Programmgeschichte 2000

Letztes Update: 07. 01. 2001

PA 1 (Prä-Alpha Eins): Diese Version ist nur für die ganz Neugierigen gedacht. Sie enthält fast alle vorgesehenen Funktionen. Das Datenformat ist aufwärtskompatibel ab Ork Version 2.60). Das einzige, was immer noch stört, ist die zu geringe Geschwindigkeit der Konvertierung.

PA 2: Es wurde ein interner Zip-Packer eingebunden. Allerdings funktioniert die Abfrage des Packschalters noch nicht richtig (es wird jetzt bei jedem Spieler gepackt, egal, ob er es will oder nicht). Es gibt einen zusätzlichen Save-Button beim Steuerdateibearbeiten. Beim Ausgeben eines Zuges wird immerhin irgendwas angezeigt.

PA 3: Die Packeinstellungen sollten jetzt funktionieren. In der Karte kann man zwischen verschiedenen Bildchen wählen. Es spricht auch nichts dagegen, eigene Bildchen statt der von mir mitgelieferten einzusetzen (müssen dann den gleichen Namen haben). Es handelt sich jeweils um 48x48- Bitmaps. Hellgrau ("clsilver") wird als transparent interpretiert. Verschiedene kleine Bugs behoben.

PA 4: Es können die ersten allgemeinen Daten in der Datenpflege verändert werden (insbesondere das GM-Paßwort). Der Startzug wird als "SnnnZ---.ORK" gespeichert. Die Behandlung des Startzuges ist effektiver als in der DOS-Version, so daß eine Abfrage, ob es sich um einen Startzug oder um einen ersten Zug handelt, entfallen kann. Interne Optimierungen.

PA 5: Ein Rechtsklick auf der Karte eröffnet die Tauschoperation (Landstriche vertauschen). In der Karte werden jetzt auch Einsiedeleien usw. optisch angezeigt. Die Bildchen von Marian Kassovic wurden integriert. Ork merkt sich jetzt, ob das Formular Datenpflege und der Editor maximiert waren oder nicht.

PA 6: Ork merkt sich auch die genauen Windows-Koordinaten. Die Formatierung der Auswertungsdateien funktioniert jetzt so wie gewünscht. Die Buttons im Hauptformular sind logischer angeordnet. Die Verzeichnisse usw., die man für die Mailer benötigt, werden nur für die gerade aktuell ausgewählten Mailer angezeigt. Die Combo-Box beim Druckumfang funktioniert jetzt besser; wenn man die Einstellung für den Druckumfang ändert, wird auch die Anzeige in der Listbox sofort aktualisiert. Intern wurde ein neues Objekt definiert, das die Auswertung als solche repräsentiert.

PA 7: Im Lister gibt es im Popup-Menü ein verborgenes Kommando, das nicht funktioniert (Umwandlung in RTF); daran arbeite ich noch. SendList (für Pegasus Mail) müßte jetzt funktionieren; ich konnte es leider nicht testen. Die KFG-Datei wurde auch abgeschafft. Die meisten Einstellungen kann man direkt bei den Spielern machen. Einige wenige werden in ORK.INI gespeichert (und sind im Moment auch nur dort editierbar, aber das sind ziemlich ungewöhnliche Einstellungen). Ork kann jetzt selbst Emails verschicken. Hurra. Dank Winshoes, sozusagen dem bekleideten Winsocks. Ein besonderes Medium braucht man nicht mehr auswählen. Alles wird erstmal auf die Festplatte ausgegeben und kann von dort weiterverarbeitet werden. Die Online-Dokumentation kann jetzt auch in Winork produziert werden. Der Text der Programmanleitung wurde bereits angepaßt (naja, im ersten Durchlauf). Eine Hilfe/Über-Box erscheint beim ersten Start von Ork. Einfache Variante einer Bildschirmausgabe eingebaut.

Alpha 1: Diese Version enthält alle zunächst von mir vorgesehenen Funktionen. In der Karte sind allerdings bislang nur die Landstrichdaten vollständig editierbar. Die Allgemeinen Daten sind es fast; bei den Spielern fehlt noch eine Menge. Wichtigste Neuerung ist die Online-Hilfe, die man wie üblich mit F1 aufrufen kann.

Weitere Änderungen:

Die Bestenliste und die "Homepage"-Hilfe ist implementiert. Kleiner Fehler bei der HMTL-Konvertierung beseitigt ("Letzte -nderung" statt "Letzte Änderung"). Ork stürzt ab, wenn ORKEMAIL.DAT zwar vorhanden ist, aber nur ungültige Daten aufweist. In der Dokumentation im Hauptfenster ist jetzt auch die Bestenliste ausgebbar. Die Bildschirmausgabe einer Auswertung ist etwas besser (es wird dafür jetzt eine Extra-Datei produziert). Shortcuts im Hauptmenü; allgemein Tastatursteuerung überarbeitet. FX-Befehl möglich. Doppelklick auf Boolsche Werte funktioniert jetzt auch beim Neuanlegen einer Partie. "Siegbedingungen" beim Neuanlegen einer Partie möglich. Kiebelschalter kann in den Verwaltungsdaten eingestellt werden. Beim Schließen des Pflegemenüs werden alle Daten übernommen, auch wenn nicht gespeichert wird. Listmodul enthält Suchfunktion. Bug, der zu E/A-103 bzw. E/A 32 beim Verarbeiten führen konnte, entfernt. Bracker-Terrainbildchen eingebaut. Vorgabe für Mailmodul ist jetzt "intern". Botschaften an den GM vor der Verarbeitung werden jetzt in einer Scrollbox ausgegeben; klickt man auf eine Nachricht doppelt, springt man an die passende Stelle der Befehlsdatei im Editor (da ist noch eine kleine Umbruch-Nickeligkeit, die ich noch beheben muß). Der Report für Feldzüge und Karawanen enthält keine doofen Zeichen mehr. Der Zeilenausgleich in Tabellen funktioniert jetzt wieder.

Alpha 2: Die Variable Marktfaktor wurde nicht initialisiert, was dazu führte, daß zu Beginn einer Partie jedes Produkt den Preis 1 hatte. Die Einsprungfunktion bei den GM-Botschaften funktioniert jetzt ganz richtig. Kleiner Fehler bei der Versandlistenverwaltung entfernt. Versandlisten können manuell geladen werden. Echtname wird mit den Spielerdaten gespeichert. Wenn ein Held im Duell herausgefordert wird, kann der Sieg nie als ein leichter zählen. Neue Kommandos: #RECHTERRAND und #FOLGE. Bezeichner für Druckumfänge wurden nicht richtig erkannt, wenn sie Leerzeichen enthielten. Spielerdaten-Editor ergänzt. In der Karte kann man nach Landstrichen und Stämmen suchen. Besserer Rahmen für das fokussierte Feld. Externe Datei kann eingefügt werden. Am Ende des Email-Versandes erfolgt ein Piepton.

Alpha 3: Es wird beim Verarbeiten keine Datei "DUMMY" mehr produziert. Wenn das Spielereditieren verlassen wird, kehrt das Programm nicht mehr zu einem Landstrich in der Karte zurück, dessen Nummer der Spielernummer entspricht. Man kann nicht nur nach Nummern, sondern auch nach Namen suchen. Auswertungen und Dokumentation kann man sich direkt im Browser anzeigen lassen (wenn man einen Standardbrowser installiert hat). Dokumentationen kann man sich mit head- und body-Tags erzeugen lassen. In den Verwaltungsdaten kann auch die Clan-Nummer und der Packschalter eingegeben werden. Format der Registrierungsdatei geändert! Alte Registrierungen bleiben zwar weiterhin gültig; es ist aber ein neuer Registrierungsschlüssel erforderlich (Email an mich). Das Problem mit den übergroßen Zwischenräumen in HTML-Texten endgültig gelöst. Keine komische {Fettein}-Symbolik bei Heldenduellen. Clan-Ork- Regel als Dokument vorhanden. Neues Feature für Sumpfstämme: Moskitos. Neue Namenskonvention für Auswertungsdateien. Die alte Namenskonvention kann allerdings beibehalten werden. Die neue Konvention verwendet längere Dateinamen, so daß die Information über die Zugnummer nicht verloren geht, wenn man die Erweiterung ändert. Allgemeine Daten werden in einem Extra-Formular angezeigt. Seltsamer Wortumbruch in einem Textlabel kurz vorm Verarbeitungsstart behoben. Karteninfos verbessert.

Beta 1: Bei sehr wenig Leuten in einem Heer gab es Probleme, die Terrainlordwirkung zu applizieren. Weitere Allgemeine Schalter eingearbeitet. Bug beim Anlegen einer Partie: Moskitogrenze wurde immer -1. HTML-Ausgabe: Formular verschönt. HTML-Ausgabe ist auch bei der Vorschau möglich. Bildchen auf den Buttons im Ausgabebildschirm. Mail-Client festlegen auf einen Extrabildschirm verbannt. GM-Report ausgeben eingebaut (auch als HTML). Button auf dem Formular "Emails ausgeben", der alle Einträge im Gitter löscht. ZAT wird jetzt beim Bilden des GM-Reports und vor allem auch bei der Erzeugung des HTML-An-Alle-Dokuments richtig erkannt. Wenn eine Nebenburg verfällt und aber Ziel eines Auftrags ist, wird der Auftrag gelöscht. Man kann auch freie Mails versenden (zum Beispiel Mails, in denen man über ZAT-Verzögerungen hinwegtröstet...). Popup- Menü im Editor und im Freie-Mails-Bildschirm. Bei der Darstellung "Farbiger Hintergrund" der Karte ist die Ebene nicht mehr strukturiert, sondern einfarbig wie alle anderen Landstrichtypen (Das gilt allerdings nur für die bei mir zuhause vorhandene Version). Icons ausgewechselt; einige Buttons mit Icons versehen. Druckumfang kann auch auf der Ausgabeseite eingestellt werden. Beim Anlegen einer Partie die letzten Verneinungen entfernt. Das interne E-Mail-Modul fand nicht Dateien, die nach der neuen Namenskonvention benannt wurden. Beim Vorlegen neuer Namen wurde versehentlich im Editfeld nicht der neue, sondern der alte Name zum Editieren bereitgestellt. Crosspoint wird nicht mehr unterstützt. Die Syntax der HTML- Datei ist jetzt korrekt. Ausgabe ohne angegebenen Mailclient funktioniert jetzt. Der Dialog zum Übernehmen von Fehlermeldungen enthält jetzt auch die fehlerhafte Zeile. Bei einer fehlenden Fehlermeldung werden die Schaltflächen "Übernehmen" und "Beides" inaktiv. Das Format der Datei ORKEMAIL.DAT wurde gegenüber Alpha 3 geändert.

Beta 2:

09. 02. 2000

  • Aufräum-Assistent eingeführt (hilft beim Verwalten mehrerer Spiele).
  • Beim Laden von alten Datensätzen vor 3.00 werden Phrasen aus Meldungsdateien zu Windows-Umlauten konvertiert, so daß es nicht mehr die unschönen Meldungen "Phrase|||dfg nicht gefunden" gibt.

    11. 02. 2000

  • Im Aufräumassistenten werden auch Dateien wie S112Z---.ORK als veraltete Spieldateien mitgezählt.
  • Im Aufräumassistenten gibt es eine verbesserte Prüfung der alten Befehlsdateien.
  • Vorgabe "Kiebel als Default" funktioniert jetzt richtig.

    12. 02. 2000

  • Schlangenkuß wird nur noch vergeben, wenn Echtspieler die Opfer sind (auch DOS-Version!).
  • Handelsabkommen eingebaut.
  • GM-Paßwort wurde nicht richtig gelesen.
  • Beim Ausgeben auf dem Bildschirm wurde versehentlich die Verwaltungsdatei produziert und auch noch als versendbare Datei eingetragen. So ein Unsinn...
  • Handelsabkommen eingeführt.

    Beta 3:

    14. 02. 2000

  • Terrainbuttons eindrückbar.
  • Erfahrungspunkte werden jetzt auch bei Helden im Turnier ausgegeben (auch DOS-Version!).
  • Es werden Kreuze bei Tabellenschnittpunkten der Handelsabkommenstabelle ausgegeben.
  • Der Editor wird nicht modal geöffnet.

    16. 02. 2000

  • Pflegefenster wird nicht modal geöffnet.

    18. 02. 2000

  • Beim Terrainverteilen flackert die Karte nicht mehr so beim Neuzeichnen.

    19. 02. 2000

  • Die Listboxen in den Eingabemasken tauchen nur noch auf einen Doppelklick hin auf. Ansonsten vervollständigt Ork die Eingabe nach Verlassen der Zelle.

    20. 02. 2000

  • Wordwrap im Editor wird in der INI-Datei gespeichert.
  • Helden und Schätze können editiert werden.
  • Strg-Y im Editor löscht die aktuelle Zeile.
  • Beim Lesen einer Setupdatei wurde zwischenzeitlich zwischen Groß- und Kleinschrift unterschieden mit der Folge, daß es ganz egal war, was man in die Setupdatei schrieb.
  • Die Mailfunktionen können auch aufgerufen werden, wenn kein Datensatz geladen ist.
  • Bei den allgemeinen Daten kann eine Kommentarzeile gespeichert werden, die u. a. auf dem Main-Screen ausgegeben wird.

    22. 02. 2000

  • Wenn ein Spieler so blöd war, einem Helden einen leeren Namen zu geben (also ""), war Ork so blöd, das zu akzeptieren. Das hatte zur Folge, daß die Heldendaten völlig verschleimt wurden.
  • Das GM-Paßwort wurde aus alten Datensätzen nicht richtig geladen.
  • Beim Bearbeiten von Helden und Schätzen werden die Gitter so positioniert, daß je nach gewähltem Feld in der Karte schon der richtige Held bzw. der richtige Schatz markiert wird.
  • Zufallsereignis "Du meine Güte" implementiert.
  • Wenn man alte Setupdateien benutzt, wird "{Fettein}" usw. korrekt interpretiert.
  • Lädt man alte Setupdateien, werden auch die Umlaute in Schatznamen usw. richtig konvertiert.

    23. 02. 2000

  • Version Beta 3 definiert.

    3.00

    23. 02. 2000

  • Erheblich schnelleres Laden von Spielständen.

    25. 02. 2000

  • ZAT wird in den allgemeinen Daten gespeichert und auf dem Hauptbildschirm angezeigt.
  • Beim Speichern werden überflüssige Nullen nicht mehr abgespeichert.
  • Wenn man auf der Registerkarte "Ausgabe" den Druckumfang einstellt, funktioniert das auch tatsächlich.

    26. 02. 2000

  • Schaltfläche "Aktualisieren" im Aufräumassistenten eingebaut.
  • Fenster "Optionen" gegründet. Man kann immerhin schon 1 (eine) Einstellung vornehmen.
  • Die Wartezeit beim Starten von Ork, nachdem "#EINZELDATEN" erscheint, ist stark verkürzt.

    27. 02. 2000

  • Beim Direktmailversand kann man auch Empfängerlisten laden und speichern.
  • Im Mailversandfenster verrutschen die Schaltflächen unten links nicht mehr.
  • Im Mailversandfenster vergrößern sich die Spalten des Gitters mit den Versandeinträgen, wenn das Fenster vergrößert wird.
  • Die Größe des Mailversandfensters wird gespeichert.
  • Kommando "#CC" implementiert, durch das Spieler carbon copies ihrer Auswertung versenden können (funktioniert nur, wenn das interne Mailmodul verwendet wird).
  • Bitorks öffnen immer alle Schatztruhen.
  • Im Karteninfo kann die Schriftart festgelegt werden.
  • Die Größe von Karte und Infofeld kann mit der Maus relativ zueinander eingestellt werden.
  • Im Popupmenü der Karte und des Infofeldes wurde "Helden" aufgenommen.
  • Version 3.00 definiert.

    3.00a

    29. 02. 2000

  • Besserer Inplace-Editor für Auswahllisten im Stringgitter (Combobox statt Listbox).
  • GM-Report wird nicht direkt von der Auswertung überschrieben, wenn man GMReportgleichzeigen gesetzt hat und den GM-Report noch nicht kennt.

    04. 03. 2000

  • Neue Open- und Save-Dialoge, die History-Listen enthalten.
  • Beim Aufruf der Heldentabelle wurde ein Fehler angezeigt, daß nämlich ein nicht sichtbares Fenster nicht den Fokus erhalten könne.

    05. 03. 2000

  • Beim Einfügen einer Textdatei in den Editor wurde der Name der Hauptdatei geändert, und zwar auf den Namen der einfügenden Datei.
  • Stellt man ein, daß nach einer Verarbeitung direkt in den Ausgabebildschirm gehüpft werden soll, und man stößt auf einen Fehler, springt Ork jetzt in diesem Fall nicht in den Ausgabebildschirm, sondern in das Hauptfenster, wie es sich gehört.
  • Es funktioniert wieder, doppelt auf Meldungen an den GM zu klicken und dann im Texteditor zu landen. Kurze Zeit litt diese Funktion darunter, daß zwar der Cursor im Texteditor richtig positioniert wurde, aber das Fenster mit den Meldungen nicht aus dem Vordergrund verschwand.
  • Wenn im Editor Wordwrap ausgeschaltet wird, merkt sich das Ork jetzt wirklich und stellt auch im Bearbeiten-Menü das Icon richtig dar.
  • Kleine Unsauberkeiten ausgeräumt, wenn man auf eine Itemnummer klickte, um damit ins Schatzgitter zu springen (im Fenster "Helden und Schätze").
  • Beim Neuanlegen einer Partie kann man eine Kommentarzeile mit Text besetzen. Das hat den schönen Effekt, daß man da zum Beispiel den Zugrhythmus eingeben kann, um nicht versehentlich zu knappe ZATs einzugeben.
  • Auch wenn man das Hauptfenster nicht über Quit, sondern über den Schließen-Button oben rechts schließt, fragt Ork nach, ob man denn wirklich Ork verlassen will.

    06. 03. 2000

  • Im Verwaltungsgitter wird die Spaltenbreite automatisch an den (anfänglichen) Inhalt angepaßt.
  • In Historylisten werden jetzt ALLE doppelten Einträge und nicht nur der erste doppelte Eintrag entfernt.
  • Im Laden-Dialog werden nur noch existierende Dateien angezeigt.
  • Im Editor werden die Aktionen, deren Status davon abhängt, ob ein Datensatz im Speicher ist oder nicht, nicht nur beim Generieren des Fensters, sondern auch immer dann, wenn dieses Fenster den Fokus erhält, aktualisiert.
  • Die Meldung "Vom GM an alle" und ähnliche Meldungen enthalten keinen Unterstrich mehr.
  • Erweiterungsbauten, die bei alten Datensätzen nicht in diesen mit abgespeichert waren, werden es jetzt, indem sie entweder aus dem Speicher oder aus ORKOLDEB.STP kopiert werden.
  • Es werden nicht mehr gepackte Datei und Einzelausdruck zusammen verschickt.

    07. 03. 2000

  • Es ist in den Optionen einstellbar, ob das Drücken der Abbruch-Schaltfläche im Aufräumassistenten die Voreinstellungen im Assistenten mit abspeichert oder nicht.
  • Version 3.00a definiert.

    3.00b

    08. 03. 2000

  • Beim Speichern-Dialog werden die Dateinamen nicht mehr zwangsläufig in Großbuchstaben umgewandelt.
  • Das Fenster mit dem Speichern-Dialog wird jetzt immer mittig plaziert.
  • Die Clannummer wird in der Gollumtabelle mit ausgegeben.
  • Bei Snauguls Mirakel und bei den Belohnungen für Vertreibung und Nebenburgeroberung ist die Belohnung der automatisch errichteten Produktionsstätten jetzt damit verbunden, daß diese Produktionsstätten nicht miteinander konkurrieren (sie beeinflussen sich also gegenseitig weder positiv noch negativ). Das gilt auch für VP.
  • Wenn die Monumentdatei eingelesen wird, werden jetzt auch die Umlaute richtig konvertiert.
  • Das vorgegebene GM-Paßwort wird nicht mehr beim Generieren einer neuen Partie überschrieben.
  • Die Vorgabe bezogen auf Heldenturniere ist jetzt richtigerweise "Heldenturniere ohne Klaumöglichkeit".

    10. 03. 2000

  • Das Verhalten von Viehpest und Schönes Wetter wurde verändert: Viehpest kann über mehrere Jahre wirken und wirkt viel stärker. Schönes Wetter ist jetzt auch ein Gegenmittel gegen die Viehpest.
  • Das Kommando "#MAILBODY" implementiert, um es zu erleichtern, bei Auswertungsemails in den E-Mail-Körper andere als die Standardtexte einzubauen.
  • Zauberspruch GAMMEL wird im fortgeschrittenen Spiel deutlich unangenehmer.
  • Zauberspruch SCHWEINEPRIESTER ist unangenehmer.
  • Der Zauberspruch FORSCHERSCHRECK hat eine Nachwirkung.
  • Der Zauberspruch ANIMAL FARM ist unangenehmer.
  • Der Zauberspruch STREIK ist unangenehmer.
  • Im Bildschirm für die allgemeinen Daten wurde eine Option "Heldenturnier ohne Stehlen" angeboten. Zunächst dachte ich, sie wäre falsch initialisiert, aber das ist gar nicht wahr: Die Option wird programmintern gesetzt, d. h. eine Einstellung durch den Spielleiter verändert nichts am Verhalten des Programms. Ich hätte diese Option nicht veröffentlichen dürfen, weil bestimmt zahllose Anwender hier herumklickten und sich wunderten, warum in jedem Fall im Heldenturnier nicht geklaut wird...
  • Bei den History-Listen kam es zu Mehrfacheinträgen, weil Ork für Windows die aktualisierte History-Liste einfach hinzufügte anstatt sie zu ersetzen.
  • Das Sonderrecht, daß in einigen Feldern sich Produkte nicht gegenseitig beeinflussen, verschwindet, wenn das Feld von niemandem kontrolliert wird oder der Gesamt-DE aller Produktionsstätten dieses Feldes kleiner oder gleich 10 e ist.

    12. 03. 2000

  • Das Subject der Mails, mit denen Auswertungsdateien verschickt werden, ist jetzt etwas hübscher.

    14. 03. 2000

  • Bei der Ranglistentabelle gibt es keine Kreuzchen mehr, sondern senkrechte Striche an den richtigen Stellen.
  • Wenn die Terrains geändert werden, werden nicht mehr wie bisher unter bestimmten Umständen überlappende Bildchen gezeichnet.

    19. 03. 2000

  • Der GM-Report in der HTML-Version ist jetzt eine richtige HTML-Datei, mit Head- und Body-Tags.
  • Nun klappt es wirklich, die Trennzeile in "An alle" nicht in die gleiche Zeile wie die Absenderzeile zu plazieren, wenn man eine HTML-Ausgabe macht.
  • Bei Befehlen und Botschaften werden überflüssige erste und letzte Leerzeilen herausgekürzt.
  • Beim Einfügen von Text in die Gitter werden alle Enter- und Linefeed-Zeichen entfernt.
  • Im Editor die Möglichkeit zu einem harten Zeilenumbruch eingebaut.
  • Die Größe, mit der ein Landstrich in der Karte dargestellt wird, kann variiert werden.
  • Die Funktion Kasusname, die zur Deklination von Substantiven und Adjektiven verwendet wird, konnte durch ein endendes "ß" in Verwirrung gebracht werden. Das lag daran, daß in dieser Funktion noch OEM-Sonderzeichen statt ANSI-Sonderzeichen verwendet wurden.
  • Version 3.00b definiert.

    3.00c

    20. 03. 2000

  • Rundungsfehler beim Berechnen der Anwerbekosten für neue Helden korrigiert.
  • Beim Aktivieren des Hauptfensters von Ork wird das Label aktualisiert.
  • Auch bei dem Editor in "Freie Mails versenden" gibt es jetzt einen harten Zeilenumbruch, wenn gewünscht.

    21. 03. 2000

  • Die Allgemeinen Daten wurden nicht zuverlässig gelöscht mit der Folge, daß im Speicher befindliche alte Datensätze sich insbesondere bei den Terrainlords auf neue Datensätze auswirkten.
  • Terrainlords können bei den allgemeinen Daten editiert werden.
  • Bugkorrekturen beim harten Zeilenumbruch. Im Texteditor wird der Name der Textdatei im Fensterkopf angezeigt. Die Statuszeile gibt Zeilen- und Spaltennummer aus.
  • Beim Anlegen einer neuen Partie (und in den allgemeinen Daten) kann eingestellt werden, wie der Basis- und der Burgverteidigungsmodifikator ist. Außerdem kann die Katapultchance und die Katapultwirkung eingestellt werden.
  • Es können Goldbörsenbonus und Goldbörsenhäufigkeit spezifiziert werden.
  • Bei der Übernahme von Datensätzen, bei denen in der Setupdatei Veränderungen bezogen auf die obengenannten Werte vorgenommen wurden, ist Ork so schlau, diese Daten in den Datensatz zu übernehmen.
  • Schlangengruben und Goldminen werden auch im Karteninfo angezeigt.
  • Doppelklick auf ein Feld: Felddaten werden zum Editieren bereitgestellt.
  • Die untaugliche RTF-Konvertierung aus dem Lister herausgeschmissen. Wer braucht schon RTF, wo es doch HTML gibt?
  • Da habe ich doch glatt vergessen, die Echtnamen abzuspeichern. Sowas...
  • FESTEN über Burgklasse 4 funktionieren jetzt generell nicht mehr. Habe ich "generell" gesagt? Naja, nicht generell, nur normalerweise nicht. Hintenherum geht es natürlich doch.
  • Es werden Daten über NMRs mitgeführt.

    22. 03. 2000

  • Optional werden aktive Zeilen in einigen Gittermasken farbig unterlegt.
  • Das Kommando #EMAIL funktionierte nicht.
  • Version 3.00c definiert.

    3.00d

    25. 03. 2000

  • Versehentlich wurde der HA-Schalter nicht gesetzt, wenn der HA-Befehl verteilt wurde.
  • Bei einem fehlerhaft bestimmten Namen für das Zentralarchiv im Aufräumdienst wird ein Defaultname (ORKARCH.ZIP) bestimmt.

    26. 03. 2000

  • Kommata in Heldennamen führen zu Bereichsüberschreitungen; Ork stürzt dann beim Laden ab. Jetzt korrigiert, Kommata sind zulässig.
  • Im Helden-Schatz-Fenster war ein Riesenbug, der dazu führte, daß zunächst die Helden eine Körperkraft von 0 bekamen und dann langfristig dazu, daß Helden ohne weiteres aus dem Spiel verschwanden.
  • Kartendarstellungsbildchen überarbeitet, damit Zahlen und Zeichen auch bei verkleinerter Karte noch einigermaßen erkennbar bleiben.
  • Interne Umstellung: Spieler und Feld sind jetzt Delphi-Klassen (TSpieler bzw. TSpielerArray, TFeld bzw. TFeldArray). Dadurch sollte das Initialisieren und Löschen der Arrays sauberer und wartbarer sein. Objektorientiertes Programmieren hat es ja doch irgendwie, das kann man nicht leugnen.
  • Version 3.00d definiert.

    3.00e

    30. 03. 2000

  • Tja, objektorientiert hat es irgendwie, hat aber auch Tücken. Bug beseitigt, der das Neuanlegen einer Partie verhinderte.
  • Ein kleiner, harmloser Bug führte zu mißverständlichen Angaben wie ":1" als Produktionsstättenertrag in Spionageberichten. Diesen Bug gibt es auch in der DOS-Version und rührt daher, daß Terrainlords ihren Produktionsstättenbonus auch für die Produkte 6 und 7 bekommen haben.
  • Im Burgreport gab es eine kleine Unschönheit ("<" statt "|" an zwei Stellen).
  • Gut, okee, okee. Ihr könnt jetzt die Heldenerfahrungspunktstrafe für bequeme Helden abschalten bzw. hinauszögern, und zwar sowohl beim Anlegen einer Partie als auch bei laufenden Partien.
  • Im lokalen Kartenmenü (rechte Maustaste über der Karte) gibt es die neuen Optionen Hochkönigsstamm und Normaler Stamm. Damit können den Stämmen die "Grundausstattungen" zugewiesen werden (nützlich, wenn man einigen Stämmen bessere Startwerte geben will).
  • Das Aufrufen von Dateien mit der Endung ".ORK" klappt jetzt, wenn man eine entsprechende Zuordnung von Dateien unter Windows 95/98 vornimmt.
  • Die ganzen Bitmapdateien sind (mit sieben Ausnahmen) jetzt in die EXE-Datei hineinkompiliert worden. Alle Bitmapdateien bis auf Ebene4.bmp, Wald4.bmp, Gebirge4.bmp, Sumpf4.bmp, See4.bmp, Hochgeb4.bmp und Unknown4.bmp können gelöscht werden. Statt "HOM-Hintergrund" heißt es jetzt "Anwenderdefiniert", wenn diese Dateien von Ork für Windows benutzt werden sollen.
  • Ork 3.00e definiert.

    3.00f

    31. 03. 2000

  • RndZahl restrukturiert.

    02. 04. 2000

  • Kleine unschöne Ausgabe bei Sperrung des IN-Befehls beseitigt.

    03. 04. 2000

  • Wenn in der ORK.INI-Datei erstmal ein Wert für eine zentrale Archivdatei im Aufräumassistenten eingetragen worden ist, konnte man durch Löschen des entsprechenden Feldes diesen nicht aus der Ini-Datei entfernen.

    05. 04. 2000

  • Bitorks boten auch dann bis zu 10000 Goldohren, wenn ein anderer Wert für MaxTEGold in der Setupdatei festgelegt war.

    08. 04. 2000

  • Ork für Windows stürzte ab, wenn bei einem "#MV"-Kommando kein Absender angegeben wurde.
  • Version 3.00f definiert.

    3.01

  • Ein klitzekleiner Verschreiber führte dazu, daß bei der Umwandlung von Umlauten in die Hilfskonstruktion ohne Umlaute (also "ä" zu "ae") das "Ü" zu "ÜE" statt "UE" umgewandelt wurde.

    10. 04. 2000

  • Ork speichert die zuletzt ausgewählte Druckumfangsschablone ab. Bislang wurden die Inhalte zwar abgespeichert, aber immer die erste Druckumfangsschablone in der Combobox angezeigt, wenn man Ork neu startete.
  • Neue Monster in der Setupdatei.

    14. 04. 2000

  • Regelkorrektur bezogen auf "WIR SIND DAS VOLK" (das Programm war korrekt, aber die Regel nicht).

    15. 04. 2000

  • Auch bei großen Schriftarten werden die Formulare jetzt korrekt skaliert.

    18. 04. 2000

  • Die Option, die verhindert, daß bei der ersten Ausgabe eines Ausdrucks automatisch ein GM-Report erscheint, funktioniert jetzt wirklich.
  • Schreibfehler bei der HA-Befehl-Erläuterung verbessert.
  • Wenn man sich einen Stamm, bei dem der Druckschalter nicht gesetzt ist, auf dem Bildschirm anzeigen lassen möchte (beispielsweise einen Bitork), ist das jetzt mit "Auf den Schirm!" möglich. Bislang mußte zuerst der Druckschalter manuell gesetzt werden.
  • In der GM-Statistik werden NMR-Daten und Handelsabkommen ausgewiesen.
  • Bitorks können HA annehmen.

    20. 04. 2000

  • Der Vergeltungsstein hat eine gewisse Chance, nach Benutzung nicht zu verschwinden.
  • Es gibt eine Mitteilung an alle, wenn ein Spieler die Vergeltungsenergie abbekommt.

    24. 04. 2000

  • Das Annehmen von HA durch Bitorks geht erst ab Freigabelevel 3 (in der Setupdatei einstellbar), damit ich das Feature in Ruhe testen kann. Ausgelieferte Versionen haben bis auf weiteres den Freigabelevel 2; für diese gilt, das dieses Feature ignoriert wird. Der Freigabelevel wird in der Setupdatei eingestellt.
  • Es kann eine Produktdeflation eingebaut werden.

    25. 04. 2000

  • Heromat eingebaut (damit Markus Plesch seinen Frieden findet...).

    26. 04. 2000

  • Goldbörsenabfall einstellbar: Damit kann man eine abfallende Goldbörsenwirkung erzeugen, d. h. eine weitere Goldbörse wirkt weniger als die vorige.

    28. 04. 2000

  • Es ist möglich, eigene Schablonendateien zu speichern und zu laden (d. h. Einstellungen für Partien).
  • In der Sharewareversion von Ork können für Spieler mit einer Spielernummer größer als 8 keine Ausdrucke produziert werden.
  • Die Schalter in TAllgemeineDaten sind jetzt nicht mehr in einem Array, sondern in dem Objekt TBitschalter gespeichert.

    29. 04. 2000

  • LE-Abflachfaktor und Kaufmannsleistung einstellbar.
  • Es gibt eine Meldung, wenn eine Unterstützung durch Ausrottung wegfällt (Beispiel: Plünderung).

    01. 05. 2000

  • Die Befehlssyntax ist jetzt wie früher in alten DOS-Versionen wieder nach außen verlagert worden und befindet sich in ORKBEFS.SYN. Dies soll Tool-Schreibern die Arbeit erleichtern.
  • Unter bestimmten Bedingungen kann man den HC-Befehl entdecken.
  • Man kann als Option den ANTIMAGIE-Spruch entschärfen.
  • Im Ausdruck wird bei den Helden vermerkt, ob sie noch Erfahrung gewinnen können.
  • Man kann eine zufällig ausgewählte Signatur aus ORKSIG.DAT in jede Auswertung einfügen lassen.

    03. 05. 2000

  • Das zuletzt gewählte Verzeichnis im Editierfeld für den Ausdruck an alle (HTML-Ausdruck für Webseiten) ist jetzt wirklich die Defaultvorgabe beim nächsten Mal.
  • Im öffentlichen Ausdruck gibt es jetzt auch die Druckbestandteile Erichtabelle und Signatur.
  • Version 3.01 definiert.

    3.01a

    05. 05. 2000

  • Karnak, Geist der Helden.

    07. 05. 2000

  • Goldbörsenmeldung aus der Liste der Partieeinstellungen entfernt (sie hätte da von Anfang nicht hineingehört).
  • Es gab einige Unsauberkeiten (um es milde auszudrücken) beim Einstellen desjenigen Verzeichnisses, in das der öffentliche Ausdruck hineingeschrieben werden soll.
  • In der Erichtabelle werden auch Kontore und Handelsabkommen ausgegeben.
  • Helden können Eigenschaften von Monstern lernen, wenn sie keine Erfahrungspunkte mehr gewinnen können.

    09. 05. 2000

  • Nach dem Generieren eines neuen Datensatzes wird jetzt automatisch der Dialog zum Speichern desselben geöffnet, damit man es nicht versehentlich vergißt oder gar in dem gleichen Verzeichnis abspeichert wie eine gerade zuvor geladene Partie. Das letztere kann nämlich zu unangenehmen Konsequenzen führen, wenn man den Aufräumassistenten benutzt...
  • Der Druckbestandteil Einstellungen enthält jetzt auch eine Angabe, wie breit bzw. hoch die Karte ist.
  • Wenn Helden von Monstern Eigenschaften lernen, lernen sie jetzt auch solche Eigenschaften, die Werte haben (wie zum Beispiel "GIFT7").
  • Der Editor kann jetzt mehrfach suchen und ersetzen.
  • Die Beigefügt-Meldung bei den versandten Dateien enthält nicht mehr den Pfad der Datei.

    10. 05. 2000

  • Schatzeigenschaft Nugget eingeführt.

    15. 05. 2000

  • Man kann einstellen, daß bei Verarbeitungsbeginn der Texteditor in jedem Fall geschlossen wird (empfohlen).
  • Sicherheitsabfrage beim Schließen des Editorfensters hat jetzt drei Optionen: Speichern, nicht speichern, abbrechen.

    21. 05. 2000

  • Paßwörter werden jetzt anhand der Namensdatei gebildet (Vorname plus zweistellige Zufallszahl). Das macht die Paßwörter besser merkbar.

    24. 05. 2000

  • Leider muß ich eingestehen, daß es nicht richtig mit den großen Schriftzeichen funktioniert. Ich bin auch ziemlich ratlos, wie ich das Problem lösen soll. Als Überbrückung meldet Ork jetzt, daß es mit Schriftarten<>96 dpi (also andere Schriftarten als die Standardeinstellung "kleine Schriftarten") nicht zurechtkommen wird. Dann ist das Unglück wenigstens angekündigt.

    27. 05. 2000

  • Kraftfeste wird in der Featureliste angezeigt.

    28. 05. 2000

  • In der Kiebeldatei tauchen GeheimBef und Feature nicht mehr mehrfach auf. Gegebenenfalls ist der String länger als 255 Zeichen.
  • In der Kiebeldatei werden die Werte für die Heeresklasse abgespeichert.

    29. 05. 2000

  • Versehentlich wurde auch dann der HA-Befehl verfügbar, wenn eigentlich allgemein kein HA-Befehl vergeben werden soll. Das führt dazu, daß einer mit HA-Befehl denselben nicht geben kann.
  • Gravierende interne Umstellungen hinsichtlich des Abspeicherns von Helden und Schätzen. Hoffentlich ist mir dabei keine Panne passiert, bibber...
  • Der Zombiemeister funktionierte bislang nur bei Belagerungen, nicht - wie es aber richtig gewesen wäre - bei allen feindlichen Angriffen.

    04. 06. 2000

  • Im Editor kann man mit Strg-Alt-T die nächsten beiden Buchstaben vertauschen.

    11. 06. 2000

  • Monumente wirken sich auch auf Goldminen und Schlangengruben aus.
  • Wenn ein Artefakt dazu führte, daß die Körperkraft geringer als die maximale Körperkraft eines Helden wird, bemängelte Ork das fälschlicherweise kurz vor dem Abspeichern.

    25. 06. 2000

  • Fälschlicherweise wurde bei der Berechnung von Opfern für einen neu gekrönten Schwarzen Marschall auch die Menge der bereits geplünderten Spieler miteinbezogen. Wenn ein solcher "Unspieler" als Schlechtspender errechnet wurde, hat Ork immerhin diesen Spieler nicht zum Unterhäuptling gemacht (das war richtig), aber es führte zu unerklärlichen Lücken in der Auswertung.
  • GM-Meldung über die Vergabe von Zusatzbefehlen entfernt.
  • Ork erkennt inzwischen wieder, wenn zuviele Befehle einer Sorte abgegeben wurden.

    05. 07. 2000

  • Wenn im Heldenturnier Bitorkstandorte verraten werden, werden sie jetzt auch in der Kiebeldatei abgebildet.
  • Trotz entgegenstehender Meldung sollte Ork jetzt wenigstens so lala unter großen Schriftarten funktionieren.
  • Es gibt im Pflegemenü in der Kartendarstellung und in der Registerkarte "Ausgabe" zwei neue "Splitter" (d. h. Möglichkeiten, Breite bzw. Höhe von Fensterteilen einzustellen). Ich habe sie eingebaut, um bei der Anpassung von Ork an große Schriftarten zu helfen.

    15. 07. 2000

  • Heldeneigenschaft Glück eingebaut.

    16. 07. 2000

  • GM-Report-Titelzeile nennt jetzt Spielnr. und Zugnr.

    30. 07. 2000

  • In den All-Daten kann auch der HeldSF-Korrekturfaktor geändert werden.
  • Durch das Umbrechen von sehr langen Zeilen konnte es im KS- Format dazu kommen, daß das Einleitungszeichen für die KS-Steuerzeichenfolge verschwand.

    09. 08. 2000

  • Keine Schweinevermehrung bei aktiver Viehpest.
  • Version 3.01a definiert.

    3.02

    13. 08. 2000

  • Bei nicht abgegebenen Befehlen werden in der Liste mit den Spielern, deren Züge fehlen, NMR-Daten angezeigt.

    15. 08. 2000

  • Auch Nebenburgen, die im gleichen Zug von anderen erobert worden sind, können noch Auto-HV machen.
  • Die Druckschalterkontrolle ist komfortabler.
  • Wenn das Pflegefenster geschlossen und dann wieder geöffnet wird, werden die Daten auf jeden Fall aktualisiert.

    16. 08. 2000

  • In den Speichern-Dialogen kann man jetzt in der Dateiauswahlbox auf einen Dateinamen klicken, der dann im Editfeld übernommen wird.
  • Die Abfrage vor der Verarbeitung danach, ob man denn gedenkt, für Bitorks und/oder NMR-Spieler Befehle machen zu lassen, hat jetzt tatsächlich eine Auswirkung. Das war vielleicht ein doofer Programmierfehler, meine Güte, also wirklich.

    26. 08. 2000

  • Wenn man Ork mit Kommandozeilenparameter wie früher aufruft, wurde eine Fehlermeldung E/A 103 ausgegeben.

    29. 08. 2000

  • Die Einstellung "akkumulierende Endtabelle" wurde versehentlich ignoriert.
  • Ruhmtabelle implementiert.
  • Ruhmindex implementiert.
  • Karte kann manuell (Strg-Z) zentriert werden. Sie wird automatisch nach Suchoperationen zentriert.

    30. 08. 2000

  • Wunder implementiert.

    01. 09. 2000

  • Wunder der Abwehr, der Helden und des Ruhms implementiert.
  • Bei den Datei-Dialogen wird der Pfad schon gewechselt, wenn man nur einmal auf das Verzeichnis klickt.

    02. 09. 2000

  • Standard für den HeldSF-Korrekturfaktor ist jetzt 0.25 statt bisher 0.4.
  • Es gibt die Möglichkeit, bei der Generierung neuer Helden auch einen Bonus für K zu verteilen. Er beträgt ZugNr*n/100, wobei n der Bonusfaktor ist.
  • Beim Neustart der Partie kann man ein anderes Gewicht für die Mysterien festlegen (Mysteriumfaktor).

    03. 09. 2000

  • Kasusfehler in einer Spionagemeldung ("Auf den/m Weg dorthin") korrigiert.
  • Eingabe allgemeiner Daten (Strg-A) in der Karte unterteilt in verschiedene Seiten, weil die Datenmengen zu unübersichtlich wurden.
  • Ruhmsieg möglich ("Wer erreicht zuerst mindestens x Ruhmpunkte?").
  • Heldendatenerklärung wird jetzt nur einmal und nicht nach jedem Helden ausgegeben.
  • Wenn das Terrain eines goldminenfähigen Gebirgslandstrichs im Pflegemenü geändert wird, verliert dieser Landstrich die Eigenschaft, daß in ihm Goldminen angelegt werden können. Vorhandene Goldminen werden davon allerdings nicht betroffen (sie können nur nicht erweitert werden). Entsprechendes gilt für schlangengrubenfähige Waldlandstriche.
  • Sonderruhmpunkte gibt es jetzt auch für die meisten erfolgreichen Raubzüge, für die meisten Nebenburgen und die meisten Sklaven.
  • Wenn ein Orkhort aufgestöbert wird, aber so, daß sich die Orkhortsoldaten gegenüber den Aufstöberern durchsetzen, wurde bislang nicht der Landstrich genannt, in dem der Orkhort liegt.
  • Die Tabelle der Monster und herumliegenden Schätze wird jetzt immer einspaltig ausgegeben. Das ist erforderlich geworden, weil einige Schätze sehr lange Attributstrings haben, die im Tabellenmodus nicht in eine Zeile paßten. Die HTML-Tags "<pre>" und "</pre>" führen aber dazu, daß überlange Strings nicht umgebrochen werden, so daß teilweise Attribute der Schätze verloren gegangen sind.
  • Die Bitorks sollten jetzt nur noch Nebenburgen bauen, die sie bei einer ex-nunc-Betrachtung auch unterhalten können.

    04. 09. 2000

  • Wunder und Wunderindex werden in der Kiebeldatei abgespeichert.
  • Wundergebote sind relativ.
  • Wenn ein Rüstungsspruch auf einen anderen Stamm gesprochen wird, wird dies dem anderen Stamm deutlicher mitgeteilt.
  • Die Meldung für die LE-Ernte der Bauern war nicht korrekt, weil insbesondere die Abflachung der Ernte für den errechneten Teil, der die Gesamtbevölkerungszahl übersteigt, nicht mit berücksichtigt wurde.
  • Bei der Herstellung von HTML-Texte wurde weiterer Code eingefügt, der in gewöhnlichem Text doppelte Leerzeilen verhindern helfen soll.
  • Wunder abgemildert.
  • Bitorks nehmen bei FU-Befehlen nicht mehr ihre Helden zur Unterstützung mit. Jedenfalls mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit nicht.
  • Fehler bei den Parametern einer Fehlermeldung für das Handelsabkommen (zu geringer Umschlag) korrigiert.

    05. 09. 2000

  • Wundertabelle neu formatiert und als Teil der Stammesdaten implementiert.
  • Wenn man Teamwork verboten hat, hat das versehentlich dazu geführt, daß ein Echtspieler noch nicht einmal seine eigenen Heere unterstützen konnte (statt nur das Unterstützen von Heeren ANDERER Echtspieler zu verbieten).
  • Ork protokolliert, wieviele Zaubersprüche ein Spieler versucht hat, wieviel ihm gelungen sind und wie hoch der Erwartungswert war, um irgendwelchen Vorwürfen von Michael Paas zuvor zu kommen.

    06. 09. 2000

  • Ork legt jetzt die Datei Orkbones.dat an mit Daten von verstorbenen Echtspielern. Wer weiß, wann ich diese Datei nochmal brauchen kann?
  • Knochenmann-Zufallsereignis (Tripel-Ernte-Amulett).
  • Vergeltungsstein wirkt über 2 Jahre.
  • Beim Abfragen von Namen ist "Ok" jetzt Default, d. h. man kann hier faul Enter drücken statt immer mit der Maus die Ok-Schaltfläche suchen zu müssen.
  • Das Anwerben von Wissenschaftlern wurde schon immer pro Zug teurer; jetzt kann der GM das aber steuern. Außerdem sinkt die Chance auf 1 WN-Punkt pro Wissenschaftler nicht nur pro Zug, sondern auch in Abhängigkeit von dem Ausgangs-WN.

    07. 09. 2000

  • Sümpfe bekommen am Anfang 30 Stein geschenkt.
  • In den Listen mit den Belagerungen und Raubzügen sind Echtspieler-Stammesburgen nicht nur fett, sondern auch unterstrichen. Außerdem wird der Status eines Landstrichs im Moment der Belagerung abgefragt, so daß beispielsweise geplünderte Landstriche in der Liste noch als (wichtig fett unterstrichene) Stammeslandstriche auftauchen. Das war eine alte Bitte von Marian Kassovic, der von Martin Schlüter Nachdruck verliehen wurde, und schließlich ist man ja auch nur Mensch.
  • Trampelfaktor abgeschafft.
  • Allgemeine Produktdeflation abgeschafft.

    08. 09. 2000

  • Die Produktabhängigkeiten sind jetzt im Regelheft und in der Kurzregel dokumentiert.
  • Der KC-Befehl kostet nicht 20 e Natternblut (das war ein Versehen), sondern nur noch 5 e Natternblut. Außerdem hat er eine gewisse Chance, länger als ein Jahr zu wirken.
  • Änderungen im GM-Report: Neben dem allgemeinen Durchschnittswert werden auch die Durchschnitte für Echtspieler und Bitorks getrennt angegeben. Außerdem wurden weitere Werte aufgenommen.
  • Default bei neu ausgelieferten Orkversionen ist jetzt "Courier New" als Schrift im Lister, Editor und im Karten-Info-Feld sowie HTML-Ausgabe bei Ausdrucken.
  • GM-Emailadresse kann in den allgemeinen Daten eingegeben werden und wird dann in ORK.INI gespeichert und in die Kiebeldatei hinein geschrieben.
  • Clannamen, die man in den Allgemeinen Daten eingetragen hatte, verschwanden nach Schließen des Fensters. Ein blöder Bug, bei dem ich die Seiten eines "Größer-gleich"-Vergleichs vertauscht hatte.
  • Wenn man sich eine Auswertung vorher ansieht ("Auf den Schirm!"), wurde kein ganz korrekter HTML-Code generiert, weil das <head>- und <body>-Tag fehlte.

    10. 09. 2000

  • Vorgabe bei einer neuen Partie ist für Echtspieler das Ausgabeformat HTML.
  • Es gibt eine Meldung, wenn ein Spieler eine HINTERTÜR erfolgreich gesprochen hat, aber kein gutes Ziel angegeben hat.
  • In der Bones-Datei wird ein getönerter Spieler mit seinem alten Namen reingeschrieben und nicht wie bisher schon mit dem Namen des Nachfolgers.
  • Version 3.02 definiert.

    3.02a

    11. 09. 2000

  • Bei der Ausgabe der Daten für die Bestenliste wird auch eine Zeile für die Hochkönigsliste ausgegeben.
  • In der Registerkarte "Ausgabe" werden in der Liste der zu druckenden Stämme auch die Echtnamen ausgegeben.
  • Änderungen im Verwaltungsgitter werden in die Liste in der Registerkarte "Ausgabe" übernommen, ohne daß man einen Refreshbutton drücken muß.

    13. 09. 2000

  • GM-Nachrichten werden beim zweiten Durchlauf der gleichen Befehlsdatei übergangen, wenn dies so gewünscht wird.
  • In die GM-Nachrichten werden nicht mehr, wie bisher, versehentlich Kommentarzeilen eingefügt, die unmittelbar auf die GM-Nachrichten folgen.
  • Die Liste der fehlenden Züge und die Abfrage, ob NMR- und Bitork-Befehle gemacht werden sollen, sind in einer Maske zusammengefaßt worden.
  • Im Editormodul klappt der automatische Wortumbruch besser.

    16. 09. 2000

  • Bei der Verarbeitung eines Startzuges wird das Fenster für die Zugkontrolle nicht angezeigt.
  • Ork konvertiert Zeilenumbrüche automatisch in seinem Editor in das MS-Format (#13#10).
  • Versehentlich habe ich die Meldung, daß der Charismaschutz anhält, auch an Spieler ausgeben lassen, die KC nicht gegeben haben.

    22. 09. 2000

  • Wer beim #CC-Kommando mehrere Adressen angibt und diese statt mit Kommata mit Semikolen trennt, erzeugt keine Fehler mehr.

    01. 10. 2000

  • RR-Befehl aus der Syntaxdatei entfernt.
  • Link im FAQ auf das #CC-Kommando korrigiert.
  • Beim Zugabgabekontrollfenster wird ausgegeben, für welches Jahr die Zugabgabekontrolle durchgeführt wird.

    03. 10. 2000

  • Der Auftrag, eine Nebenburg zu erobern, wird nur für Nebenburgen erteilt, deren Vernachlässigt-Zähler auf 0 steht.
  • Es wird ein Eintrag für einen Spieler in die Kiebeldatei auch dann aufgenommen, wenn auf irgendeine Weise der Stammeslandstrich gesichtet wurde ("Addsicht (sp,ls,'Sp')"), beispielsweise durch Spionage.

    07. 10. 2000

  • Monstervorschläge von Karsten Rademacher eingebaut in ORK.STP.

    09. 10. 2000

  • Die Senkung des KC-Preises wurde den glücklichen KC-Besitzern stets aufs Neue mitgeteilt.
  • Wenn ermittelt wurde, wieviele Soldaten für den AH-Befehl erforderlich sind, wurden diejenigen Soldaten, die vom bisherigen Besitzer ausgeschickt wurden, um anderswo Unheil anzurichten, nicht mit berechnet. Daher wurden zuwenig Soldaten verlegt, und die Burgen verfielen zu Unrecht.

    15. 10. 2000

  • Wenn jemand Namen in Anführungszeichen angibt, ist Ork eigentlich schlau genug, die Anführungszeichen wegzukürzen. Das Problem dabei ist, daß Ork bislang abstürzte, wenn dieser Test bei einem Leerstring durchgeführt wurde.
  • Ein gruseliger Fehler bei der Berechnung der Chance für einen zusätzlichen WN-Punkt (ausgerechnet!). Ich hatte in einem komplizierten Klammerausdruck eine Klammer falsch gesetzt.
  • Version 3.02a definiert.

    3.02b

    23. 10. 2000

  • Kleinere Fehler im Editor beim Konvertieren von Umlauten korrigiert.
  • Der Zähler für die Unterhäuptlingsjahre eines Stammes, der deswegen Unterhäuptling wird, weil er beim Spenden so miserabel war, wird von Anfang an auf 1 gesetzt. Das ist nötig, weil das Unterhäuptlingwerden in diesem Fall nach der normalen "Hochzählerei" dieser Variable kommt. Ansonsten könnte sich der Schlechtspender nicht im nächsten Zug empören.

    24. 10. 2000

  • Wenn sich das Terrain zu Nicht-Sumpf ändert, sterben alle Moskitos.
  • Der Erläuterungstext für den BB-Befehl ist ausführlicher und stellt klar, daß nach einer erfolgreichen Bestechung auch noch andere Stämme bestochen werden dürfen, ehe man die Lähmung auslöst.

    29. 10. 2000

  • Ork hat sich ein bißchen verzählt, wenn man doppelt auf eine Nachricht an den GM geklickt hat und erwartete, sich nun am Ende der Nachricht zu befinden.

    01. 11. 2000

  • Bei der Erläuterung des Goldtäschchendingens wird jetzt klargestellt, daß Unterstützungsfeldzüge zum Erforschen nicht ausreichen.
  • Das Regelheft enthält eine WN-Tabelle.

    11. 11. 2000

  • Die Siegbedingung "Einziger freier Echtspieler" wird jetzt korrekt verarbeitet. Bisher hat Ork diese Siegbedingung wie "Einziger freier Spieler" verarbeitet.
  • Anforderungen für Monumenteroberung weiter verringert.

    20. 11. 2000

  • Die Verwaltungsdatei enthält die Angabe "Weiblich=+", falls ein Spieler sich für das feminine Geschlecht entscheidet. Außerdem die Angabe für einen Helden "bequem" bzw. "sehrbequem", wenn der Held nur die halben oder keine Erfahrungspunkte mehr bekommt.

    22. 11. 2000

  • Die Verwaltungsdatei enthält die Angabe "KeinTurnier=+", wenn ein Held an keinem Turnier mehr teilnehmen kann.

    25. 11. 2000

  • Im Editor kann man einen Absatz formatieren.
  • Shortcut-Editoren und Picklisten sowohl im Editor als auch im Hauptmenü eingebaut.

    26. 11. 2000

  • Bei der Prüfung, ob in benachbarten Feldern Burgen errichtet werden können, wurden unbesetzte Burgen den Echtspielerburgen gleichgestellt. Jetzt werden sie wie Bitorkburgen behandelt.
  • Mindesternteanteil eingeführt. Er regelt, wieviel mindestens an Ernte herauskommt, nachdem die Produktabhängigkeiten und der Entfernungsverlust auf die Ernte angewandt worden sind.
  • Beim Sortieren der Schatztypen wurde die Reihenfolge auch dann vertauscht, wenn die Punktzahl (Level) für die betrachteten Schätze gleich war. Das hatte zur Folge, daß das Ergebnis einer Schatzschmelzung von dem erwarteten Ergebnis abwich, wenn man vorher Duell oder Sascha Adamsens Orktool verwendete. Ich habe daher Quicksort gegen Shellsort ausgetauscht als Sortieralgorithmus für die Schätze nach dem Wert.

    27. 11. 2000

  • Die Datei ORKBONES.DAT wird vor dem Beginn einer Auswertung daraufhin durchgesehen, ob sich darin bereits Knochen aus einer vorigen Auswertung für das gleiche Jahr und die gleiche Partie befinden; diese werden automatisch entfernt.
  • Man kann festlegen, daß durch die folgende Auswertung die Datei ORKBONES.DAT nicht berührt werden soll (unmittelbar vor der Verarbeitung).

    28. 11. 2000

  • Der AH-Befehl mal wieder. Wenn man den AH-Befehl angeschaltet hat und eine herrenlose Burg erobert, hat Ork aus nur noch historisch zu erklärenden Gründen den AH-Befehl nicht ausgeführt, weil Ork abfragt, ob denn der bisherige Kontrolleur der Burg noch existiert (tut er nicht, die Burg ist ja herrenlos). Diese Abfrage ist oft sinnvoll, damit keine Zugriffe auf nicht existierende Datensätze erfolgen, aber hier (inzwischen) nicht mehr. Das ist korrigiert, und ich will von dem AH-Befehl nie wieder was lesen oder hören.

    30. 11. 2000

  • In der Datei ORK.MSK wird als Vorgabe für die Minderung der Produktion pro Feld Entfernung über den "sicheren" Bereich hinaus 5% statt bisher 10% festgelegt.
  • Fähigkeit "Lässig" implementiert.
  • Beim Interpretieren einer Schatztypzeile den Code robuster gemacht, so daß Ork nicht über eine Zeile mit Blanks stolpert.
  • GM-Statistik kann Ausdruckbestandteil werden.

    01. 12. 2000

  • Die Routine, mit der HTML-Dokumente im Internet-Explorer geöffnet werden, habe ich neu geschrieben. Bisher verwendete ich die API-Funktion ShellExecute. Das hat den Nachteil, daß bei Übergabe einer verknüpften Datei als Parameter (wie zum Beispiel bei einer HTML-Datei) der Wert für den Anzeigemodus ignoriert wurde - jedenfalls ab Internet Explorer Version 5.5. Nun verwende ich FindExecutable und starte das Programm dann "ordentlich" mit ShellExecute.

    02. 12. 2000

  • Erleuchtung eingebaut.

    07. 12. 2000

  • Im Editor und im Listmodul die Möglichkeit eingebaut, symbolische Steuerzeichen und Punktkommandos auf Schlag zu entfernen. Im Gegenzug wird ASCII-Text automatisch in dieser Formatierung ausgegeben.
  • Neues Druckformat für Auswertungen "Symsteuerzeichen". Dieses Format harmoniert mit KS.
  • Wenn das Fenster für die Festlegung des E-Mail-Clients aufgerufen wird und man dann das Auswählen abbricht, verändert sich fälschlicherweise die Einstellungsanzeige, obwohl in Wirklichkeit sich nichts geändert hat.

    10. 12. 2000

  • Verbesserungen im Editor, insbesondere beim Löschen einer Zeile mit Strg-Y und beim Absatzformatieren.
  • Version 3.02b definiert.

    3.02c

    10. 12. 2000

  • Die Kiebeldatei enthält Daten über Ankhs.

    16. 12. 2000

  • Die Daten für die Berechnung der VW-Wirkung sind jetzt auch in der Kiebeldatei enthalten.
  • Die Tabelle für die VW-Wirkung wurde auf den Hinweis von Jan Zeysing hin korrigiert.

    17. 12. 2000

  • Das Einfügen von Text im Editor geht jetzt ähnlich wie bei Khurrads Sekretär für Windows so, daß die Textformatierung vorher entfernt wird.
  • Wenn es einen Druckumfang gibt, der den Namen "Anfangszug" hat (was defaultmäßig vorhanden ist), wird dieser Druckumfang bereitgestellt, wenn die Zugnummer im Datensatz 0 ist. Wenn die Zugnummer im Datensatz größer als Null ist, wird der Druckumfang "Standard" bereitgestellt, sofern es einen gibt. Gibt es den jeweils gesuchten Druckumfang nicht, wird der letzte ausgewählte Druckumfang bereitgestellt. Gibt es auch einen solchen Druckumfang nicht, wird der erste in der Liste der Druckumfänge bereitgestellt. Hat diese Liste null Einträge, werden fünf Default-Druckumfänge generiert.
  • Bei "HTML an alle" kann jetzt auch die GM-Statistik ausgegeben werden (gut für Endausdrucke).
  • Bei "HTML an alle" werden die Einstellungen nur noch dann in der INI-Datei gespeichert, wenn man auf den Button "Vorgabe" drückt.
  • Auf der Registerkarte "Ausgabe" im Pflegemodul kann man sich die laufende Befehlsdatei anzeigen lassen. So kann man noch "last minute"-Korrekturen bequem eingeben.
  • Ork führt intern mit, wieviele gegnerische Helden getötet (nicht nur besiegt!) wurden.
  • Diverse neue Orden auf Anregung von Karsten Rademacher implementiert.

    22. 12. 2000

  • Suchen/Ersetzen funktioniert jetzt mit einem Verzeichnis der bisherigen Such- und Ersetzbegriffe.
  • Falls ein Sonderorden in der Setupdatei nicht vorhanden ist, wird er auch nicht vergeben.
  • Nun wollen wir alle mal raten, bei welchem Geheimbefehl sich SCHON WIEDER ein Bug herausgestellt hat: genau. Und den habe ich korrigiert. Seit Jahren ist dieser Geheimbefehl eine Warnung für mich, ein Menetekel, das mich davor warnt, jemals daran zu glauben, ich könnte programmieren. Diesmal machte sich negativ bemerkbar, wenn der Altbesitzer der Burg Söldner als Verteidiger abstellte. Diese Söldner hatte Ork bei der Berechnung, welche Soldaten denn schon in der Burg stehen und daher nicht durch AH verlegt werden müssen, mitberechnet. Da aber alle Söldner am Schluß der Feldzugsaison in alle Welt auf Nimmerwiedersehen verschwinden, war am Ende des Jahres die Mindestburgbesatzung nicht erreicht.

    25. 12. 2000

  • Erklärung der Eigenschaft "Glück" verbessert.
  • Die Fehlerüberprüfungsroutine von Ork überprüft jetzt die Zaubersprüche besser und bemerkt beispielsweise fehlende oder unmögliche Parameter (jedenfalls in gewissen Grenzen). Achtung Toolschreiber: In der Datei ORKBEFS.SYN wurden die Definitionen der Befehle zz und sr geändert. Statt der Parameter &ls0 gibt es jetzt die Parameter &zzpar.
  • Version 3.02c definiert.

    26. 12. 2000

  • Ork verzählt sich ab und zu bei der Startauswertung mit der Meldungsdatei. Ork für Windows findet jetzt immer die Meldungsdatei, die nach der Verarbeitung des angelegten Partiedatensatzes erzeugt wird. Dabei ist auch gleichzeitig ein Fehler beim Algorithmus des Einlesens der Meldungen korrigiert worden, der dafür gesorgt hat, daß die allerletzte Meldung nicht eingelesen wurde.

    Zum Seitenanfang

    Programmgeschichte 1999

    Programmgeschichte 2001