie zwar EK-Befehle; sie wurden aber nicht ausgeführt.
  • Wenn man eine Nebenburg angreift, wird erwähnt, wer sie besitzt.

    01. 06. 96

  • Eine Meldung an alle ohne Absender wird jetzt mit "Von anonym" eingeleitet.

    08. 06. 96

  • 5 statt 4 Parameter beim PW-Befehl möglich.
  • Kontorpreise werden defaultmäßig vorbelegt.
  • Mit der Taste "5" in der Karte kann die Karte um das aktuelle Feld herum zentriert werden.

    14. 06. 96

  • Die Meldung "Von anonym" im Ausdruckteil "An alle" kann jetzt in der Setupdatei editiert werden.

    15. 06. 96

  • Version 2.56 - Plön/Beta definiert.
  • Wenn die Setup-Datei geändert wird oder wenn spielregeländernde All-Schalter gesetzt werden, wird in "Aus aller Welt" ausgegeben, welche Änderungen vorgenommen wurden. Dafür wird das aktuelle Setup mit den Werten aus ORKNORM.STP verglichen.

    16. 06. 96

  • Rangtabelle eingeführt.
  • Es ist möglich, mit Jahresmoralverlust zu spielen, d. h. daß sich mopsende Soldaten die Moral eines Heeres jedes Jahr senken.
  • Wenn sich im Verzeichnis eines Spiels die Dateien ORKHKL und ORKRANG befinden, werden diese Dateien verwendet; andernfalls wird auf die Dateien zurückgegriffen, die sich im Programmpfad befinden.
  • Die Setup-Datei enthält jetzt auch als Angabe den Namen der Heeresklassendatei (Default: ORKHKL) und der Ranglistendatei (Default: ORKRANG).

    17. 06. 96

  • "Mops-Regel" (Jahresmoralverlust) wird dem Spieler erklärt, wenn mit dieser Regel gespielt wird.
  • Wirtschaftsklima-Meldungen sind variantenreicher.
  • Gift-Meldung ist ausführlicher.
  • Interne Änderung: Durch die neuen Prozeduren, die eine Textliste aus ORKEXPL zurückgeben, und die Funktion GiveExplLine ist es jetzt möglich, auch die nicht in der *.MLD-Datei abgelegten Meldungen in ORKEXPL zu speichern.
  • Die Änderungen an der Setup-Datei und die Werte aus der Heeresklassendatei und der Rangtabelle sind jetzt ein eigener Ausdruckbestandteil, der im "Druckumfang" angewählt werden kann und automatisch Bestandteil des Startausdrucks ist. Er kann auch vom Spieler mit dem #DRUMF-Kommando (Parameter AD) angefordert werden.
  • Beim #DRUMF-Kommando können bestellte Ausdruckbestandteile mit einem nachgestellten Minus wieder abbestellt werden (z. B.: "#DRUMF 16 VD-" bestellt die Verwaltungsdatei für den Spieler 16 wieder ab.).

    18. 06. 96

  • Die Dateien ORKRANG und ORKHKL sind abgeschafft. Deren Inhalt ist in ORK.STP integriert. ORK.STP hat jetzt Abschnitte, die #EINZELDATEN, #RANGTABELLE und #HEERESKLASSENTABELLE heißen. Alte Setupdateien sind inkompatibel.
  • Maxkartenfeldbreite und Maxkartenfeldhöhe sind jetzt nicht mehr Bestandteil des Setups, sondern der Printkonfiguration (DRT).
  • Sicherheitsbackfaktor eingeführt (Setup): Wenn man soviel Prozent des Natternblutes, das für das Aussprechen des Spruches erforderlich ist, für das Backen einer Rolle einsetzt, klappt das Backen sicher. Das schließt das Versterben eines Magiers nicht aus.
  • AV-Grenze beträgt jetzt standardmäßig 175 Kaufleute statt 200 und kann in der Setup-Datei definiert werden.
  • Auftrag "Sklavenraubzug beim Echtspieler" geschaffen.
  • Magischer Griffel (MG) als Belohnung für den Sklavenraubzugauftrag eingeführt.
  • Glaubensrangtabelle eingebaut (Bestandteil der Setupdatei, Teil #GLAUBENSRANGTABELLE).
  • #ORDENSTABELLE ist Teil des Setups. Zur Zeit kann allerdings die Ordenstabelle nicht verändert werden.
  • Bug beim Rangverändern, der dazu führte, daß ein Stamm mehrere Male im Rang angehoben wurde, ohne daß das als Sprungbeförderung gewertet wurde.

    19. 06. 96

  • Orden für Schnaps, Bazare und Kontore geschaffen.
  • Auftrag "Goldraubzug beim Echtspieler" geschaffen.
  • Magischer Griffel ist die Drittbelohnung für den Auftrag, jemanden zum Ungläubigsten zu machen.
  • Keine Meldung an alle, wenn die Unheilige Lanze als Belohnung für den Auftrag, jemand zum Ungläubigsten zu machen, verteilt wird.
  • Spieler können nicht mehr zwei gleiche Aufträge hintereinander bekommen. Bislang galt dies nur für den AZ-Befehl in der Weise, daß ein Spieler nicht den gerade zurückgegebenen Auftrag noch einmal bekommen konnte.
  • AX-Befehl: Die Ausführung wird im Ausdruck kompakter ausgegeben, indem auf die Ächz- und Stöhnmeldungen, die systembedingt sind, verzichtet wird. Drumherum wird außerdem ein Rahmen gebildet.
  • ".RC" kann jetzt mehr als ein Zeichen als Parameter haben; der so angegebene String wird dauernd hintereinandergeklebt.
  • Glaubensränge werden nur noch lebenden Spielern verliehen, genauso wie die just eingeführten "Daten-Orden" (Kontore, Bazare, 666, Schnaps).
  • Der AL-Befehl ist defaultmäßig eingeschaltet.
  • Magischer Griffel kann auch als Zufallsereignis (aber sehr selten) auftreten.
  • ZB6-Befehl kann entweder als Resultat eines Auftrags (Goldraubzug) oder als Weiterentwicklung des Karrenpfades erlangt werden.
  • Börsengold wird nur an lebende Spieler ausgezahlt.
  • Fehler in "Sonderordenverliehen" korrigiert.

    21. 06. 96

  • ORK.STP enthält die neue Rangtabelle. ORKOLDRG.STP enthält die alte Rangtabelle. Wenn der Schalter "Neue Rangtabelle" nicht gesetzt ist, wird immer zuletzt die alte Rangtabelle OLDORKRG.STP geladen. ORKNEU.STP gibt es daher nicht mehr.
  • Beim Anlegen einer neuen Partie gibt es den Schalter "Neue Rangtabelle".
  • Fehler beim Spionagebericht (Spion zählt 1 Schweine) entfernt.

    06. 07. 96

  • Save-Format umgestellt: Ab "All-Daten" gibt es das gleiche Save-Format wie bei den Konfigurationsdateien (also das Schema Item=Wert).
  • Das Wachstum der Kaufleute pro Kontor etwas erhöht (auf 2 Prozent) und im Setup parametrisierbar gemacht.
  • Rangtabellenrelation eingeführt.
  • Hochgebirge wird in der Anfangskarte nur erklärt, wenn wenigstens ein Landstrich von diesem Typ ist.
  • Version 2.60 Gamma definiert.
  • Statistische Daten werden mitgeführt.

    10. 07. 96

  • Bei mindestens 9 Rängen (setupabhängig) bekommen Spieler die Möglichkeit, Sprungbeförderungen und damit den Verbrauch an Gunstbeweisen zu verhindern (GV-Befehl).
  • Zufallskaufleute eingeführt.

    13. 07. 96

  • Datenstruktur für Helden und Schätze implementiert.
  • #DRUMF kann als Parameter auch RBS bzw. RBS- haben (Rang bei Stammesdaten für einen bestimmten Spieler).

    18. 07. 96

  • Wenn mit Helden gespielt wird, werden Goldbörsen nur von Helden als Bonus für bestimmte Gegenstände gefunden.
  • Alle Heldenbefehle bis auf die Duelle implementiert.

    20. 07. 96

  • Wassermysterium wird bei Besitzerwechsel der Burg jetzt auch wirklich gelöscht.
  • Wenn bei einem Nebenburgwechsel die Soldatenzahl auf Null sinkt, wird die Heeresklasse auf "Normal" zurückgesetzt, und die Punkte hierfür zählen wieder ab Null.
  • Weitere Heldenroutinen implementiert.

    24. 07. 96

  • Helden starten einen Kampf immer mit der vollen K-Punktzahl.

    27. 07. 96

  • Man kann sich als GM in der Karte eine Liste aller Helden, Schätze und Monster anzeigen lassen.
  • Bitorks machen, wenn sie sonst nichts besseres zu tun haben, auch Kontrollfeldzüge.
  • Bei der Anfangskarte werden keine Landstrichnamen mehr angegeben. Dadurch ist mehr Platz zum Malen da.

    28. 07. 96

  • Verliert ein Held gegen ein Monster, gibt es 20% der Erfahrungspunkte, die es im Siegesfalle geben würde.
  • Abschließender Test mit zahlreichen Bugbereinigungen mit Rolo und Marian.
  • Version 2.60 definiert.

    29. 07. 96

  • Einen Bug gefunden: Nicht etwa bei den Helden, Schätzen oder Monstern, nein, beim Ausdrucken von schmalen Zeilen. Grmbl.
  • Korrigierte Version in die UMS gelegt.

    30. 07. 96

  • Andere Datenstruktur für AbstrSchatz und Monster (array statt Textliste). Etwas speicheraufwendiger, aber dafür erheblich schneller, besonders beim Generieren einer neuen Partie.

    31. 07. 96

  • Weitere Beschleunigung durch das Führen der Helden beim Spieler.
  • Bugkorrektur: Wenn man ein Heldenduell führen will und dabei einen unbewohnten Landstrich angibt, führte das zum Absturz, weil nicht nachgefragt wurde, ob der Zielspieler existiert, sondern der Quellspieler.

    01. 08. 96

  • Man kann kein Duell gegen sich selbst führen.
  • Heldensubbefehl Plazierung eingeführt.

    02. 08. 96

  • Bugkorrektur: Wenn man die Subbefehle für den HD-Befehl voll eingibt, verarbeitet Ork Bestandteile aus diesen Subbefehlen, die wie echte Befehle aussehen, als solche.

    04. 08. 96

  • An einigen Stellen in den Kampfroutinen wird nicht abgefragt, ob der Kontrolleur des angegriffenen Stammes nicht vielleicht gar kein Stamm ist, sondern Null (bei herrenlosen Burgen).
  • Bitorks ziehen auch Bauern für Nebenburgen ein.
  • Bitorks geben den HW-Befehl jetzt korrekt.
  • #UMH-Kommando zum Umbenennen von Helden.

    05. 08. 96

  • Fehler beim XP von Gold behoben.

    06. 08. 96

  • Die Schätze eines Helden werden nach Slots sortiert (Waffen, Rüstung, Schild, Hals, Finger).
  • Manchmal ist die Schrift ausgelaufen, wenn in der Karte die Angaben über einen Erzmagier in die nächste Zeile rutschten und damit die Darstellung der Kartenfelder verunzierten.

    08. 08. 96

  • Korrektur eines Textausgabefehlers bei der Vertreibung.
  • Schätze in der Schatztruhe und Monster werden zweispaltig ausgegeben; die Schätze werden nach dem Level geordnet.
  • Bugkorrektur: Unter bestimmten Umständen war es möglich, Rangbedingungen zu übergehen und trotzdem befördert zu werden.

    10. 08. 96

  • Bug beim Helden sortieren: Wenn mit Helden gespielt wird, ein Spieler aber keine Helden mehr hat, stürzt das Programm ab.

    11. 08. 96

  • Bei gewonnenem Monsterduell gibt es ein paar Kleinigkeiten an Waren.
  • Die Verwaltungsdatei enthält nur noch Daten, die der Spieler sicher kennt.
  • Da die maximale Befehlszahl inzwischen bei den allgemeinen Daten abgespeichert wird, wird beim Übergang von alten auf neue Versionen die maximale Befehlszahl in der Regel auf Null gesetzt. Jetzt liest ORK aus der Konfigurationsdatei die (wahrscheinlich richtige) Vorgabe für die Befehlszahl heraus.
  • Wenn es in einem Stamm mehr als 10000 Bauern gibt, brechen ernsthafte Unruhen aus.
  • Version 2.60a definiert und in der UMS abgelegt. 13. 08. 96 o Unter ganz bestimmten völlig unwahrscheinlichen Umständen kann es dazu kommen, daß das Zufallsereignis "zwielichtige Elemente" 0 Bauern auswirft. Korrigiert.
  • Wenn beide Helden ein Duell verlieren, bekommt nicht jeder - wie zu erwarten - fünf, sondern gar keinen Erfahrungspunkt.
  • Bitorks gaben bislang Erkundungsbefehle für alle drei Helden für dasselbe Feld ab.
  • Auch Magier können im Dateneditier-Menue (Spielerdaten) verändert werden.

    18. 08. 96

  • XA-Verkauf ist jetzt auch tatsächlich möglich. Vorher gab es einen Programmabsturz, wenn man das versuchte.
  • Kleine Unschönheit in der Meldung "Kontorverkauf: Kein Stammeslandstrich" ausgebessert.

    20. 08. 96

  • Bitorks berücksichtigen den Kontorbonus bei ihrer Steuerpolitik.

    26. 08. 96

  • Das Erzschwert heißt jetzt auch Erzschwert und nicht mehr "Erschwert".
  • Die Erfahrungswerte von Lich und Lichprinz in ORK.STP angepaßt.

    01. 09. 96

  • Fluchtgrenze 0 war bislang nicht möglich.
  • Hinterhalt funktioniert jetzt korrekt; bislang kam es zu zu hohen K-Abzügen.
  • Schweine, Gold und "Nach den automatischen Abbuchungen" werden jetzt nach der Produkttabelle gedruckt (auf Wunsch meiner Frau, die das logischer findet).
  • Version 2.60b definiert und in der UMS abgelegt.

    02. 09. 96

  • Im XA-Befehl war jeder Ziellandstrich kein Stammeslandstrich, wodurch der Export nicht funktionierte. Das ist jetzt berichtigt.
  • Die Angabe der Heldenhilfe erfolgt jetzt im Klartext ("Angr", "Vert" statt "2", "1").

    07. 09. 96

  • Wenn kein Spiel geladen ist, kommt es zu einem Runtime-Error 216, wenn man den Punkt "Information" anwählt. Korrigiert.
  • Der Bau eines Truhenschlüssels funktioniert jetzt wirklich nur, wenn man auch eine Truhe der entsprechenden Sorte im Besitz hat.
  • Greift ein Nebenheer eine Stammesburg an, kommt es jetzt richtigerweise nicht mehr zu einem Heldenduell.
  • In den Reports für Belagerungen, Raubzüge und Karawanen in "Aus aller Welt" werden Bitorks und Echtspieler dadurch unterschieden, daß die Echtspieler in Fettschrift gedruckt werden.
  • Einheitliche Routine für den Reportdruck.

    08. 09. 96

  • Beim #DRUMF-Befehl wurde der letzte Parameter nicht aufgeführt, wenn die Paßwortverwendung ausgeschaltet war.

    09. 09. 96

  • Bug bei der Monstereigenschaft "Lähmung" korrigiert.
  • Bei der Wiederauferstehung kommt es auf die Schlagwucht des Angriffs an, nicht mehr auf den erlittenen Körperschaden.

    10. 09. 96

  • Karawanen, Belagerungen und Raubzüge: Quelle und Ziel wurden bei der Meldung "Aus aller Welt" verwechselt.

    12. 09. 96

  • Heldenerklärung: Hinterhaltbeschreibung präzisiert.

    13. 09. 96

  • Die Kampfstrings werden jetzt in ORK.STP abgespeichert, um die Verarbeitung zu beschleunigen.

    15. 09. 96

  • Zufallsereignis: Neuer Held.

    18. 09. 96

  • Detailverbesserungen an der Wesenkampfroutine, die zur Beschleunigung der Duellausführungen führen. Insbesondere werden die Wirkungen der Items nur einmal zu Beginn des Kampfes und nach jeder Verrostung berechnet, genauso wie die Heldenverstärkungen.

    19. 09. 96

  • Wenn der besiegte gegnerische Held einen Schatz trägt, wird dieser bei der Ermittlung, welcher Schatz dem Sieger zusteht, nicht berücksichtigt (korrigiert).
  • Version 2.60c definiert und in der UMS abgelegt.

    20. 09. 96

  • "Kriegsgrenze" in ORK.STP schonte nicht die Echtspieler, sondern die Bitorks - als ob die es nötig hätten.
  • Beim Tauschen von Feldern wurden die Schätze zwar insoweit getauscht, als Hinweise auf sie im Felddatensatz gespeichert sind, aber die Änderung wurde nicht in der Liste der Schätze selbst berücksichtigt. Das konnte dazu führen, daß nach Speichern und Laden in Stammeslandstrichen Schätze vorhanden waren.
  • Die Bitorks steigern ihr Magieniveau immer auf glatte Zehnerstufen.
  • Ein kleiner Bug, der zwar unschön aussah, aber keinen ernsthaften Schaden verursacht, beseitigt. Er führte während des Auswertens zu einer Fehlermeldung "Schatz xxx von Held xxx nicht bei Spieler xxx".
  • HX-Befehl ist jetzt im HD-Befehl integriert.
  • Ein KW-Befehl, dessen Ziel 0 ist, führt zu einem Programmabsturz.
  • Sonderfähigkeit Peitsche eingebaut. Dafür gibt es einige Gegenstände und Monster.
  • Die Anti-Fähigkeiten von Monstern werden in Duellen nicht richtig ausgewertet.

    21. 09. 96

  • #MONST-Kommando eingeführt.
  • Sonderfähigkeit Frost eingebaut. Dafür gibt es einige Gegenstände und Monster.
  • Sonderfähigkeit Blitz deklariert, aber noch nicht implementiert (in Wesenkampf). Es gibt bereits einen Eintrag in ORKEXPL.PHR.
  • Fehler in der Routine SortItems gefunden, der dazu führte, daß gelegentlich ein Held zur Unzeit null Punkte hatte (es wurde nämlich die Hilfsvariable k verwendet, die aber gleichzeitig durch ein WITH-Statement als Element des Records hd begriffen wurde).
  • Bitorks erkunden verstärkt.
  • Ausführlichere Scheitermeldungen beim HT-Befehl.
  • Wenn ein Heldenduell bei einer Belagerung nicht zustandegekommen ist, weil der Verteidiger keinen Held hat, gab es zwei Bugs: erstens wurde eine solche Heldenduellverweigerung auch dann angenommen, wenn sich der Verteidiger geschirmt hat. Zweitens wurde keine Meldung an den schatzverlierenden Verteidiger ausgegeben. Das ist jetzt anders. Ganz anders.
  • AX-Logik verbessert.

    22. 09. 96

  • WK-Befehl eingebaut (Defaultwachen für KA-Karawanen).
  • Sondereigenschaft Blitz eingebaut.
  • Monster und Gegenstände für diese Eigenschaft geschaffen.
  • Bei der Berechnung des Steuerbonus verursacht jedes Kontor wenigstens eine Anhebung von 1.
  • HINTERTÜR wirkte versehentlich bei jeder Belagerung, die der HINTERTÜR aussprechende Spieler durchgeführt hat.

    24. 09. 96

  • Version 2.60d definiert und in der UMS abgelegt.

    29. 09. 96

  • Kleiner Bug beim Berechnen des HeldSF korrigiert: das Programm addierte zur tatsächlichen Körperstärke noch einmal die durch Schätze verursachte Erhöhung der Körperstärke, obgleich diese sich bereits schon auf die tatsächliche Körperstärke auswirkt.
  • Bei "Rost" werden Items zufällig verloren und nicht mehr in der Reihenfolge Finger, Hals, Schild, Rüstung, Waffe.

    13. 10. 96

  • Bei "Säure" würfelt der Verteidiger 1W[ZusV]-1 statt einfach nur 1W[ZusV].
  • Bei "Umarm" und "Stampf" kam es (fehlerhafterweise) darauf an, wer zuerst umarmte oder stampfte. Das ist jetzt korrigiert.
  • Beim #MONST-Kommando wird anfänglich eine Erläuterung der Abkürzung ausgegeben.
  • Unter "Besonderheiten" werden auch Boostkarawanen angezeigt.
  • Version 2.60e definiert.

    15. 10. 96

  • Bei Zahlenwerten kann in Masken jetzt auch Pfeil-hoch, Shift-Pfeil-hoch und Pfeil-runter, Shift-Pfeil-runter zum Verändern von (ganzen) Zahlen verwendet werden.
  • Interner Cache für die Phrasen aus der Datei ORKEXPL sorgt für eine schnellere Verarbeitung.

    27. 10. 96

  • In der Karte gibt es jetzt 5 Infomodi, da die Erläuterung einiger Aufträge so ausführlich war, daß es zu Scrollfehlern kam.
  • Bei den Militärdaten in der Karte wird neu die Heeresklasse angegeben.
  • In der Karte werden auch die Besonderheiten angegeben.

    03. 11. 96

  • Kürzere PH-Meldung.
  • Kürzere Söldneranwerbemeldung.
  • Fehler in ORKEXPL beim Eintrag "Waffeneinsiedlerlage" beseitigt. Er führte zu einer Fehlermeldung des Programms in "GibPhraseAusCache".
  • Fehler beim Einsortieren neuer Helden, die man mit HW angeworben hat, beseitigt, der dazu führte, daß man, wenn man in der gleichen Runde auch schon einen Helden verlor, noch einen weiteren Helden verlor.
  • Version 2.60e in der UMS abgelegt.

    10. 11. 96

  • Wenn beim UN-Befehl kein Unterstützter angegeben ist, wurde bislang die Spielernummer des Spielers, der den Befehl gegeben hat, eingesetzt. Richtig wäre und ist ab jetzt die Feldnummer.
  • Beim Mentalkampf wurde zu der M-Stärke nicht der M-Bonus, sondern versehentlich der A-Bonus addiert.

    17. 11. 96

  • Ruhmeshalle für Helden eingeführt.
  • Platzsparendere Geheimbefehlmeldungen.

    23. 11. 96

  • Mehrfaches Anlegen von Schätzen unter Umständen möglich.

    24. 11. 96

  • Fehler im Schatzverteilungsalgorithmus führte unter bestimmten Umständen dazu, daß einem sehr wertvollen Schatz ein sehr kleines Monster zugeordnet wurde.

    27. 11. 96

  • Mit Alt-N kann in der Maske, in der man die Spieler zum Ausdruck markieren kann, zwischen Versandnamen und Echtnamen hin- und hergeschaltet werden.
  • Bewachungsliste kann in der Karte aufgerufen werden.

    01. 12. 96

  • Version 2.60f definiert und in der UMS abgelegt.

    11. 12. 96

  • Bug beim Heldenanwerben korrigiert, der verursachte, daß vorhandene Helden manchmal durch neue Helden verdrängt wurden.

    16. 12. 96

  • Falls ein unbewachter Schatz herumliegt, wurde eine unsinnige Meldung ausgegeben.
  • Version 2.60g definiert und in der UMS abgelegt.

    21. 12. 96

  • #ENDE-Kommando eingeführt.

    30. 12. 96

  • Alle Funktionen und Prozeduren, die mit Phrasendateien zu tun haben, in die neue allgemeine Unit PHRASE ausgelagert.
  • Einige Texte in ORKEXPL hineinverlagert.

    Zum Seitenanfang

    Programmgeschichte 1993/94

    Programmgeschichte 1997