In Blob We Trust!

Blobs

ein einfaches PbeM

Beispiel: Startaufstellung
Beispiel: Auswertung
Mitmachen?

In einer weit entfernten Galaxis leben die Blobs. Blobs ähneln riesigen Amöben und vermehren sich durch Zellteilung. Dabei ist Blob nicht gleich Blob: es gibt verschiedene Clans, die sich gegenseitig für nicht viel mehr als Nahrung halten. Und darum geht es in Blobs: Fressen und gefressen werden.

Jeder Spieler spielt einen Clan der Blobs. Der Spieler gibt seinen Blobs einen Clannamen, der im Plural stehen muß ("Möben" statt "Möbe").

Sieger ist der Spieler, der mit seinen Blobs als letzter überbleibt oder nach einer festgelegten Zahl von Runden die meisten Blobs hat.

Das Spiel wird rundenweise abgewickelt. Jede Runde schicken die Spieler eine Anweisung für ihren Blob-Clan ein. Diese Anweisung sagt, welche Generation der eigenen Blobs fressen soll und bei welchem Gegner Opfer gesucht werden sollen. Dabei frißt grundsätzlich jede Generation nur Blobs von der nächstjüngeren Generation (bis auf Babies: die fressen Staub).

Blobs gibt es in 5 verschiedenen Generationen:

Gr Name         Nahrung     Nach Fressen  Bemerkung
1  Baby         Staub       Kind          Alle Babies können fressen.
2  Kind         Baby        Teenie
3  Teenie       Kind        Erwachsener
4  Erwachsener  Teenie      Greis
5  Greis        Erwachsene  2 Babys       Greise sterben nach Fressen.

Zu Beginn hat jeder Spieler fünfundzwanzig Blobs, die er auf die fünf Generationen verteilen kann. Dabei müssen auf jede Generation mindestens drei und dürfen höchstens sieben Blobs entfallen. Beispiel: 3 Babies, 4 Kinder, 6 Teenies, 7 Erwachsene, 5 Greise (wird als "3 4 6 7 5" angegeben).

Wenn ein Blob frißt, wächst es und wird ein Blob der nächsthöheren Generation. Greise teilen sich allerdings; aus einem Greis werden nach Verzehr eines Erwachsenen 2 Babies.

Pro Runde und Clan darf nur eine Generation fressen. Nur die aufgerundete Hälfte der Blobs derjenigen Generation, die "Futtertag" hat, darf zum Fressen geschickt werden (das gilt auch für die Babies, obwohl sie nur Staub fressen). Man kann nur einen Gegner bestimmen, dessen Blobs man frißt. Man kann nicht den gleichen Gegner bestimmen, den man auch in der letzten Runde belästigt hat.

Die Generationen fressen von alt nach jung (beginnend mit den Greisen, endend mit den Babies).

Es fressen alle Clans gleichzeitig. Wenn sich Blobs mehrerer Spieler auf die kleinen Blobs eines Opfers konzentrieren, fressen sie verhältnismäßig, wobei sie nur die ganzzahligen Anteile erhalten. "Rundungsverluste" überleben.

Beispiel:

Spieler A und B möchten beide ihre Teenies fressen lassen. Sie haben sich als Gegner Spieler C ausgesucht.

A hat 9 Teenies der Größe 3 und B 6 Teenies. Da nur die aufgerundete Hälfte an den Trog darf, stehen 5 Teenies von A und 3 Teenies von B im Wettbewerb um die 4 Kinder von C. Dann wird folgende Rechnung aufgemacht:

Spieler A erhält 4 x 5 / 8 = 2,5 Kinder.
Spieler B erhält 4 x 3 / 8 = 1,5 Kinder.

Da halbe Kinder keine Kinder sind, überlebt ein Kind, und es fressen 2 Teenies von A und 1 Teenie von B.

Startbefehlsdatei:

Syntax:

#BLOB <Spielnr>
Name: <Clanname im Plural>
Email: <Emailadresse>
Setup: <Babies> <Kinder> <Teenies> <Erwachsene> <Greise>
#ENDE

Beispiel:

#BLOB 5
Name: Tachyonen
Email: ernie@sesamstrasse.de
Setup: 3 4 6 7 5
#ENDE


Zugabgabe nach gestarteter Partie:

Syntax:

#BLOB <Spielnr> Spieler <Spielernr> Zug <Zugnr>
Befehl: <Fressende Generation> <Spielernr des Opfers>
Email: <Emailadresse des Spielers>
Kommentar: <einzeilige Bemerkung>
Botschaft:
<eine oder mehrere Botschaftszeilen>
#ENDE

Anmerkungen zur Syntax:

- In der "#BLOB"-Zeile genügt es, statt "Spieler" "S" und statt "Zug" "Z" zu schreiben.

- Wenn Babies fressen, darf kein Opfer angegeben werden (Babies fressen nur Staub).

- Es genügt, die Anfangsbuchstaben der Generationsbezeichnung anzugeben (B, K, T, E, G).

- Groß- und Kleinbuchstaben sind gleichwertig.

- Die Emailangabe kann ausgelassen werden, wenn sich nichts ändert.

- Die Angabe des Kommentars bewirkt, daß nach dem Fressen in der Auswertung ein Satz eingefügt wird, der in Anführungsstrichen den Kommentar enthält. Es ist nicht erforderlich, einen Kommentar anzugeben.

Beispiel:

Kommentar: Die haben aber gut geschmeckt!

In der Auswertung steht dann:

Nach dem Mahl gibt es insgesamt 3 Erwachsene bei den Gnurpsen. "Die haben aber gut geschmeckt!", rülpsen die Gnurpse.

- Der Botschaftsteil kann ausgelassen werden. Wenn er aber vorkommt, muß er an letzter Stelle stehen, oder die Botschaft muß mit einem einzelnen Punkt in der Zeile abgeschlossen werden.

- Die Botschaften sind öffentlich und anonym. Wenn man vom Programm automatisch einen Absender produzieren lassen will, muß man "Botschaft von:" statt "Botschaft:" eingeben.

- Bei den Anweisungen genügen die ersten beiden Buchstaben, und der Doppelpunkt kann weggelassen werden ("be" statt "Befehl:", "ko" statt "Kommentar:" usw.). "bo von" wird dabei als Anweisung interpretiert (Botschaft mit automatisch generiertem Absender), nicht als Botschaft, deren erstes Wort "Von" lautet. Wenn man das will, müßte man "bo: von" schreiben.

Beispiele:

#BLOB 5 Spieler 3 Zug 5
Befehl: Babies
#ENDE

#BLOB 5 S 3 Z 5
Befehl: T 11
Email: ernie@sesamstrasse.de
Kommentar: Schmackhafte kleine Blasenwerfer waren das!
Botschaft:
Hallo, Ihr kleinen Blasenwerfer! Heute fresse ich Euch
alle! Besonders die kleinen grünen unter Euch!
#ENDE


#BLOB 5 S 3 Z 5
be T 11
em ernie@sesamstrasse.de
ko Schmackhafte kleine Blasenwerfer waren das!
bo
Hallo, Ihr kleinen Blasenwerfer! Heute fresse ich Euch
alle! Besonders die kleinen grünen unter Euch!
#ENDE

Varianten

Weniger Generationen:

Es kann auch mit weniger als den normalen fünf Generationen gespielt werden (beispielsweise ohne Greise). Dann übernimmt die jeweils letzte Generation die Funktion der Greise (jeder Fressende der letzten Generation verwandelt sich in zwei Babies).

Andere Vermehrungsrate

Die Vermehrungsrate der letzten Generation (normalerweise also der Greise) kann anders als mit 2:1 festgelegt werden. Bei gebrochenen Werte (zum Beispiel 2,5:1) wird im Zweifel aufgerundet.

Ourobouros-Variante

Babies fressen nicht Staub, sondern Greise (bzw. die jeweils älteste Generation). Wird mit dieser Variante gespielt, muß man natürlich in der Befehlsdatei auch bei Babies ein Opfer angeben.

Andere Freßreihenfolge

Die Reihenfolge, in der die Generationen fressen, wird von Runde zu Runde anders festgelegt. Hierfür gibt es mehrere Methoden, zum Beispiel Zufall, rollierend oder nach der Verteilung beim Rundensieger. In der Startauswertung wird bekanntgegeben, wenn eine abweichende Methode vom Standard angewendet wird.